> > > > Motorola Moto E debütiert im Juni für 119 Euro

Motorola Moto E debütiert im Juni für 119 Euro

Veröffentlicht am: von

motorola neuMit dem Moto G hat Motorola im vergangenen Herbst unter Beweis gestellt, dass auch ein vergleichsweise günstiges Smartphone eine völlig ausreichende Ausstattung bieten kann. Beinahe über Nacht stand Interessierten ein Mittelklasse-Gerät zum Einstiegspreis bereit, an dem sich noch immer viele Konkurrenten messen lassen müssen - ähnlich, wie es bei Googles Nexus-Modellen der Fall ist.

Mit dem gerade vorgestellten Moto E will Motorola diesen Erfolg nun eine Stufe niedriger wiederholen. Denn gerade einmal unverbindliche 119 Euro verlangt der Hersteller für ein Smartphone, dessen direkte Mitbewerber bei Händlern 150 Euro und mehr kosten.

microSD, Dual-Core und Android 4.4.2

Im Mittelpunkt des Moto E steht das 4,3 Zoll messende Display mit seinen 960 x 540 Pixeln, das nach eigenen Angaben „das schärfste seiner Klasse“ ist. Angetrieben wird das neue Modell von einem 1,2 GHz schnellen Qualcomm Snapdragon 200 mit zwei CPU-Kernen, der auf einen 1 GB großen Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Für das vorinstallierte Android 4.4.2 sowie Applikationen und weitere Daten stehen insgesamt 4 GB interner Speicher zur Verfügung, bei Bedarf kann die Kapazität aber - anders als noch beim Moto G - per microSD-Karte erweitert werden. Fest verbaut ist ein 1.980 mAh fassender Akku, zu dessen Laufzeiten Motorola jedoch keine Informationen liefert.

motorola moto e 01

Während man auf eine Frontkamera verzichten muss, steht auf der Rückseite ein Sensor mit 5 Megapixeln zur Verfügung. Dieser ermöglicht nicht nur Serienaufnahmen, sondern auch das Aufzeichnen von HDR-Fotos. Die weitere Ausstattung entspricht den Erwartungen respektive liegt teilweise sogar darüber. Das Mobilfunkmodem unterstützt maximal HSPA+, WLAN wird entsprechend dem n-Standard im 2,4-GHz-Netz geboten, zudem stehen Bluetooth 4.0 und ein FM-Radio zur Verfügung; auf NFC muss man verzichten. Das 124,8 x 64,8 x 12,3 mm große und 142 g schwere Gehäuse besteht wie schon beim Moto G komplett aus Kunststoff, optisch orientiert man sich zumindest auf der austauschbaren Rückseite an den Schwestermodellen.

motorola moto e 02

Hierzulande soll das Moto E Anfang Juni verfügbar sein, zunächst jedoch nur bei einigen ausgewählten Partnern wie Media Markt, Saturn und Expert.

Das Moto G erhält LTE

Eine weitere Neuheit: Das Moto G wird ab Juli auch in einer Version mit LTE-tauglichem Modem angeboten. Hierfür verlangt Motorola unverbindliche 199 Euro, der Aufpreis gegenüber dem Standardmodell liegt bei 30 Euro.

motorola moto e 03