> > > > LG G4s: Ableger des G4 erhält Flaggschiff-Funktionen

LG G4s: Ableger des G4 erhält Flaggschiff-Funktionen

Veröffentlicht am: von

lg 2015Auch LG versucht seit geraumer Zeit, unter dem Namen des jeweils aktuellen Smartphone-Flaggschiffes eine ganze Reihe an Geräten an den Mann oder die Frau zu bringen. Zuletzt konnten die Geräte dabei nicht immer überzeugen, zu groß waren die Einschränkungen beispielsweise zwischen dem G3 und dem G3 s. Nun hat man das G4s vorgestellt, das zumindest auf den ersten Blick deutlich attraktiver als seine Vorgänger wirkt.

Grund hierfür sind vor allem drei Komponenten. Beim Display setzt man auf Full HD statt HD, der verbaute SoC ist eine ganze Leistungsklasse höher als noch einem Jahr eingestuft und die Kamera bietet fast alle Funktionen des G4.

Nicht nur optisch ähnelt das G4s dem G4
Nicht nur optisch ähnelt das G4s dem G4

Ausführlicher bedeutet dies: Das Display bietet bei 5,2 Zoll 1.920 x 1.080 Pixel, für Leistung sorgt ein Qualcomm Snapdragon 615 und die Hauptkamera bietet neben einem 8-Megapixel-Sensor auch den bekannten Laser Fokus und den mit dem G4 eingeführten Farbsensor. Verzichten muss man hingegen auf einen Bildstabilisator. Zu den weiteren Eckdaten gehören 1,5 GB Arbeitsspeicher, 8 GB interner Speicher, ein LTE-Modem, WLAN (802.11n), Bluetooth (4.1), eine Frontkamera mit 5 Megapixeln und ein 2.300 mAh fassender Akku, der problemlos gewechselt werden kann. Ob ein microSD-Slot für die Erweiterung des Speichers vorhanden ist, wird nicht verraten, dürfte jedoch sehr wahrscheinlich sein.

Ausgeliefert wird das 142,7 x 72,6 x 9,8 mm große und 139 g schwere G4s noch in diesem Monat, ab Werk installiert sind dann sowohl Android 5.1.1 als auch die LG-eigene Oberfläche. Zu letzterer gehört auch eine spezielle Kamera-Applikation, die nicht nur diverse Automatik-Modi, sondern auch einen manuellen Modus bieten soll. In diesem hat der Nutzer die Kontrolle über diverse Werte wie ISO, Weißabgleich und Belichtungsdauer.

Die Kamera-App erlaubt dem Nutzer erneut das Anpassen diverser Werte
Die Kamera-App erlaubt dem Nutzer erneut das Anpassen diverser Werte

Optisch ähnelt das G4s deutlich dem großen Bruder, wie gewohnt sind die Tasten für Lautstärke und Standby auf der Rückseite platziert. Diese besteht bei allen drei Farbvarianten – Silber, Weiß, Gold – aus Kunststoff, Angaben zu den restlichen Materialien des Smartphones gibt es nicht.

Gleiches gilt für den Preis. Dieser dürfte sich angesichts der Ausstattung zwischen 350 und 400 Euro bewegen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar95182_1.gif
Registriert seit: 18.07.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1151
Fast 1 Zentimeter fett und trotzdem nur 2300mAh Akkukapazität, dazu gibt es exorbitante 8GB internen Speicher. Also wenn das keine "Flaggschiff" Spezifikationen sind... X)

Das geht einfach gar nicht. Da könnte ein Snapdragon 820 nebst gebogenem 4K OLED-Panel verbaut sein und es hätte nicht im Hauch etwas mit einem Flaggschiff gemein.
#2
Registriert seit: 10.08.2010

Obergefreiter
Beiträge: 113
Na und? Es ist halt auch kein Flaggschiff...
#3
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1441
Das mit dem Akku ist aber auf jeden Fall lächerlich. Immerhin soll es zw. 350 und 400€ kosten. Da kann man doch nicht so ein fettes Gerät abliefern, was gleichzeitig einen kleinen Akku hat. Bei der Dicke wären auch 3500mAh drin gewesnen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]