> > > > Google I/O: Google Photos speichert ein Leben in Bildern

Google I/O: Google Photos speichert ein Leben in Bildern

Veröffentlicht am: von

google io2015

Bilder und Videos spielen für Mobilnutzer eine zentrale Rolle - nicht zuletzt, weil das Fotografieren und Filmen mit Smartphonekameras so unkompliziert wie nie zuvor ist. Doch oft überfordert die schiere Masse an Bild- und Videodateien den Nutzer. Google reagiert darauf mit einem eigenen, intelligenten Bilderdient - Google Photos. Der Dienst wird absolut unabhängig von Google+ sein. 

Im Kern ist Google Photos ein gigantischer Cloudspeicher, der alle persönlichen Fotos und Videos von unterschiedlichsten Geräten automatisch zugänglich macht. Ähnlich wie in der Facebook-Chronik werden die Daten chronologisch angezeigt. Mit einem einfachem Zoomen werden die Bilder eines Tages, eines Monats oder eines Jahres zugänglich (ähnlich wie auf dem iPhone). Google Photos organisiert die Bilder völlig automatisch nach Menschen, Orten und Dingen – und das ohne taggen. Damit kann z.B. die Entwicklung einer Person über die letzten Jahre nachvollzogen werden. Auch ein Suchen nach Dingen wie z.B. "Baseball" ist im Bilderbestand möglich.

Direkt in der App lassen sich Anpassungen an den Bildern vornehmen oder gleich Kollagen, Animationen usw. erstellen. Google Photos kann mit dem integrierten Assistenten aber auch selbst kreativ werden. Das Teilen ist über eine Vielzahl an Diensten möglich. Auch Mehrfachauswahlen sind dafür einfach realisierbar. Der Empfänger muss nicht einmal eine App zum Anzeigen der geteilten Bilder installieren - er sieht sie einfach im Browser ein. Wenn er die App installiert hat, kann er die geteilten Bilder seinem eigenen Konto hinzufügen. Das Twittern von Bildern ist direkt aus der Google Photos-App heraus möglich.

Google Photos ermöglicht das unbegrenzte Hochladen und die unbegrenzte Sicherung von Fotos und Videos und ist dabei auch noch kostenfrei. Bilder und Videos werden mit bis zu 16 MP bzw. bis zu 1080p gespeichert. Abgespeichert werden sie zwar komprimiert, aber bei annähernd identischer Qualität. Auf den neuen Dienst muss nicht etwa erst noch gewartet werden, er ist ab sofort verfügbar. Vorerst kann Google Photos unter Android und iOS bzw. über den Browser genutzt werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Luft statt Wasser
Beiträge: 23812
Klingt natürlich alles super. Aber kann ich zu alten Fotos komfortabel Orte usw hinzufügen? Erinnert allerdings schon ein wenig an Apples Photos für OSX.
Will man auch seine ganzen Erinnerungen bei Google in die Cloud legen? Fraglich, ich zweifle zumindest.
#2
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 9788
Klingt schon gut. Und dass man gar nicht dazu kommt Bilder / Videos anzusehen, weil es zu viele sind, stimmt auch.
Aber alles hochladen? Nein danke. ;)
#3
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2035
Hmm da will wohl jemand viele viele Daten haben ? :)
#4
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1612
Klar, damit Skynet...ehh ich meine Google auch weiß wie die Person hinter dem Namen/IP/Adressen aussehen ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]