> > > > Xiaomi Mi Note und Mi Note Pro als Angriff auf das iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Xiaomi Mi Note und Mi Note Pro als Angriff auf das iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Veröffentlicht am: von

xiaomiDer chinesische Marktführer Xiaomi hat zwei neue Smartphones für die Oberklasse vorgestellt, die den etablierten Herstellern auf dem heimischen Markt von Xiaomi das Leben schwer machen sollen. Den einen oder anderen Seitenhieb auf Apple bot Xiaomi während der Präsentation ebenfalls, denn man will nicht gleichwertig sein zu Apple, Samsung und Co., sondern sogar besser.

Neue Speerpitze ist das Xiaomi Mi Note Pro. Es bietet ein 5,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel und damit eine Pixeldichte von 515 ppi. Beim Panel handelt es sich um ein LCD-Panel, was mit einem höheren Kontrastverhältnis begründet wird. Im Inneren arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 810 mit acht Kernen. Auch hier hat Xiaomi also das vermeintlich Beste vom Besten ausgewählt. Der CPU zur Seite stehen 4 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher ist 64 GB groß und lässt sich nicht mehr MicroSD-Speicherkarte erweitern. Die rückseitige Kamera bietet eine Auflösung von 13 Megapixeln, während die frontseitige Linse auf 4 Megapixel kommt. Für möglichst gute Aufnahmen verwendet Xiaomi einen Sony CMOS-Sensor mit optischer Bildstabilisierung. Besonders stolz ist man darauf, dass sämtliche Komponenten der Kamera im Gehäuse verwinden und nichts heraussteht - nicht der einzige Seitenhieb auf Apple. Die Dicke wird mit 7 mm angegeben, beim iPhone 6 sind es 7,1 mm.

Großen Wert will Xiaomi auf die Verarbeitung und Produktqualität gelegt haben. Ein Metallrahmen fasst Vorder- und Rückseite ein. Die komplette Front besteht aus der Glasabdeckung des Displays und ist an den Rändern leicht abgerundet. Als Betriebssystem kommt das MIUI6 auf Basis von Android 4.4.4 zum Einsatz. Erscheinen soll die Software aber auch mit Android 5 als Untersatz.

Gleich zwei SIM-Karten finden Platz im Mi Note Pro, über das LTE-Modem und die dazugehörigen Antennen werden auch die meisten LTE-Bänder außerhalb Chinas erreicht. Der Akku weist eine Kapazität von 3.000 mAh auf. Die Abmessungen des Mi Note Pro betragen 155 x 78 x 7 mm bei einem Gewicht von 161 g. Der Preis liegt bei umgerechnet etwa 460 Euro.

Das Xiami Mi Note muss einige Abstriche bei der Ausstattung machen. So bietet das Display bei gleicher Größe nur eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel und hat daher eine Pixeldichte von 386 ppi. Auch der Prozessor ist mit dem Qualcomm Snapdragon 801 und vier Kernen auf dem Papier etwas weniger potent - außerdem stehen ihm nur 3 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Xiaomi will zwei Ausstattungsvarianten des Mi Note anbieten: Einmal mit 16 und einmal mit 64 GB. Auch hier lässt sich der Speicher nicht via Speicherkarte erweitern. Abmessungen und Gewicht sind bei beiden Modellen identisch. Der Preis liegt bei umgerechnet 320 Euro für die 16-GB- und 390 Euro für die 64-GB-Variante.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar342_1.gif
Registriert seit: 17.07.2001

Flottillenadmiral
Beiträge: 4767
Das muss noch dünner werden! Bitte spart dann aber auch richtig an der Akkukapazität. Je weniger desto besser........ wichtig ist nur die minimalste Dicke des Geräts!
#2
customavatars/avatar28019_1.gif
Registriert seit: 04.10.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3446
Zwei Tage nach Vorstellung schreibt ihr ne News...Respekt.

Gesendet von meinem C6503 mit der Hardwareluxx App
#3
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1279
Die Frage bleibt, ob das Gerät trotz besserer Hardware auch tatsächlich besser läuft als ein iPhone.

Ich bin zwar kein Apple Fanboy, aber bei Apple ist OS und Hardware eben optimal aufeinander abgestimmt, weswegen es mit teils schwächerer Hardware dennoch schneller läuft als Geräte der Konkurrenz. Dies zeigen zumindest die ganzen Tests die es über die Jahre so gab.

Nichtsdestotrotz. Interessant sind die Geräte der chinesischen Hersteller sowieso erst, wenn sie dann auch auf dem europäischen Markt verfügbar sind.
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30362
Zitat PBoii;23077068
Zwei Tage nach Vorstellung schreibt ihr ne News...Respekt.

Gesendet von meinem C6503 mit der Hardwareluxx App


Scheinbar früh genug, damit dein Kommentar fertig wird ;)
#5
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11071
Ich finde, dass das MI4 auch schon deutlich Konkurrenz zum iPhone darstellt - zumindest von Abmessungen und den Specs.

Leider wird es hierzulande nicht wirklich vermarktet - das ist das Problem der Geräte von Xiaomi.
#6
customavatars/avatar190783_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
Berlin
Korvettenkapitän
Beiträge: 2324
Zitat Hardwarekäufer;23077745

Leider wird es hierzulande nicht wirklich vermarktet - das ist das Problem der Geräte von Xiaomi.


Das Problem ist, dass sie nicht mit iOS laufen.
#7
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Fregattenkapitän
Beiträge: 2868
Zitat txcLOL;23078511
Das Problem ist, dass sie nicht mit iOS laufen.


Gott sei dank sollte es wohl eher heissen.....
#8
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11071
Zitat txcLOL;23078511
Das Problem ist, dass sie nicht mit iOS laufen.


Ich würde mir andersherum ein iPhone nichtmal dann kaufen wenn Android drauf wäre.
#9
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Das was [email protected] sagt
Mäkeltante
Beiträge: 24397
@Hardwarekäufer: XIAOMI hat in naher Zukunft kein Interesse an dem europäischen oder nordamerikanischen Markt. Mit deren derzeitigen Strategie fahren Sie doch ganz gut sich auf den asiatischen Raum zu beschränken.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]