> > > > Toshiba stellt Smartphone-Bildsensor mit Phasenvergleichs-Autofokus und 16 MP vor

Toshiba stellt Smartphone-Bildsensor mit Phasenvergleichs-Autofokus und 16 MP vor

Veröffentlicht am: von

toshibaModerne Smartphones können aufgrund immer besserer Bildsensoren auch immer hochwertigere Bilder aufnehmen. Mit dem Bildsensor T4KC3 von Toshiba soll nochmals eine gesteigerte Bildqualität möglich sein. Der rückwärtig belichtende CMOS-Sensor kommt im 1/2,7-Zoll-Format und misst somit eine Sensorfläche von 5,37 x 4,04 mm. Dies bedeutet, dass die einzelnen Pixel einen Abstand von gerademal 1,12 Mikrometern aufweisen. Die Auflösung wird dabei bei 16 Megapixeln liegen und zudem können 4K-Videos mit bis zu 30 Bilden pro Sekunde aufgenommen werden. Darüber hinaus sind Videoaufnahmen in FullHD mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde oder 720p-Aufnahmen mit 240 Bilden pro Sekunde möglich. 

toshiba sensor 54879

Neben der hohen Bildqualität verspricht Toshiba einen besonderes hochwertigen Autofokus. Der Hersteller hat dazu einen Phasenvergleichs-Autofokus verbaut, wie er auch schon bei Spiegelreflexkameras oder einigen spiegellosen Systemkameras zum Einsatz kommt. Laut Hersteller soll dadurch das Scharfstellen besonderes schnell und präzise erfolgen.

Die Massenproduktion sei aktuell für Dezember 2015 geplant. Erste Muster werden bereits im September an verschiedene Partner geliefert, sodass spätestens im nächsten Jahr die ersten Smartphones mit diesem Sensor im Handel erwartet werden könnten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1618
Zitat
Neben der hohen Bildqualität

Bei 16MP auf 5,4*4mm kann die Bildqualität nicht gut sein. Die Bilder sehen nur am Display gut aus da die Mängel im Sensor durch Überoptimierung kompensiert werden.
Sieht man sich solche Bilder aber größer an erkennt man schnell wie schlecht die Qualität von Handykameras noch immer ist (auch immer immer bleiben wird, ist simple Physik)
#2
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 9884
Bei Sonnenschein machen die aktuellen Highend Handys wirklich gute Bilder! Da hat sich die letzten jahre sehr viel getan.
Leider merkt man sofort, wenn diese mal nicht scheint.
#3
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 664
Wen man das von vor 5 Jahren vergleicht zu jetzt ist das schon ein rissen unterschied.

Handys werden die normalen Kameras verdrängen.
Schon alleine aus dem Grund das man sein Handy fast immer dabei hat.

Ich bin gespannt was in den kommenden 5 Jahren Passiert.
#4
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 7912
Zitat T1000101;23689865
Handys werden die normalen Kameras verdrängen.
Schon alleine aus dem Grund das man sein Handy fast immer dabei hat.

Bei kleinen Digitalkameras für eine Stadt Tour o.ä. gebe ich dir Recht. Beim Rest wird, da aber wenig gehen. Dafür ist das Anwendungsgebiet von den Kameras zu spezifisch, als das da ein Smartphone ran kommen kann.

Aber was da die letzten paar Jahre ging, ist wirklich krass.
#5
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 664
Ja die Klein normalen mein ich ja auch.
#6
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1618
Stimmt schon, was sich in den letzten Jahren technisch getan hat ist nicht von der Hand zu weisen, aber gegen vernünftige Kameras kommen die Sensoren nicht an, da fehlt es auch klar an der Optik.
#7
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Zitat Hadan_P;23690045
Stimmt schon, was sich in den letzten Jahren technisch getan hat ist nicht von der Hand zu weisen, aber gegen vernünftige Kameras kommen die Sensoren nicht an, da fehlt es auch klar an der Optik.


Wollt grad sagen.. Also die professionelleren Lösungen fangen viel mehr Licht ein. Sind dementsprechend aber auch so groß wie 10 Smartphones oder mehr ...
#8
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
Diese Pixeldichte...

Das entspräche 242 Megapixel bei einem APS-C Sensor...

...und 637 Megapixel bei einem Vollformat Sensor.

Warum gibt es solche Sensoren nicht? :heul:

Beachtlich ist: Der Sensor bewegt sich mit einem Pixelabstand nahe 1µm schon nahe am Abbe-Limit für rotes Licht. Ein Sensor mit sehr viel höherer Pixeldichte ist also physikalisch unmögilich bzw. sinnlos!
#9
customavatars/avatar111012_1.gif
Registriert seit: 24.03.2009
Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 182
Gerade die Pixeldichte macht afaik die Qualität schlechter, als bei den großen Kameras.
Die ersten Handys mit 13 MP und mehr habrn imo auch nicht wesentlich schärfere Bilder geschossen, als gute 5-8 MP Handykameras.

Das iPhone hat seit etlichen Generationen "nur" 8 MP aber gesteigerte Qualität (und das sagt ein ausgewiesener Apple-Hater, wie ich...). Außerdem hieße eine unnötig hohe Auflösung auch eine immense Datenmenge, was wiederum einen Haufen neuer Probleme wie Speicher, Bandbreite etc. auslöst..

Dennoch natürlich schön zu sehen, dass es immer weiter Fortschritt gibt. Denke auch, dass kleine Urlaubskameras komplett von Hsndys ersetzt werden können. Profigeräte natürlich nicht ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]