> > > > IFA 2014: Sony enthüllt die Xperia Z3-Familie und neue Wearables

IFA 2014: Sony enthüllt die Xperia Z3-Familie und neue Wearables

Veröffentlicht am: von

sony

Im Rahmen der Sony-Pressekonferenz wurde gleich eine ganze neue Produktfamilie enthüllt. Die Xperia Z3-Familie setzt sich aus zwei Smartphones und einem Tablet zusammen und tritt nach nur einem halben Jahr in die Fußstapfen der Vorgängergeneration. Dazu zeigte Sony unter anderem auch die unvermeidbaren Wearables, konkret die Smartwatch 3, und das SmartBand Talk.

Neues Smartphone-Flaggschiff der Japaner ist das Xperia Z3. Große Neuheiten muss man aber erst suchen, zu ähnlich sind sich Xperia Z3 und der Vorgänger Xperia Z2. Auch das neue Topmodell ist ein 5,2-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display. Die Displayhelligkeit wurde gesteigert und der Takt des SoCs (weiterhin ein Qualcomm Snapdragon 801) um 200 MHz auf 2,5 GHz angehoben. Dadurch sollte das Xperia Z3 zu anderen High-End-Smartphones mit dem hochgetakteten Snapdragon 801 aufschließen. Verbessert wurde außerdem die Schutzklasse auf IP68. Sony verspricht, dass das Gerät 30 Minuten lang in bis zu 1,5 m tiefes Süßwasser getaucht werden kann. Tatsächlich wurden einige Xperia Z3-Modelle auf dem Messestand unter Wasser präsentiert. Was Sony noch besonders betonte, ist die lange Akkulaufzeit. In der Praxis dürfte der Unterschied zum Xperia Z2 aber gering sein. Die angegebenen Gesprächs- und Wiedergabezeiten sind nahezu identisch und die Akkukapazität sinkt sogar von 3.200 mAh auf 3.100 mAh. 

sony xperia-z3 1

Auch das Xperia Z3 Compact erfindet das Rad nicht neu, die Unterschiede zum direkten Vorgänger Xperia Z1 Compact (das Z2 Compact wurde einfach übersprungen) sind aber etwas auffälliger. So wurde die Displaydiagonale von 4,3 auf 4,6 Zoll vergrößert, die Maße aber in etwa beibehalten (127,3 x 64,9 x 8,64 mm statt 127 x 64,9 x 9,5 mm). Weil die Auflösung weiterhin 1.280 x 720 Pixel beträgt, sinkt die Pixeldichte leicht. Sony speckt auch das neue Kompaktmodell im Vergleich zum Flaggschiff nicht ab, dementsprechend kommt auch der 2,5 GHz schnelle Snapdragon 801 zum Einsatz. 

sony xperia-z3 2

Dritter im Bunde und die größte Neuheit für die Xperia Z-Reihe ist das Xperia Z3 Tablet Compact. Es ist ein kompaktes Androidtablet, das sich als ultraflaches Leichtgewicht zeigt. Bei 8 Zoll Diagonale und 1.920 x 1.200 Pixeln kommt es auf nur 6,4 mm Dicke und 260 g Gewicht. Unseren ersten Eindrücken zufolge geht der Leichtbau aber keineswegs zu Lasten der Stabilität. Dazu ist auch das Tablet wasserdicht nach IP65/IP68. SoC ist wiederum ein Snapdragon 801 mit 2,5 GHz, LTE wird optional geboten. Die Kamera löst mit 8,1 MP allerdings niedriger als die Smartphonekameras auf. Was alle drei Geräte noch als Neuheit bieten, ist das Streaming von PlayStation 4-Spielen. Als Betriebssystem dient jeweils Android 4.4 (KitKat). 

sony xperia-z3 3

Die neuen Sony-Wearables beschreiten unterschiedliche Wege. Die Smartwatch 3 ist eine ausgewachsene Smartwatch, bei der Sony erstmalig Android Wear nutzt und den bisherigen Sonderweg verlässt. Beibehalten wurde dafür ein minimalistisches, aber zugleich auch futuristisch wirkendes Design. Die Smartwatch lässt sich mit Geräten koppeln, auf denen Android 4.3 (oder höher) läuft. Sie beherbergt einen Cortex-A7-Prozessor mit vier 1,2 GHz-Kernen, 512 MB RAM und 4 GB Flash-Speicher. Das quadratische 1,6 Zoll-Display löst mit 320x 320 Pixeln auf. Selbst die Uhr ist IP68-zertifiziert. Ihr 420 mAh-Akku soll für zwei Tage Laufzeit ausreichen.

