> > > > Einsteiger-Smartphone Sony Xperia E4g vorgestellt

Einsteiger-Smartphone Sony Xperia E4g vorgestellt

Veröffentlicht am: von

sonySony wird im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona ein neues Einsteiger-Smartphone vorstellen. Das Gerät hört auf die Bezeichnung Xperia E4g und wird mit einem 4,7-Zoll-Display ausgestattet sein. Befeuert wird das Smartphone von einem Quad-Core-Prozessor mit 1,5 GHz Taktfrequenz und dieser soll für eine schnelle und flüssige Bedienung sorgen. Der genaue Hersteller des SoC ist zum aktuellen Zeitpunkt leider unbekannt, jedoch dürfte es sich dabei um einen Qualcomm- odr MediaTek-Chip handeln.

Der Akku besitzt eine Kapazität von 2.300 mAh und damit soll das Smartphone laut Sony ohne Probleme bis zu zwei Tage ohne Steckdose genutzt werden können. Die Laufzeit kann zudem durch den STAMINA-Modus noch erweitert werden. Sobald dieser aktiviert wird, werden zwar nur noch die Grundfunktionen zur Verfügung stehen, aber dafür verlängert sich die Laufzeit auf bis zu sieben Tage.

Ebenfalls zur Ausstattung zählen ein verbautes LTE-Modem und natürlich ein WLAN-Modul. Weitere technische Daten, wie die Größe des Arbeitsspeichers oder die Speicherkapazität des E4g wurden von Sony leider bisher nicht verraten. Dies dürfte sich aber spätestens nach dem Start der MWC 2015 ändern.

Xperia E4g weiß

Das Sony E4g soll für rund 120 Euro in den Handel kommen. Zudem wird eine Dual-SIM-Variante für etwa 130 Euro zur Verfügung stehen. Neben der Farbe Weiß kann der interessierte Kunde auch das schwarze Modell wählen. Die Auslieferung soll im April starten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar23017_1.gif
Registriert seit: 18.05.2005
Tettnang
Bootsmann
Beiträge: 662
120€ ist doch kein Einsteigerpreis. Ich würde ein Einsteigergerät bei 50€ ansiedeln.
#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11405
Leider nur ein billiger MTK und nicht der aktuelle 6595, dann auch nur eine mickrige Auflösung und somit keine Konkurrenz zum Moto G mit LTE. Dazu auch nur ne mickrige 5MP Kamera...

Da muss Sony sich schon was besseres einfallen lassen. Das einzig positive aus meiner Sicht ist das Design.

Warum man Geld in die Entwicklung eines Ladenhüters steckt ist mir schleierhaft.

Warum nicht 4,7" - dann HD-Auflösung wie beim Moto G und nen günstigen MTK6595 verbauen?

#3
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10444
Weil 4,6" und 720p dem Z1C und Z3C zu nahe kommt. Viele wissen ja nicht, dass hier ein MTK drin ist oder was MTK überhaupt bedeutet.
#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11405
Naja mit dem MTK kommt man auch zurecht. Hatte ne Weile lang Lenovos im Einsatz, die haben alle einen MTK und sind in der Bedienung nicht schlechter als andere.
Die "geringere LEistung" bezieht sich da rein auf den Benchmark mit anderen..
#5
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2577
Kann nicht klagen. Habe einen MTK 6732 und der ist genauso Fix wie mein SD800 im LG G2. MTKs der 64Bit Generation wären Preislich genau das was Sony reinbauen wird. Ich denke schon, dass ein 150€ Gerät mit einem 6732 adäquat befeuert werden kann, wenn ein SD410 oder 610 nichtmal Ansatzweise diese Leistung haben. Deine MTKs müssen also Ziemlich alte Sein. Es hat sich einiges ei Mediatek getan
#6
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11405
Ich glaube du ahst mich falsch verstanden =)

Bei Lenovo hatte ich immer MTK's und war mit der Arbeitsgeschwindigkeit voll zufrieden. Langsamer sind die nur im Benchmark auf dem Papier, nicht in der Anwendung.

Leider ist der verwendete MTK nicht mehr der aktuelle aus dem neuen Portfolio. Aber Wayne =) Das Ding wird sich mit den Specs eh nicht verkaufen wette ich..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]