> > > > ausgepackt & angefasst: Samsung Galaxy K zoom

ausgepackt & angefasst: Samsung Galaxy K zoom

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Im vergangenen Jahr trieb Samsung es mit der Galaxy-S4-Reihe auf die Spitze. Denn neben der Grundversion gab es noch vier weitere Schwestermodelle, die mitunter aber abgesehen von der Bezeichnung nicht mehr viel mit dem Namensspender zu tun hatten. Darunter auch das Galaxy S4 zoom, dass vor allem technisch weit von der Basis entfernt war, dafür aber in Sachen Kamera deutlich mehr zu bieten hatte.

Ob nun aufgrund der Kritik am Ausschlachten des Namens oder aufgrund einer - noch unbekannten - Produktstrategie - hört der seit wenigen Wochen verfügbare Nachfolger auf einen anderen Namen: Galaxy K zoom. Dennoch ist schon auf den ersten Blick klar, dass das Kamera-Handy mit dem Galaxy S5 verwandt ist, zumindest optisch. Aus der Frontalen betrachtet fällt die ähnliche Linienführung auf, auf der Rückseite kommt die gleiche Gestaltung zum Einsatz. Hier fällt aber auch die Dicke des Gehäuses auf, das es auf ganze 16,6 mm bringt; mit 200 g ist das Galaxy K zoom dazu alles andere als ein Leichtgewicht.

Deutlich frappierender sind die technischen Unterschiede. Das Display schrumpft von 5,1 auf 4,8 Zoll, die Auflösung von 1.920 x 1.080 auf 1.280 x 720 Pixel, der Akku von 2.800 auf 2.430 mAh. Im Gegenzug hat Samsung in puncto Kamera nachgelegt. Der 16-Megapixel-Sensor wurde durch ein 20,7-Megapixel-Pendant ersetzt, das nicht nur über einen optischen Bildstabilisator, sondern auch einen zehnfachen optischen Zoom und einen Xenon-Blitz verfügt. Trotz höherer Auflösung kann die Kamera aber keine UHD-Videos aufzeichnen - in diesem Punkt liegt das Galaxy S5 vorn.

Ein möglicher Grund hierfür: Auch beim SoC wurde Hand angelegt. Hier musste der Snapdragon 801 der Eigenentwicklung Exynos 5260 weichen, die auf gleich sechs CPU-Kerne - viermal Cortex A7, zweimal Cortex A15 - mit 1,3 und 1,7 GHz sowie eine GPU vom Typ Mali-T624 zurückgreifen kann. Dank Big.Little-Technik in Kombination mit Heterogeneous Multi-Processing können alle CPU-Kerne gleichzeitig genutzt werden, gegenüber der ersten Big.Little-Generation, beispielsweise dem Exynos 5410, steht somit im Zweifelsfall mehr Leistung zur Verfügung.

Im ersten kurzen Test fielen zumindest keine Ruckler oder ähnliches auf, genaueres wird aber ein umfangreicherer Test zeigen müssen. Gleiches gilt auch für Kameraqualität und Akkulaufzeit, angesichts der Größe des Galaxy K zoom wird aber auch die Alltagstauglichkeit ein Thema sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]