> > > > Samsung Galaxy S6 und S6 Edge sollen eines der besten Displays bieten

Samsung Galaxy S6 und S6 Edge sollen eines der besten Displays bieten

Veröffentlicht am: von

samsungDie Kollegen von DisplayMate unterziehen neue Smartphones regelmäßig einem ausführlichen Displaytest. Mit dabei natürlich auch das neue Samsung Galaxy S6 und S6 Edge. Wie die Spezialisten melden, soll Samsung in den Geräten eins der besten derzeit erhältlichen Displays verbauen. Die Qualität sei so hoch, dass nicht nur die Pixeldichte von satten 577 dpi (2.560 x 1.440 Bildpunkte Auflösung) zu einem guten Ergebnis führt, sondern noch weitere Punkte ausschlaggebend sind. Ebenfalls soll die Farbdarstellung des AMOLED-Displays überdurchschnittlich gut ausfallen und auch die Helligkeit fällt mit bis zu 784 cd/m² erstaunlich hoch aus. Zudem lässt sich die Helligkeit des Bildschirms auf bis zu 2 cd/m² reduzieren. Damit steht dem Nutzer eine sehr breite Skalierung zur Verfügung. Bei der Blickwinkelstabilität erreicht Samsung ebenfalls Bestnoten. Bei einem Winkel von 30 Grad würde die Helligkeit lediglich um 27 Prozent fallen. Zum Vergleich: LCDs weisen unter selben Bedingungen in der Regel eine rund 55 Prozent dunklere Anzeige auf.

Erfreulich sei zudem, dass die Spiegelungen gegenüber dem Vorgänger deutlich reduziert wurden. Zudem sprechen die Experten davon, dass die hervorragenden Werte über das komplette Display verteilt erreicht werden können. Demnach sei nicht nur in der Displaymitte eine hohe Qualität geboten, sondern auch der gebogene Teil des Galaxy S6 Edge könne mit der hochwertigen Darstellung glänzen.

samsung s4 edge 5487

Ebenfalls lobt das Testteam die Energieeffizienz. Samsung sei es  trotz der hohen Displayqualität gelungen, den Energiebedarf gegenüber dem Vorgänger S5 um 20 Prozent zu verringern.

Allerdings setzen das iPhone 6 und 6 Plus nicht auf ein OLED-Display, weshalb der Vergleich aufgrund der unterschiedlichen Techniken nicht fair ist. Die Experten betonten jedoch, dass nicht nur die Pixeldichte höher ausfällt, sondern auch Helligkeit, Kontrast, Farbtreue und Blickwinkelstabilität.

Social Links

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 949
Das Display klingt wirklich nicht schlecht, aber 577 ppi braucht man nicht wirklich. Nach 300 ppi finde ich alles ein bisschen lachhaft, aber die restlichen Werte klingen schon mal sehr positiv
#5
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1466
Zitat Segelflugpilot;23273479
Das Display klingt wirklich nicht schlecht, aber 577 ppi braucht man nicht wirklich. Nach 300 ppi finde ich alles ein bisschen lachhaft, aber die restlichen Werte klingen schon mal sehr positiv


Warum ist über 300 dpi lachhaft? Bei 300 dpi erkennt man noch ganz klar die Pixel. Wenn man z.B. eine Komplette Webseite im Hochformat anzeigt und da schnell was sucht, bevor man reinzommt um das dann zu lesen, ist das mit 300dpi sehr anstrengend, weil die schrift nicht nur klein ist, sondern auch noch pixelig.... 500 dpi sollten es mindestens sein bei einem Highend Smartphone.
#6
Registriert seit: 12.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 116
Mehr als 300dpi braucht man einfach nicht. Denn bei einem normalen Auge-Handy Abstand kann man keine Pixel erkennen. Wer natürlich sein Gerät direkt vors Auge hält ist selber schuld :D
#7
customavatars/avatar31510_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Von draußen, vom Walde komm ich her :)
SuMoFreak
Beiträge: 1034
Zitat


Allerdings setzen das iPhone 6 und 6 Plus nicht auf ein OLED-Display, weshalb der Vergleich aufgrund der unterschiedlichen Techniken nicht fair ist.


Natürlich kann man, auch unabhängig von der Technik, die Displays vergleichen.
Wenn das von Samsung besser ist, dann ist das so... Punkt!
#8
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5148
wahrscheinlich hat es trotzdem nur 4-5 Stunden Screen-on auf niedrigster Auto-Helligkeit beim Surfen. So wie die Vorgänger.
#9
Registriert seit: 14.08.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1069
Ich finde die Displayentwicklung im Bereich der OLED Displays wirklich faszinierend!

Vor 5 Jahren gab es das erste OLED Display auf dem Massenmarkt das ziemlich schlecht war und noch unglaublich viele Nachteile bot.

Inzwischen sind die OLED Displays das mit Abstand beste am Markt und das nach nur 5 Jahren! Ich finde es richtig gut das Samsung die Entwicklung durch die Querfinanzierung mit den S Modellen stützt!

Das war eine wirklich gute Entscheidung denn so haben sie die mit Abstand meiste Erfahrung in diesem Bereich und in 2-3 Jahren können sie auch den Fernsehmarkt aufrollen!

Ich hoffe das wir dann in vieleicht schon 2 Jahren endlich einen OLED Monitor zwischen 23-27" sehen mit 120 HZ. Das wäre ein Traum und ich wäre bereit dafür 1000 € zu zahlen!

Ab 2020 wird es dann wahrscheinlich nur noch OLED geben und LCD wird zu einem Billig Display.
#10
Registriert seit: 12.03.2015

Gefreiter
Beiträge: 40
Es wäre das beste Display, wenn man es bis zum Rand nutzen kann. Kann man aber nicht.
#11
customavatars/avatar212243_1.gif
Registriert seit: 13.11.2014
Potsdam
Matrose
Beiträge: 12
Nach welchen Kriterien beurteilt man denn "Das beste Display der Welt " ???? Muss das besonders robust sein, Splitterschutz haben , oder nicht zu sehr die Sonne reflektieren oder wie ?
#12
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Zitat Fortive;23294647
Muss das besonders robust sein, Splitterschutz haben , oder nicht zu sehr die Sonne reflektieren oder wie ?

Dies hängt alles mit dem abdeckenden Glas/Kunststoff zusammen...
Das "beste Display" wird wohl rein nach der Bildqualität (inkl Helligkeit) bewertet.
#13
Registriert seit: 28.09.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3495
Also ich finde die gelb/grünstiche der oleds nicht gerade geil.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]