> > > > Samsung Galaxy S5 mit Qualitätsproblemen?

Samsung Galaxy S5 mit Qualitätsproblemen?

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Scheinbar gibt es bei Samsungs aktuellem Flaggschiff Galaxy S5 einen Qualitätsmangel. So berichtet ein YouTuber, dass sein S5 bereits nicht mehr ganz dicht ist. Grund: Die Klappe, die den microUSB-Anschluss schützen soll, ist einfach abgebrochen. Er gibt dabei an, das Gerät nicht schlecht behandelt oder herunterfallen gelassen zu haben und zeigt die winzige Plastikverbindung, die die Klappe am Gerät halten soll.

Zwei Monate hat es gebraucht, bis die Klappe endgültig nicht mehr mit dem Gerät verbunden war. In den Kommentaren meldete sich zugleich ein zweiter Nutzer mit dem Problem, aber auch ein weiterer, der ein Galaxy S4 Active nutzt und nach 3 Monaten noch immer keine Probleme hat. Dabei kommt es natürlich auch darauf an, wie häufig diese Klappe genutzt wird und ob ggf. Wireless Charging oder ähnliches zum Einsatz kommt, einen genauen Zeitraum kann man daher nur schwerlich angeben. Ist die Klappe nicht mehr intakt, ist die beworbene IP-Zertifizierung unter Umständen nicht mehr gegeben, denn die Gefahr, dass sich die Klappe löst und Wasser eindringt, dürfte ohne eine mechanische Verbindung zum Gerät deutlich größer sein.

Wie verbreitet dieses Problem wirklich ist, bleibt abzuwarten - Montagsmodelle gibt es natürlich bei jeder Produktion. Hat einer unserer Nutzer Probleme mit dieser Klappe?

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3756
Naja, geplant oder nicht geplant ist die Frage.
Dieses Problem hätte man nahezu rücktandsos lösen können.
Einfach das Induktive Cover von Hause an dabei und im Smartphone die Ladestation und schon ist das Thema durch.
#2
Registriert seit: 28.05.2012

Gefreiter
Beiträge: 35
quark. jeder der es vermeiden kann, sollte abstand vom (heutigen) induktiven laden nehmen. Alles was man dadurch erreicht ist eine Kapazitätsminderung des Akkus wie sie auch beim Laden per USB auftritt. Lädt man sein Smartphone Beispielsweise nur noch per USB am Rechner so lässt die Kapazität des Akkus spürbar und ziemlich schnell nach was an dem Niedrigen Strom liegt mit dem geladen wird.
Eine Kapazitive Ladung hat momentan noch genau die selben Probleme.
#3
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Zitat Huggenknubbel;22369667
quark. jeder der es vermeiden kann, sollte abstand vom (heutigen) induktiven laden nehmen. Alles was man dadurch erreicht ist eine Kapazitätsminderung des Akkus wie sie auch beim Laden per USB auftritt. Lädt man sein Smartphone Beispielsweise nur noch per USB am Rechner so lässt die Kapazität des Akkus spürbar und ziemlich schnell nach was an dem Niedrigen Strom liegt mit dem geladen wird.
Eine Kapazitive Ladung hat momentan noch genau die selben Probleme.


Kannst du bitte eine Quelle dazu angeben?
#4
customavatars/avatar132279_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1739
Das ist völliger Schwachsinn. Kapazitätminderung erfolgt nur wenn die Zellen im Akku zu Heiss werden. D.h. wenn der Akku immer bis zum äußersten geladen wird. Glaubst du etwa du lädst den Akku über die Steckdose mit den kpl. 230V? Wofür ist wohl der adapter!!!! Außerdem ist es von den Akku herstellern so vorgesehen das ein Akku nicht mehr zu 100% geladen werden kann und nicht ewig hält. Das ist erstens eine Schutzfunktion für den Akku und die 2 Sache ist dass die Batterie Industrie durch zusätzlich verkaufte Akkus Geld verdient. Also keine Panik über USB laden ist vollkommen OK!
#5
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10119
Zitat Kami84;22408897
Kapazitätminderung erfolgt nur wenn die Zellen im Akku zu Heiss werden.


Und außerdem noch wenn man sie vollständig entleert (haben Smartphones ne Schutzschaltung für) und wenn man sie zu schnell (begrenzt die Ladeelektronik im Phone) lädt.
Und zuletzt verringert sich die Kapazität mit jedem Ladezyklus minimal.

Um dem Entgegenzuwirken werden die Zellen oft nur zwischen 20 und 80% Ladestand genutzt, die Lebensdauer steigt dadurch deutlich an.
#6
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3721
Zitat Huggenknubbel;22369667
quark. jeder der es vermeiden kann, sollte abstand vom (heutigen) induktiven laden nehmen. Alles was man dadurch erreicht ist eine Kapazitätsminderung des Akkus wie sie auch beim Laden per USB auftritt. Lädt man sein Smartphone Beispielsweise nur noch per USB am Rechner so lässt die Kapazität des Akkus spürbar und ziemlich schnell nach was an dem Niedrigen Strom liegt mit dem geladen wird.
Eine Kapazitive Ladung hat momentan noch genau die selben Probleme.


Stell doch auf Kickstarter ein 10A Handyladegerät ein. Und erklär dabei, dass sich die Investition lohnt, da der Akku bei hohem Ladestrom geschont wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]