> > > > Motorola Moto E debütiert im Juni für 119 Euro

Motorola Moto E debütiert im Juni für 119 Euro

Veröffentlicht am: von

motorola neuMit dem Moto G hat Motorola im vergangenen Herbst unter Beweis gestellt, dass auch ein vergleichsweise günstiges Smartphone eine völlig ausreichende Ausstattung bieten kann. Beinahe über Nacht stand Interessierten ein Mittelklasse-Gerät zum Einstiegspreis bereit, an dem sich noch immer viele Konkurrenten messen lassen müssen - ähnlich, wie es bei Googles Nexus-Modellen der Fall ist.

Mit dem gerade vorgestellten Moto E will Motorola diesen Erfolg nun eine Stufe niedriger wiederholen. Denn gerade einmal unverbindliche 119 Euro verlangt der Hersteller für ein Smartphone, dessen direkte Mitbewerber bei Händlern 150 Euro und mehr kosten.

microSD, Dual-Core und Android 4.4.2

Im Mittelpunkt des Moto E steht das 4,3 Zoll messende Display mit seinen 960 x 540 Pixeln, das nach eigenen Angaben „das schärfste seiner Klasse“ ist. Angetrieben wird das neue Modell von einem 1,2 GHz schnellen Qualcomm Snapdragon 200 mit zwei CPU-Kernen, der auf einen 1 GB großen Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Für das vorinstallierte Android 4.4.2 sowie Applikationen und weitere Daten stehen insgesamt 4 GB interner Speicher zur Verfügung, bei Bedarf kann die Kapazität aber - anders als noch beim Moto G - per microSD-Karte erweitert werden. Fest verbaut ist ein 1.980 mAh fassender Akku, zu dessen Laufzeiten Motorola jedoch keine Informationen liefert.

motorola moto e 01

Während man auf eine Frontkamera verzichten muss, steht auf der Rückseite ein Sensor mit 5 Megapixeln zur Verfügung. Dieser ermöglicht nicht nur Serienaufnahmen, sondern auch das Aufzeichnen von HDR-Fotos. Die weitere Ausstattung entspricht den Erwartungen respektive liegt teilweise sogar darüber. Das Mobilfunkmodem unterstützt maximal HSPA+, WLAN wird entsprechend dem n-Standard im 2,4-GHz-Netz geboten, zudem stehen Bluetooth 4.0 und ein FM-Radio zur Verfügung; auf NFC muss man verzichten. Das 124,8 x 64,8 x 12,3 mm große und 142 g schwere Gehäuse besteht wie schon beim Moto G komplett aus Kunststoff, optisch orientiert man sich zumindest auf der austauschbaren Rückseite an den Schwestermodellen.

motorola moto e 02

Hierzulande soll das Moto E Anfang Juni verfügbar sein, zunächst jedoch nur bei einigen ausgewählten Partnern wie Media Markt, Saturn und Expert.

Das Moto G erhält LTE

Eine weitere Neuheit: Das Moto G wird ab Juli auch in einer Version mit LTE-tauglichem Modem angeboten. Hierfür verlangt Motorola unverbindliche 199 Euro, der Aufpreis gegenüber dem Standardmodell liegt bei 30 Euro.

motorola moto e 03

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1157
Gefällt mir der Weg den Motorola eingeschlagen hat, das die Kunden sowas wollen sieht man ja beim G was sich sehr gut verkauft.

Jetzt noch das neue X auch verbessern und Preislich auch unterhalb der Konkurenz anbieten dann gehts da auch rund.

Muss aber sagen das jetzige X ist auch schon ein sehr feines Smartpohe mal sehen was verbessert oder geändert wird, evtel mehr Akku Power.
#2
customavatars/avatar3070_1.gif
Registriert seit: 09.10.2002
...bei Freiburg
Admiral
Beiträge: 13597
Sieht gut aus, Preis sollte ruhig nochmal 10€ - 20€ runter, weil so ist es arg nah am Moto G, was dann doch die bessere Wahl ist. Der weg von Motorola ist in diesem fall aber wirklich richtig.
#3
customavatars/avatar23079_1.gif
Registriert seit: 19.05.2005
Braptutütübraaaaaap
unverhältnismäßig absurd
Beiträge: 13405
Ich glaube persönlich aber dass die 4gb doch schon zu wenig sind... Aber sonst sehr gut Motorola :bigok:
#4
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6911
Das Ding ist ganz klar ein Hendi für Leute, die keine Musik oder viele Apps auf ihrem Hendi haben / brauchen - daher sind 4Gb doch angemessen.
32Gb µSD Speicher kosten ja auch fast nix mehr.

Ein faires Paket finde ich.
#5
customavatars/avatar95479_1.gif
Registriert seit: 22.07.2008
WANNE EICKEL!

"Giggity Giggity Goo"


Beiträge: 5061
Leider nicht so schön wie das Moto G. :(
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]