> > > > iPhone 7: Lightning-Anschluss soll Kopfhöreraugang ersetzen

iPhone 7: Lightning-Anschluss soll Kopfhöreraugang ersetzen

Veröffentlicht am: von

apple logoIm kommenden Jahr wird Apple mit großer Wahrscheinlichkeit das iPhone 7 vorstellen und im Gegensatz zum S-Versionssprung auch ein neues Design entwickeln. Wie nun die ersten Quellen aus Asien melden, soll Apple die Bauhöhe des kommenden iPhones reduzieren wollen. Aufgrund dieser geringeren Bauhöhe zum iPhone 6 und 6S soll der Kopfhörerausgang wegfallen, da ansonsten eine Reduzierung der Dicke nicht möglich wäre. Als Alternative soll Apple den Lightning-Anschluss für die Ausgabe der Audiosignale nutzen. Um dies zu erreichen, soll der Lightning-Stecker mit einem D/A-Wandler ausgestattet werden. Die Größe des Steckers soll sich dadurch nicht verändern. Mit einem integrierten D/A-Wandler wäre es sowohl möglich, einen Kopfhörer anzusteuern, als auch den Anschluss für ein externes Mikrofon zu nutzen.

Durch den möglichen Wegfall des 3,5-mm-Klinkenanschlusses soll sich die Bauhöhe um etwa 1 mm reduzieren lassen. Durch diesen Schritt müssten alle Kunden mit einem herkömmlichen Kopfhörer entweder auf einen Adapter zurückgreifen oder sich ein neues Modell mit einem Lightning-Stecker kaufen. Ob Apple tatsächlich auf einen Kopfhörerausgang beim iPhone 7 verzichten wird, wird sich erst noch zeigen müssen. Bereits in der Vergangenheit wurde über diesen Schritt immer wieder spekuliert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (32)

#23
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 854
Hauptgrund dürfte nicht der 1mm sein sondern mal wieder fremde Hersteller erst mal fern halten vom eigenen Produkt, die mittlerweile eigenen Beats Kopfhörer brauchen anscheinend mal einen kleine Aufschwung.
#24
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
Zitat MagicTS;24089997
Wahnsinn !!! Da werden die Schäfchen wieder feiern

leute wie du werden wohl nie aufhören diesen unsinn zu verbreiten:\

gibt Android Smartphones die noch leichter verbiegen, die stören leute wie DICH natürlich nicht...
#25
Registriert seit: 24.01.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 176
Joar warum auch nicht, nutze den Lightning Anschluss eh überwiegend für Musik.
#26
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5299
Zitat SlotkuehlerXXL;24091148
Hauptgrund dürfte nicht der 1mm sein sondern mal wieder fremde Hersteller erst mal fern halten vom eigenen Produkt, die mittlerweile eigenen Beats Kopfhörer brauchen anscheinend mal einen kleine Aufschwung.


Natürlich du Genie, deswegen gibt es bereits heute Lightning Kopfhörer von einem fremden Hersteller. :rolleyes:
#27
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Und der zahlt bestimmt auch keinerlei Lizenzgebühren oder so... ;)
#28
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3374
Zitat RevoX81;24092597
Natürlich du Genie, deswegen gibt es bereits heute Lightning Kopfhörer von einem fremden Hersteller. :rolleyes:

Ich denke dabei geht es eher um die kabellosen Beats die ja soweit ich weiß noch nicht allzu lange auf dem Markt sind. Gibt's ja auch in passender Farbe zum Macbook ;)

Im Alltag wenn ich unterwegs bin würde mich das wahrscheinlich auch weniger stören da ich jetzt auch schon ein Bluetooth Headset einsetze. Im Auto mit Aux allerdings wäre das schon wieder ein Problem. Oder bei Freunden mal schnell irgendwo anstecken wo es noch kein BT gibt.

Kann das iPhone eigentlich auch Bluetooth APTX? Sonst würde das ganze erst recht wenig Sinn ergeben.
#29
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3495
Zitat Berlinrider;24090678
Lighting ist nicht nur eine proprietäre Schnittstelle, es verfolgt einen tieferen Ansatz, als USB. Das sollte nicht vergessen werden.


Dann erkläre mir bitte mit deinen eigenen Worten, welcher tieferer Ansatz dies wäre, nicht die PR-Aussagen kopieren und einfügen sondern die reellen Vorteile, die einem von einem anderen Hersteller wechseln lassen sollten?
#30
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12427
Zitat lll;24092720
Dann erkläre mir bitte mit deinen eigenen Worten, welcher tieferer Ansatz dies wäre, nicht die PR-Aussagen kopieren und einfügen sondern die reellen Vorteile, die einem von einem anderen Hersteller wechseln lassen sollten?

Er hat nicht gesagt, dass man wechseln sollte, sondern dass Lightning ein anderer Ansatz ist - nämlich darüber externe Geräte zu betreiben wie z.B. Grafikkarten. Ebenso kann man darüber mehr als nur ein Protokoll übertragen und dadruch z.B. einen normalen Monitor anschließen, ohne aktiven Adapter.
Manches davon geht auch über USB, allerdings müssen die Geräte da das immer entsprechend unterstützen, da USB nur das USB Protokoll versteht.
#31
Registriert seit: 20.01.2008
Aachen
Bootsmann
Beiträge: 514
Zitat DragonTear;24094063
Er hat nicht gesagt, dass man wechseln sollte, sondern dass Lightning ein anderer Ansatz ist - nämlich darüber externe Geräte zu betreiben wie z.B. Grafikkarten. Ebenso kann man darüber mehr als nur ein Protokoll übertragen und dadruch z.B. einen normalen Monitor anschließen, ohne aktiven Adapter.
Manches davon geht auch über USB, allerdings müssen die Geräte da das immer entsprechend unterstützen, da USB nur das USB Protokoll versteht.


Ist nicht genau das ein Problem von Lightning? Apple muss ja selber auf aktive Adapter setzen, z.B. beim Lightning/HDMI Adapter.
#32
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat DragonTear;24094063
Ebenso kann man darüber mehr als nur ein Protokoll übertragen und dadruch z.B. einen normalen Monitor anschließen, ohne aktiven Adapter.


USB-C kann das...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]