sony xperia-z3 4

Als Fitness-Band hat Sony schließlich das SmartBand Talk präsentiert. Das Smartband fällt optisch vor allem durch sein gekrümmtes Display auf - damit erinnert es etwas an Samsungs Gear Fit. Allerdings greift Sony zu einem E-Ink-Display. Das SmartBand Talk zeigt Nachrichten an, ermöglicht mit Mikrofon und Lautsprecher das Telefonieren und registriert Aktivitäten mit der Lifelog-App.

sony xperia-z3 5

Zur Verfügbarkeit hat Sony nur grobe Angaben gemacht und sprach für alle Neuvorstellungen von einem Verkaufsstart im Herbst. Konkreter wird es teilweise bei den Preisen. Das Xperia Z3 soll ab 649 Euro angeboten werden. Deutlich günstiger wird das Kompakt-Modell mit 499 Euro - ein Preis, den das Xperia Z3 Tablet Compact in der einfachsten Konfiguration mit 379 Euro noch unterbieten kann. Nur zu den Wearables wurden noch keine Preise veröffentlicht.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1599
Trotz der kleinen Schritte, die sie machen, finde ich, dass das Z3 durchaus gelungen aussieht. Allerdings hätte es nach meinem Geschmack durchaus ein S805 sein dürfen. Dass das performanceseitig nicht notwendig ist, ist mir klar, angesichts der Tatsache, dass Qualcomm aber den Umgang seiner SoCs mit elektrischer Energie immer weiter optimiert, selbst beim Schritt S800 zu S801, denke ich, dass diese Maßnahme auch durchaus nicht geschadet hätte.

Das Z4 wird dann wohl zur CeBit kommen und einen 64 Bit-Prozessor mitbringen. Wenn man das Z2 hier allerdings konsequent weiterentwickelt und seine Fehler ausgemerzt hat, denke ich allerdings nicht, dass noch viele große Verbesserungen gemacht werden müssten, um dem Premium-Anspruch weiter gerecht zu werden.
#2
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 9814
Naja, die Laufzeit des Z1C ist ja schon sehr gut. Das wird beim Z3 und Z3C dann mit dem 801 nicht schlechter sein und für die Cebit hält man sich den 805er offen ;)
#3
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1978
Der Micro-USB-Anschluss ist immernoch auf der linken Seite? Ich versteh echt nicht die Logik dahinter..
Immerhin scheint er nun alleine unter einer kleinen Lasche zu liegen, statt zusammen mit der Sim-Karte unter einer großen. :wall:
#4
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 9814
Beim Comapact ists genau andersrum... Z1C hat 2 Klappen, Z3C eine große. Naja, kauft man halt das Magnetic Kabel und Syncen dann per Wlan, fertig. So muss man nie wieder eine der Klappen öffnen ;)
#5
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3745
Magnet Kabel?
#6
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 9814
Schau mal am linken Rand der Z Serie, da ist so ne ovale Vertiefung mit 2 goldenen Kontakten. Darüber kann geladen werden ähnlich wie beim magnetischen Ladekabel beim Macbook. Sony bietet eigentlich nur ein Dock zum reinstellen an, es gibt aber genug China Magnet/USB Kabel zu kaufen... Man spart sich halt das ewige Klappen auf/Klappe zu und leiert die Klappen nicht aus ;)
Bild:
#7
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3319
Die Magnetkabel-Lösung konnte ich am Z leider nie nutzten, wollte mir für die Arbeit aber auch kein Dock anschaffen. Ist auf jeden Fall viel besser als noch das alte Dock.
Mal schauen ob das Z3 seinen Weg zu mir findet, eigentlich habe ich ja erst vor nicht mal 4 Wochen mein One M8 dank Lieferschwierigkeiten beim Z2 bekommen :fresse:
#8
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3717
Es scheint mir, als würde Sony sich in letzter Zeit bei Smartphones wirklich anstrengen die Qualität zu bringen für die die Firma früher bei normalen Handys bekannt war. Daumen hoch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Kostenvergleich: Das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus bei den Providern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_7_PLUS

Während das Apple iPhone X noch bis November auf sich warten lässt, lassen sich das Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus seit heute vorbestellen, bevor sie ab dem 22. September ausgeliefert werden. Die neue iPhone-Generation ist nicht nur direkt bei Apple erhältlich, sondern natürlich auch wieder... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]