> > > > Meizu Metal: Smartphone mit 5,5 Zoll und acht Kernen

Meizu Metal: Smartphone mit 5,5 Zoll und acht Kernen

Veröffentlicht am: von

meizulogoIn China veröffentlichen Hersteller wie Lenovo, Meizu und Xiaomi zahlreiche High-End-Smartphones, welche auch hiesige Kunden neidisch herüberblicken lassen. Dazu gesellt sich nun seitens Meizu auch das Modell Meizu Blue Charm Metal. Wie der Name verrät, handelt es sich um ein Phablet mit Metallgehäuse im Unibody-Design. Außerdem ist ein Bildschirm mit 5,5 Zoll Diagonale und 1.920 x 1-080 Bildpunkten als Auflösung an Bord. Auf Quad HD (2.560 x 1.440 Bildpunkte) verzichtet Meizu bei aktuellen und zukünftigen Flaggschiffen, da der Konzern laut eigenen Aussagen keine Mehrwerte sieht. Stattdessen ist das Display leicht gebogen und erzeugt so eine Art 2.5D-Effekt. Zum Schutz des Bildschirms kommt NEG Dinorex T2X-1 Glas zum Einsatz.

Auch die inneren Werte des Smartphones lesen sich vielversprechend: Als Herzstück dient der MediaTek Helio X10 mit acht Kernen auf Basis der Architektur ARM Cortex-A53 und 2 GHz Takt. Dazu gesellen sich der GPU-Kern PowerVR G6200, 2 GByte RAM und wahlweise 16 bzw. 32 GB Speicherplatz. Letzterer lässt sich via microSD erweitern. Wird eine microSD-Karte verwendet, ist allerdings einer der beiden SIM-Slots belegt. Wer mit dem internen Speicherplatz auskommt, kann das Meizu Blue Charm Metal auch im Dual-SIM-Betrieb verwenden.

Meizu Blue Charm Metal

Als weitere Eckdaten des Smartphones sind die Hauptkamera mit 13, die Webcam mit 5 Megapixeln, der Fingerabdruckscanner und der Akku mit 3.140 mAh zu nennen. Auch die üblichen Schnittstellen wie Bluetooth 4.1, WiFi 802.11 ac, LTE und Co. sind an Bord. Als Betriebssystem dient Android 5.1 mit Meizus Überzug Flyme 5.1. Das Meizu Blue Charm Metal ist in den Farben Blau, Gold, Grau, Pink und Weiß zu haben. Neidisch machen uns Deutsche natürlich vor allem die Preise, welche angesichts der Leistung allzu verlockend wirken: Die Variante des Phablets mit 16 GB kostet 150 Euro, während das Pendant mit 32 GB für 180 Euro zu haben ist.

Leider gelten jene Preise nur für China. In Deutschland ist Meizu leider nicht aktiv, so dass Interessenten das Meizu Blue Charm Metal importieren müssten. Dann ist jedoch mit 19 % Einfuhrumsatzsteuer sowie Zollgebühren zu rechnen, was die Verkaufspreise schon wieder etwas relativiert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 48795
auf jeden Fall interessant !
Wenn es sich in Asien gut verkauft, wird man es vielleicht auch im EU Warehouse einiger bekannter Shops wie Gearbest finden und könnte somit die Extrakosten einsparen.
#2
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Kapitän zur See
Beiträge: 3427
"Außerdem ist ein Bildschirm mit 5,5 Zoll Diagonale und 1.920 x 1-080 Bildpunkten als Auflösung an Bord. Auf Quad HD (2.560 x 1.440 Bildpunkte) verzichtet Meizu bei aktuellen und zukünftigen Flaggschiffen, da der Konzern laut eigenen Aussagen keine Mehrwerte sieht. "

Find ich echt super!! Endlich ein Hersteller, der zur Vernunft kommt.
#3
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Dann müssten sie jetzt nur noch zur Vernunft kommen und:
- Einsehen, dass immer größere Displays keinen mehrwert bieten
- Design abkupfern keinen mehrwert bietet.
#4
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1955
Zitat EveryDayISeeMyDream;23972004
Einsehen, dass immer größere Displays keinen mehrwert bieten.


Nur, weil es das für dich nicht tut, heißt das doch noch lange nicht, dass das für die Allgemeinheit gilt...immer wieder das gleiche Gemecker unter jeder Smartphone-News. Langsam nervt es.

Dass man von 4K auf so kleinen Displays bei einem Smartphone nichts hat, außer Mehrverbrauch, ist hingegen schlichtweg richtig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]