> > > > Kann das OnePlus One ein Erfolg werden?

Kann das OnePlus One ein Erfolg werden?

Veröffentlicht am: von

oneplusSpätestens mit der Bekanntgabe des Preises war klar: Das OnePlus One könnte eine der Überraschungen des Smartphone-Jahres 2014 werden. Denn der Einstieg soll bereits bei 269 Euro möglich sein, wer mehr als 16 GB Speicher benötigt, kann die vierfache Größe für lediglich 30 Euro zusätzlich erhalten.

Die restlichen Daten sind mittlerweile bekannt, das noch junge chinesische Unternehmen hat sich aus der Fülle der Komponenten mit die besten ausgewählt, die derzeit für Geld erhältlich sind. Und dennoch: Der attraktive Preis, die - zumindest theoretisch vorhandene - hohe Leistung sowie das gefällige Design garantieren noch lange keinen Erfolg. Denn auch wenn OnePlus bis zu diesem Zeitpunkt alles richtig gemacht hat, drei sehr wichtige Punkte sind derzeit noch ungeklärt.

Wie wertig wird das One aus der Serienproduktion sein? Ist das Vertriebsmodell überhaupt erfolgversprechend? Kann der noch unbedeutende Hersteller ausreichende Stückzahlen liefern?

Wertigkeit

Ob das Smartphone in Sachen Haptik und Verarbeitungsqualität mit der Konkurrenz mithalten kann, wird sich in den ersten Tests zeigen müssen, für die nicht auf Vorseriengeräte zurückgegriffen wird. In der Vergangenheit hatte so mancher Hersteller mit deutlichen Schwankungen zwischen Vorserie und Serie zu kämpfen, auch wenn letztere meist besser als erstere abschnitt. Erschwerend hinzu kommt, dass es den aktuellen Planungen zufolge keine Möglichkeit geben wird, sich vor dem Kauf einen eigenen Eindruck zu verschaffen.

Hürde Online-Vertrieb?

Dies führt unmittelbar zum zweiten Punkt. OnePlus will sein neues Smartphone lediglich über eigene Online-Shops vertreiben, im klassischen Handel oder bei Mobilfunkanbietern wird man das One somit zumindest vorerst nicht antreffen. Zu welchen Probleme dies führen kann, musste vor nicht all zu langer Zeit Microsoft mit seiner ersten Surface-Generation erfahren. Aber auch Googles erste Versuche mit dem reinen Online-Vertrieb waren alles andere als erfolgreich.

oneplus one 04

Auf das „Erlebnis“, ein Produkt vor dem Kauf ausführlicher in Augenschein nehmen zu können, sich mit den äußeren und inneren Werten vertraut zu machen, muss somit entfallen. Zumindest innerhalb der EU bleibt hier der Ausweg Fernabsatz mit seinem Rückgaberecht.

Für alle oder nur für Nerds?

Der dritte Punkt ist wohl der, der derzeit am schwersten eingeschätzt werden kann. Übertrifft die Nachfrage das Angebot zu lange, könnten Interessenten schnell auf andere Geräte ausweichen. OnePlus muss somit sicherstellen, dass einerseits genügend Geräte gefertigt werden und man entsprechend von den Zulieferern versorgt wird, andererseits muss das Unternehmen aber die potentielle Nachfrage richtig einschätzen. Greifen nur technikaffine Menschen zum One? Oder erreicht die auf das Internet begrenzte Marketingkampagne auch „Otto Normalverbraucher“? Auch hier kann Microsoft als trauriges Beispiel herangezogen werden, das Surface mit Windows RT ist Zeugnis einer völlig falschen Prognose.

oneplus one 03

Doch selbst wenn die Nachfrage richtig eingeschätzt und die entsprechende Menge an Geräten bestellt wird, bleibt die Frage, ob die benötigten Komponenten auch zur Verfügung stehen. Vor einem solchen Problem stand vor nicht all zu langer Zeit mit HTC ein Unternehmen, das bedeutender für Qualcomm und Co. als OnePlus ist.

Wie reagiert die Konkurrenz?

