> > > > Bitkom: Mobiler Datentraffic steigt stärker als erwartet

Bitkom: Mobiler Datentraffic steigt stärker als erwartet

Veröffentlicht am: von

bitkomDer Internetverkehr in den mobilen Datennetzen der deutschen Mobilfunkbetreiber ist im vergangenen Jahr deutlich stärker gestiegen als erwartet. Das teilte heute der IT-Branchenverband Bitkom unter Berufung auf die neusten Zahlen der Bundesnetzagentur mit. Demnach mussten die mobilen Datennetze der Betreiber im vergangenen Jahr 267 Millionen Gigabyte übertragen. Das entspricht in etwa dem Inhalt von rund 57 Millionen DVDs und einer Steigerung um 71 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Jahr 2012 wurden noch 156 Millionen Gigabyte durch die mobilen Datennetze geschickt.

Laut des Verbands habe sich die Internetnutzung in den vergangenen Jahren stark verändert. Mittlerweile greifen die meisten Verbraucher zu Mobilgeräten, um auf das Internet zuzugreifen. 85 Prozent sollen laut einer Umfrage im Auftrag des Verbandes dabei einen Laptop, ein Smartphone oder ein Tablet benutzen. Das stationäre Desktop-System soll hingegen nur noch von 69 Prozent als Zugangspunkt zum Internet genutzt werden.

Vor allem Smartphones und Tablets haben zu dieser Entwicklung beigetragen, sind diese Geräte doch fast immer online und bieten dank kleiner Apps einen besonders einfachen und schnellen Zugriff auf das Internet. Zudem seien in den letzten Jahren und Monaten immer mehr Webseiten für Mobilgeräte angepasst worden.

Laut einer weiteren Studie des Netzwerkausrüsters Cisco soll sich der Datenverkehr in den deutschen Mobilfunknetzen bis 2018 verzehnfachen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1635
Man könnte den Traffic recht einfach reduzieren und somit die Netze entlasten.

Punkt 1: Musik Streaming-Dienste abschaffen. Man kann auch MP3s, etc verwenden.
Punkt 2: Video-streaming im mobilen Netz auf 480p begrenzen. Auf den kleinen Bildschirmchen macht es eh keinen Unterschied.
Punkt 3: Social-Crapworks ala Fratzenbuch und Co. abschaffen. Dann reden Leute auch wieder miteinander anstatt still nebeneinander auf der Couch zu sitzen.

Zu Punkt 3....

[video=youtube;Z7dLU6fk9QY]http://www.youtube.com/watch?v=Z7dLU6fk9QY[/video]
#2
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1939
Es gibt keinen Grund den Traffic zu reduzieren!
#3
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 7000
Eben. Entwicklung ist alles.
#4
customavatars/avatar202110_1.gif
Registriert seit: 18.01.2014
Bochum
Gefreiter
Beiträge: 36
Zitat jrs77;22201288
Man könnte den Traffic recht einfach reduzieren und somit die Netze entlasten.

Punkt 1: Musik Streaming-Dienste abschaffen. Man kann auch MP3s, etc verwenden.
Punkt 2: Video-streaming im mobilen Netz auf 480p begrenzen. Auf den kleinen Bildschirmchen macht es eh keinen Unterschied.
Punkt 3: Social-Crapworks ala Fratzenbuch und Co. abschaffen. Dann reden Leute auch wieder miteinander anstatt still nebeneinander auf der Couch zu sitzen.

Zu Punkt 3....

[video=youtube;Z7dLU6fk9QY]http://www.youtube.com/watch?v=Z7dLU6fk9QY[/video]



Was ein Schwachsinn.
Ich mag auch lieber mp3, aber wenn ich das Lied nicht habe, werde ich mir das wohl auch streamen dürfen?!
Wenn du auf dem Handy keinen Unterschied zwischen 480p und 1080p siehst, ist das ja in Ordnung, aber ich kann da schon die Pixel zählen.
Ob Facebook Sinn macht oder nicht, ist wohl eher ein Thema für sich.

