> > > > Computex 2014: Acer zeigt neues 8-Zoll-Tablet und Smartphones der E-Serie

Computex 2014: Acer zeigt neues 8-Zoll-Tablet und Smartphones der E-Serie

Veröffentlicht am: von

acer2011Acer nutzt die Computex 2014 um sein Portfolio an Smartphones und Tablets weiter auszubauen. Als erster Vertreter genannt sei hier das Iconia-Tab-8-Tablet. Das 8 Zoll große Tablet kommt mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel daher und ist mit einer speziellen Schicht überzogen, die Fingerabdrücke verhindern soll. Ein Quad-Core-Prozessor aus dem Hause Intel (Intel Atom Z3745) dient als SoC und soll zusammen mit dem verbauten Akku auf eine Laufzeit von 7,5 Stunden kommen. Die Kommunikation findet ausschließlich über ein 802.11-a/b/g/n-WLAN statt - eine LTE-Variante plant Acer bisher nicht. Als Software kommt Googles Android in der aktuellen Version 4.4 zum Einsatz. Verpackt ist dies alles in einem äußert griffigen Gehäuse mit einem Gewicht von 360 g bei einer Dicke von 8,5 mm. Der interne Speicher ist 16 GB groß und kann wie MicroSD-Speicherkarte erweitert werden. Das Acer Iconia Tab 8 soll ab Mitte Juli zu einem Preis von 199 Euro erhältlich sein.

Ebenfalls vorgestellt wurden drei neue Smartphones, die vom Einsteiger-Bereich bis hin in die Mittelklasse reichen. Dabei handelt es sich zum einen um das Acer Liquid Z200, dass mit seinem 4-Zoll-Display mit WVGA-Auflösung und den weiteren Features eindeutig als Einsteiger-Gerät definiert ist. Dazu gehört auch die Kamera mit einer Auflösung von 2 Megapixeln. Immerhin verwendet Acer ein Android in Version 4.4 und bietet auch Funktionen wie den One-Touch-Button auf der Rückseite sowie einen Quick-Mode, der spezielle Funktionen und Programme des Telefons schneller zugänglich macht. Das Acer Liquid Z200 soll ab August für 79 Euro in den Handel kommen.

Schon wesentlich interessanter sind die beiden Modelle der E-Serie - das Liquid E600 und E700. Beim E600 lag der Fokus auf der Mobilfunkverbindung, die mit LTE Cat4, also mit theoretisch bis zu 150 MBit pro Sekunde den aktuellen Standard abbildet. Dargestellt werden die Inhalte auf einem Display mit 5 Zoll und einer Auflösung von 800 x 480 Pixel. Ein Qualcomm Snapdragon mit vier Kernen kümmert sich um eine ausreichende Rechenleistung für das Android 4.4 "KitKat". Anders als beim Liquid Z200 kommt der rückseitigen Kamera des E600 auch etwas mehr Bedeutung zuteil - diese löst mit 8 Megapixeln auf und verfügt über einen LED-Blitz sowie einen Autofokus.

Der Akku soll bis zu sechs Stunden bei Gesprächsnutzung halten. Ab August ist das Liquid E600 zu einem Preis von 199 Euro erhältlich. Beim E700 handelt es sich ebenfalls um ein 5-Zoll-Smartphone, allerdings beträgt die Auflösung hier 1.280 x 720 Pixel. Außerdem kommt hier ein Akku zum Einsatz, der mit 3.500 mAh über eine deutlich höhere Kapazität verfügt. Dieser macht das Smartphone aber auch 9,9 mm dick und auch das Gewicht ist mit 155 g ein Faktor. Vielreisende oder solche, die häufiger zwischen mehreren SIM-Karten wechseln, werden sich über die drei SIM-Kartenslots freuen. Der 8 GB große interne Speicher kann via MicroSD-Karte erweitert werden. Das Acer Liquid E700 soll ab August in den Farben Schwarz und Metallic-Rot für 199 Euro erhältlich sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]