> > > > Huawei Honor Holly: Nachfrage bestimmt den Preis

Huawei Honor Holly: Nachfrage bestimmt den Preis

Veröffentlicht am: von

HuaweiHuawei will das bereits in Indien erhältliche Smartphone Honor Holly nach Europa bringen. Angesetzt ist dafür ein Startpreis von 140 Euro. Doch an diesem lässt sich noch rütteln: Je mehr Interessenten sich online für das Smartphone registrieren, desto kleiner wird der Preis ausfallen. Für die Teilnahme ist ein Facebook-, Twitter- oder E-Mail-Account nötig. Teilnehmen können volljährige Interessierte aus Deutschland, Großbritannien, Spanien, Frankreich und den Niederlanden. Vorteil der Aktion ist, dass Teilnehmer keinen verbindlichen Vertrag eingehen.

Im Rahmen der Aktion zählt der Hersteller die Registrierungen. Abhängig von der Anzahl wird im Nachhinein der Preis des Smartphones gesenkt. Das nächst zu erreichende Preislevel liegt bei 130 Euro. Dafür müssen 10.000 Registrierungen verbucht werden, von denen zum jetzigen Zeitpunkt bereits 11 Prozent erreicht wurden. Weitere Preisnachlässe sind möglich, aber noch nicht festgelegt.

Am 23. Februar endet die Aktion, das Huawei Honor Holly soll dann zunächst mit dem neuen Preis in den Handel kommen. Bis zum 26. Februar können die Teilnehmer das Smartphone zum Einführungspreis erwerben. Wie in den Teilnahmebedingnungen angegeben, ist die Anzahl der Geräte limitiert und es bestehe keine Garantie für ein preisreduziertes Exemplar für alle Teilnehmer.

 huawei honor hollyDas Honor Holly ist ein Android-Smartphone aus der unteren Mittelklasse. Sein 5 Zoll großes IPS-Display kommt mit HD-Auflösung und einer Pixeldichte von 294 ppi in den Handel. Angetrieben wird das Mobilgerät von einem 1,3 GHz schnellen Mediatek-Quad-Core-Prozessor. In Kombination mit dem 2.000 mAh großen Akku sollte dies ausreichend für den Alltag sein.

Der Arbeitsspeicher ist 1 GB groß, der interne Speicher bietet dem Nutzer 16 GB und kann per microSD-Karte erweitert werden. Auf der Rückseite befinden sich eine Samsung-Kamera mit 8 Megapixel-BSI-Sensor sowie ein LED-Blitz; die Kamera auf der Vorderseite löst mit 2 Megapixeln auf. LTE unterstützt das Honor Holly nicht. Interessant könnte allerdings für manchen Nutzer die Dual-Sim-Funktionalität sein.

Der Nutzer erhält das Smartphone mit Android 4.4 Kitkat und der Benutzeroberfläche Emotion UI in Version 2.3.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar146919_1.gif
Registriert seit: 09.01.2011
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 7437
coole aktion :)
#2
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 28320
naja, der Preis wird doch eh innerhalb kurzer Zeit fallen.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2421
Wäre ja durchaus von der Hadware und vom Preis her ein interessantes Gerät. Aber wie immer sind mir diese 5" einfach zuviel.
Verdammt nochmal, ich hab keinen Bock auf diese riesigen Klopper!
#4
customavatars/avatar169486_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012
München/Schwabing
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Die Leute die sich für ein <200€ Smartphone interessieren wollen meistens <4,5", zumindest nach meinen Erfahrungen. Echt schade das die guten geräte in der Preisklasse (u.a. Moto G) so riesig sind...
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2421
Zitat MiracleMan;23161165
Die Leute die sich für ein <200€ Smartphone interessieren wollen meistens <4,5", zumindest nach meinen Erfahrungen.


Ich kenne auch einige, die sich durchaus für teurere Geräte mit max. 4,5" interessieren würden. Aber offenbar raffen die Hersteller einfach nicht, dass nicht jeder Kunde einen möglichst großen Bildschirm haben will.

Ne Freundin von mir hat aufgrund ihres neuen Vertrages ein Samsung S5 bekommen. Hatte das Teil mal in der Hand und war wirklich erschrocken wie unglaublich groß und unpraktisch diese Teile sind.
Die Dinger muss man zwangsläufig mit zwei Händen bedienen, wenn man nicht gerade Hände wie Klodeckel hat.
#6
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3765
Zitat Morrich;23161390
Ich kenne auch einige, die sich durchaus für teurere Geräte mit max. 4,5" interessieren würden. Aber offenbar raffen die Hersteller einfach nicht, dass nicht jeder Kunde einen möglichst großen Bildschirm haben will.

Ne Freundin von mir hat aufgrund ihres neuen Vertrages ein Samsung S5 bekommen. Hatte das Teil mal in der Hand und war wirklich erschrocken wie unglaublich groß und unpraktisch diese Teile sind.
Die Dinger muss man zwangsläufig mit zwei Händen bedienen, wenn man nicht gerade Hände wie Klodeckel hat.


Wieder falsch erkannt - oder besser gesagt gar nciht erkannt.
Das Problem sind die User, die nciht kapieren, dass Technik platz brauch und man idesen Platz am ehesten mit einem Display gewinnt - ansosnten heulen die D*pp*n wieder rum wegen großer Ränder etc.
#7
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2421
Zitat Snake7;23161506
Wieder falsch erkannt - oder besser gesagt gar nciht erkannt.
Das Problem sind die User, die nciht kapieren, dass Technik platz brauch und man idesen Platz am ehesten mit einem Display gewinnt - ansosnten heulen die D*pp*n wieder rum wegen großer Ränder etc.


Die Technik, die in diesem Huawai Gerät steckt, braucht nicht zwangsläufig ein 5" Display.

Ich verlange ja kein High End Gerät mit 8 Kern CPU, bombastischer Grafikleistung und sämtlichem Pipapo auf 3". Mittlerweile werden aber eben auch die Mittelklasse und Low End Geräte immer größer und größer. Das muss definitiv nicht sein.
#8
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Dann nehme ich lieber das hier, dat gibbet nämlich schon :P
http://www.geekvida.de/huawei-honor-3c-smartphone-2gb-8gb-mtk6582-50-zoll-hd-ogs-screen-2300mah-schwarz-p96144.html#product-des
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]