Wie schon gesagt, gibt es keinen Grund den Traffic zu reduzieren.
Die Frage ist eher, warum das ganze in Deutschland noch so teuer ist. Man schaue nur in die Nachbarstaaten...
#5
Registriert seit: 13.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Zitat jrs77;22201288
Man könnte den Traffic recht einfach reduzieren und somit die Netze entlasten.

Punkt 1: Musik Streaming-Dienste abschaffen. Man kann auch MP3s, etc verwenden.
Punkt 2: Video-streaming im mobilen Netz auf 480p begrenzen. Auf den kleinen Bildschirmchen macht es eh keinen Unterschied.
Punkt 3: Social-Crapworks ala Fratzenbuch und Co. abschaffen. Dann reden Leute auch wieder miteinander anstatt still nebeneinander auf der Couch zu sitzen.

Zu Punkt 3....

[video=youtube;Z7dLU6fk9QY]http://www.youtube.com/watch?v=Z7dLU6fk9QY[/video]


Und dann noch lästige Webseiten zensieren welche sowieso nur Traffic verbrauchen und nicht gut fürs Volk sind:rolleyes:
#6
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3850
Naja Bitcon - die Studien haben eh 0 aussagekraft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple verkauft kein iPhone X, SE und 6S mehr und verzichtet auf Adapter

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_XS

    Mit der Vorstellung des iPhone XS, des iPhone XS Max und vor allem des iPhone XR hat Apple nicht nur seine nächste Smartphone-Generation eingeläutet, sondern auch sein bestehendes Produktportfolio umgekrempelt – teilweise sehr junge und noch immer beliebte Modelle sind komplett von der... [mehr]

  • 90 Hz und 8 GB RAM: ASUS will Gamer mit dem ROG Phone ansprechen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_PHONE

    Mit dem Start von PUBG Mobile ist das Spielen auf dem Smartphone wieder in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Zwar gab es in den vergangenen Jahren mehrfach den Versuch, Gaming und Handy zu kombinieren, wirklich ausgereift waren die Ansätze nicht. Das änderte sich teilweise mit... [mehr]

  • Komplett randloses Smartphone Lenovo Z5 wird am 5. Juni vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Laut Informationen von The Verge das neue Lenovo Z5 am 5. Juni offiziell vorstellen. Das Smartphone soll sich vor allem durch sein randloses Display auszeichnen. Laut durchgesickerten Informationen soll das Display nämlich 95 % der Front einnehmen, womit in diesem Fall tatsächlich von einem... [mehr]

  • Apple stellt das iPhone XS und iPhone XS Max vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

    Über zwei Milliarden iOS-Geräte hat Apple in den letzten Jahren ausgeliefert. Am Abend präsentierte der Konzern während seiner Keynote am Firmencampus in Cupertino nicht nur die neue Apple Watch Series 4, sondern auch seine nächste iPhone-Generation, welche noch im Laufe dieses... [mehr]

  • Tester des Galaxy Fold haben mit ausfallenden Displays zu kämpfen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-GALAXYFOLD

    Seit einigen Tagen haben bekannte YouTube-Größen und Instagram-Influencer die Möglichkeit, sich das Galaxy Fold von Samsung anzuschauen. Ab dem 26. April kann das erste verfügbare Smartphone mit Falt-Display vorbestellt werden. Die Auslieferung und der freie Verkauf sollen dann bereits wenige... [mehr]

  • Huawei und Honor: Bootloader lässt sich bei neuen Modellen nicht mehr...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Einer der großen Vorteil von Android-Smartphones ist aus Sicht von Fans die Möglichkeit, das vom Hersteller ausgelieferte Software-Paket gegen ein Custom ROM zu tauschen. Voraussetzung hierfür ist allerdings unter anderem ein offener oder entsperrbarer Boatloader. Auch deshalb genoss Huawei... [mehr]