> > > > Apple arbeitet an Lichtfeldkamera

Apple arbeitet an Lichtfeldkamera

Veröffentlicht am: von

 

apple logoBereits seit mehreren Jahren arbeitet Apple an einer sogenannten Lichtfeldkamera, auch plenoptische Kamera genannt, die das nachträglich Fokussieren innerhalb einer Aufnahme ermöglicht. Bekannt wurden die Pläne aber erst am heutigen Vormittag durch eine Veröffentlichung des US-Marken- und Patentamts.

Im entsprechenden Patent 8.593.564 wird die Technik, über deren konkreten Einsatz noch nichts bekannt ist, näher beschrieben. Hauptbestandteil ist dabei ein entnehmbares Modul, dass über zahlreiche Mikrolinsen verfügt. Diese ermöglichen nicht nur das Erfassen von Position und Helligkeit eines Lichtstrahls, sondern können auch deren Herkunftsrichtung erkennen. Die Kombination dieser drei Faktoren ermöglicht letztlich das nachträgliche Scharfstellen von beliebigen Punkten innerhalb einer Aufnahme. Ein weiterer Vorteil dieser Technik: Da das Fokussieren vor dem Auslösen nicht nötig ist, können Fotos deutlich schneller „geschossen“ werden.

Allerdings ist die Lichtfeldtechnik auch mit einigen Nachteilen verbunden. So fallen deutlich mehr Daten als bei herkömmlichen Aufnahmen an, zudem ist die Auflösung um einiges geringer. Im Falle Apples soll zudem eine separate Optik notwendig sein. Denn das Patent selbst beschreibt die Lösung als Aufstecklösung. Denkbar ist jedoch, dass sich auch eine fest in ein Endgerät verbaute Variante in der Entwicklung befindet. Technische Einzelheiten zu Auflösung, Größe und ähnlichem verraten die Dokumente nicht, auch die Frage nach dem Zeitpunkt der Marktreife bleibt unbeantwortet. Der erste Smartphone-Hersteller, der eine solche Lösung anbietet, dürfte Apple aber nicht werden. Denn schon im Frühjahr sicherten sich die Finnen durch die Übernahme von Pelican Imaging das entsprechende Knowhow.

Die wohl bekannteste Lichtfeldkamera ist das Modell Lytro vom gleichnamigen Hersteller. Für etwa 340 Euro können mit dieser bereits jetzt derartige Aufnahmen getätigt werden.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
Nokia simuliert(?) sowas schon in einer aktuellen app
https://refocus.nokia.com/
Nokia Refocus | Windows Phone Anwendungen + Spiele Store (Deutschland)

Arbeitet aber auch an einer solchen HW....
#2
Registriert seit: 10.11.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 418
Die Technologie wurde fröhlich auf Kickstarter erfolgreich refunded! Na wehe Apple geht in den Patentstreit mit dem Kickstarter Projekt...
#3
customavatars/avatar25079_1.gif
Registriert seit: 17.07.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Und im Zweifel hat diese Scheissfirma wieder ein anders kleines Unternehmen aufgekauft die es eigentlich entwickelt haben.

"Wir haben da wieder was cooles, neues und innovatives entwickelt".
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]