> > > > Wiko präsentiert zwei neue Highway-Smartphones

Wiko präsentiert zwei neue Highway-Smartphones

Veröffentlicht am: von

WikoAuch der französische Smartphone-Hersteller Wiko nutzt den Mobile World Congress in Barcelona als Bühne, um zwei neue Smartphones auf Android-Basis vorzustellen. Sowohl das Wiko Highway Star wie auch das Wiko Highway Pure sollen mit einem schicken Design und einer soliden Ausstattung auf sich aufmerksam machen.

Das Highway Star ist dabei das größere von beiden und besitzt einen 5,0 Zoll großen AMOLED-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten, womit es das Display auf eine Pixeldichte von 296 ppi bringt. Geschützt wird der Bildschirm durch Gorilla-Glass 3 von Corning. Unter der Haube werkelt ein nicht näher genannter Achtkern-Prozessor mit einer Geschwindigkeit von 1,5 GHz. Dazu gibt es 2 GB Arbeitsspeicher und einen 16 GB großen internen Speicher, welcher sich mittels microSD-Karte um weitere 64 GB erweitern lässt. Auf der Vorder- und Rückseite stehen zwei Foto-Linsen mit einer Auflösung von 5,0 bzw. 13,0 Megapixel bereit.

Gefunkt wird nicht nur im 2G- und 3G-Netz, sondern auch im schnellen LTE-Netz, womit Übertragungsraten von bis zu 150 MBit/s im Download bzw. 50 MBit/s im Upstream unterstützt werden. Ein Wireless-LAN-Modul nach 802.11-b/g/n-Standard und Bluetooth 4.0 gehören ebenfalls zur Grundausstattung des Wiko Highway Star. Die integrierte Akku ist fest verbaut und leistet 2.450 mAh, womit er Gesprächszeiten von 13,6 bis 19,7 Stunden erreichen soll – abhängig vom verfügbaren Netz. Einen zweiten SIM-Karten-Slot gibt es ansonsten ebenfalls noch. Untergebracht wird die gesamte Hardware in einem 141 x 71,4 x 6,6 mm großen Gehäuse. Insgesamt soll das Smartphone 123 Gramm auf die Waage bringen.

Auf den Markt kommen soll das Wiko Highway Star in den Farben Türkis, Schwarz-Grau, Weiß und Champagner. Angaben zu Preis und Verfügbarkeit machten die Franzosen leider noch nicht.

Das Wiko Highway Pure ist mit einer Bauhöhe von nur 5,1 mm nicht nur etwas schlanker, sondern mit einem Gewicht von lediglich 98 Gramm auch noch leichter. Dafür aber muss man sich mit einem 4,8 Zoll großen Bildschirm und einer etwas schwächeren Hardware zufriedengeben. Das Display, welches ebenfalls durch Gorilla-Glass 3 vor Kratzern geschützt werden soll, erreicht eine Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten und weist so eine Pixeldichte von 306 ppi auf. Angetrieben wird es von einem 1,2 GHz schnellen Qualcomm Snapdragon 410, der auf einen 2 GB großen Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Der integrierte Massenspeicher fasst 16 GB an Daten, lässt sich aber aufgrund eines fehlenden Speicherkartenslots nicht weiter erweitern. Die beiden Kameras arbeiten mit 8,0 und 5,0 Megapixel.

Einen Dual-SIM-Karten-Slot gibt es nicht mehr. Wireless-LAN, Bluetooth und LTE sind allerdings weiterhin mit an Bord. Der Akku leistet 2.000 mAh – Angaben zur Laufzeit machte Wiko leider nicht. Beim Betriebssystem setzt man wie beim Highway Star noch auf Android 4.4 „KitKat“. Ein Update auf neue Version 5.0 ist aber durchaus denkbar. Das Wiko Highway Pure soll in den Farben Türkis, Silber-Schwarz, Champagner-Schwarz und Weiß in die Läden kommen.

Angaben zur Preisgestaltung und Verfügbarkeit lassen auch hier noch auf sich warten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]