Bis dahin werden aber noch einige Wochen vergehen, den breiten Verkaufsstart hat das Unternehmen bislang eher grob mit dem zweiten Quartal angekündigt. Damit steht der Konkurrenz genügend Zeit zur Verfügung, um auf den Kampfpreis zu reagieren, die Mittel hierfür dürften Samsung, HTC, Sony und Co. allemal haben. Die Frage ist: Fühlen sich die großen Anbieter durch das OnePlus One unter Druck gesetzt? Öffentlich wird sich hierzu niemand äußern, intern dürfte so manche Diskussion starten. Denn ein Blick in den Preisvergleich zeigt, dass keiner der üblichen Verdächtigen ein vergleichbares Gerät zu ähnlichen Preis in petto hat. Allenfalls das Nexus 5 oder älteren Vertreter wie das Sony Xperia Z oder Samsung Galaxy S4 sind für etwa 300 Euro zu haben, können in Sachen Ausstattung aber nicht mit dem One mithalten.

Zu hoffen bleibt, dass OnePlus’ Strategie aufgeht. Denn damit könnte so mancher Mitbewerber seine Hochpreisstrategie überdenken und schnelle Technik für deutlich weniger als 500 oder 600 Euro anbieten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 30.08.2008
Lübeck
Bootsmann
Beiträge: 543
Auf dem Papier ja alles ganz nett aber mir gefällt die großkot*** Marketing Strategie überhaupt nicht und ich denke, die werden damit keinen Erfolg haben, weil die es nicht schaffen werden, ausreichend Stückzahlen zu produzieren, vor allem in angemessener Zeit. Und das Versprechen, das in der Größe kleinste Smartphone herzustellen, ist ja wohl schon mal nach hinten losgegangen...
#4
customavatars/avatar28019_1.gif
Registriert seit: 04.10.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3461
Schickes Telefon, nur zu groß, das bei 4,7"-5" und ich hätte es gekauft
#5
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2873
Gibt es auch mal tolle Geräte für die Hosentasche? Viel zu groß...
#6
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 5095
Ich hab mich schon gewundert warum das oppo find 7 so guenstig an den Start geht. Ich denke das unscheinbare Geraet wird eher technik afine ansprechen, die sich dann auch nicht am Betriebsmodell stoeren werden. Alle anderen die guenstig und schick kaufen wollen greifen zu vorjahresmodellen der renomierten Hersteller. Alle die top technik guenstig und dabei wertig verpackt wollen greifen zum find 7 so wie ich;)
#7
Registriert seit: 22.07.2013

Gefreiter
Beiträge: 58
5,5" ist gerade noch so in Ordnung.
Größer sollte es dann aber nicht mehr sein :D
#8
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3968
Zitat bimbo385;22128020
Gibt es auch mal tolle Geräte für die Hosentasche? Viel zu groß...


Was hast du für Hosentaschen?
Also selbst bei einer engen Jeans (in 29/32) passt so ein Smartphone locker rein.
#9
customavatars/avatar199369_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 920
Zitat blubb0r87;22128359
Was hast du für Hosentaschen?
Also selbst bei einer engen Jeans (in 29/32) passt so ein Smartphone locker rein.


wenn du schon so "doof" kommen musst, gibts auch ne antwort.

meine reell hosen z.b., da passt gerade so ein s4 mini rein.
#10
customavatars/avatar109891_1.gif
Registriert seit: 06.03.2009
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2120
Da ich Motorolageschädigt bin (Milestone/Atrix), ist die Software zu einem einem wichtigem Kaufkriterium bei mir geworden. Da ist dieses Gerät, unter den bei uns Erhältlichen, imo #1.
#11
Registriert seit: 30.08.2008
Lübeck
Bootsmann
Beiträge: 543
Hollomen, du hast also dein Find 7 schon oder woher nimmst du deine Aussage?
#12
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3717
Zitat blubb0r87;22128359
Was hast du für Hosentaschen?
Also selbst bei einer engen Jeans (in 29/32) passt so ein Smartphone locker rein.


zB. in Chinos passen schon ein Lumia 920 mehr schlecht als recht rein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]

Kostenvergleich: Das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus bei den Providern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_7_PLUS

Während das Apple iPhone X noch bis November auf sich warten lässt, lassen sich das Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus seit heute vorbestellen, bevor sie ab dem 22. September ausgeliefert werden. Die neue iPhone-Generation ist nicht nur direkt bei Apple erhältlich, sondern natürlich auch wieder... [mehr]