> > > > Jolla Smartphone ab 27. November für 399 Euro

Jolla Smartphone ab 27. November für 399 Euro

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newMit Sailfish OS, das aus Meego, seinerzeit auf Nokias N9 im Einsatz, hervorging, ist ein weiteres mobiles Betriebssystem geboren worden. Schon einige Zeit lang haben die ehemaligen Nokia-Mitarbeiter an System und Gerät unter der Marke "Jolla" gewerkelt. Am 27. November soll sich die harte Arbeit endlich auszahlen. Denn dann kommt das erste Jolla-Smartphone in Finnland auf den Markt. Für 399 Euro erhält man ein 4,5-Zoll-qHD-IPS-Display mit Gorilla Glass 2 und 5-Finger Multitouch, eine 8 MP Haupt- sowie eine 2 MP Frontkamera, 16 GB internen Speicher, 1 GB Arbeitsspeicher, einen microSD-Slot und LTE-Fähigkeit bei einem Gesamtgewicht von 141 g und Ausmaßen von 131 x 68 x 9,9 mm.

Das Gerät unterstützt sowohl native Apps als auch solche, die für Googles Android programmiert wurden. Dieser Umstand könnte die Phase der "wenigen" Apps gut überbrücken, andererseits ist die Unterstützung kein Allheilmitte, wie man am Beispiel Blackberry gut sehen konnte. Das OS selbst ist gesten-basiert, bietet Multitasking-Unterstützung und vieles mehr. Ein Einblick in das System geben die Entwickler in einem andernhalb Minuten langen Video.

Wie sich das Gerät mit der gegebenen Hardware und einem neuen System gegen die Konkurrenz durchsetzt, bleibt im Hinblick auf die deutlich günstigeren und bereits etablierten Android-Geräte abzuwarten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
also wenn du aus 50cm keinen unterschied mehr zwischen qhd und hd auf 4,5" ausmachen kannst...lass ich mal so stehen.
#11
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6919
50cm normaler Abstand?
Das ist fast die gesamte durchschnitts-Armlänge...
Bei mir sind das geschätzt 35cm - und je nach Bild sehe ich die kleinen Treppchen - trotz 319ppi.
Beim Display vom S4 ist das weg. da hab ich auch bei genauestem Hiunsehen nichts mehr erkennen können.
#12
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11413
Wooot? Bei mir ist das Ellenbogen bis kleiner finger.
Bist du ein hobbit? :-)
#13
customavatars/avatar170819_1.gif
Registriert seit: 01.03.2012

Bootsmann
Beiträge: 598
Zitat Hardwarekäufer;21440164
Wooot? Bei mir ist das Ellenbogen bis kleiner finger.
Bist du ein hobbit? :-)


Mit magischen Augen!
#14
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6919
Ich muss hier keinem Beweisen, dass ich bei meinem N4 an rundungen Treppchen sehe.
Fakt ist Fakt.

@35cm.
Ich bin 1,87m groß - also eher kein Hobbit.
Ich halte mein Handy nicht am ausgestreckten Arm (~50cm), sondern eben auf ca. 35cm Abstand.
#15
customavatars/avatar159508_1.gif
Registriert seit: 31.07.2011
Dortmund
Kapitänleutnant
Beiträge: 2006
Ich bin mit 1,82m von der Größe ziemlich im Durchschnitt (also nicht klein), aber trotzdem komme ich auch nur selten auf mehr als ~30-35cm Abstand. Und da sehe ich (ebenfalls Nexus 4), wenn ich mich leicht konzentriere auch Treppchen, obwohl ich keine soo guten Augen hab (leicht weitsichtig).

Vor allem wenn man ein FullHD-Display dagegen hält (HTC One von meiner Schwester) sehe ich eindeutig einen Unterschied. Und da bin ich wohl nicht alleine.

Mir persönlich reicht die Auflösung vom Nexus 4, aber dass man keinen Unterschied sieht ist einfach Quatsch.
#16
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11413
und wer gibt gewissheit, dass die treppchen nicht softwarebedingt sind?

Wenn ich mein Spiel auf 640*480 einstelle sehe ich selbst aus 10m Entfernung noch Pixel auf meinem Laptop..
#17
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3387
Beim iPhone 4S macht sich die Auflösung vor allem bei Farbverläufen bemerkbar, bei mir sowohl mit als auch ohne Brille (mit allerdings stärker), kann also definitiv kein Softwareproblem sein ;)

Gesendet von meinem MT11i mit der Hardwareluxx App
#18
customavatars/avatar159508_1.gif
Registriert seit: 31.07.2011
Dortmund
Kapitänleutnant
Beiträge: 2006
Wieso sollte das Software-Mäßig sein?

Wenn man bei zwei Handys mit gleicher Bildschirmgröße und fast gleicher Software (jeweils Cyanogenmod) bei dem einen Treppchen sieht und bei dem anderen nicht, woran soll das denn liegen (Nexus 4 gegen HTC One)?

Sieh doch endlich ein dass man einen Unterschied zwischen 720p und 1080p sieht ;)
#19
customavatars/avatar67138_1.gif
Registriert seit: 30.06.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2839
Ich finde den HD-Kram auf nem Handy zwar auch hoffnungslos übertrieben, solange die Hardware keinen Arbeitsplatz befeuern kann via XenClient oder VMware (oder meinetwegen nativ) brauch ich den Kram nicht. Solange das kein 640x320-Display ist, stören mich auch sichtbare Pixel auf dem Handy nicht. Bei einem Laptop oder Desktop ist das was anderes - habe nie verstanden warum Leute ein Handy mit 1920x1080p besitzen, aber einen 15.6" 1366x768-Pixel Laptop...

Attraktiv macht sich das Jolla durch die Other Half und die Offenheit. Solange ich wie beim N900/N9 meinen Root-Zugriff bekomme, eine brauchbare Kamera, genug Speicherplatz (völlig Wurst ob via SD oder intern) und dazu brauchbare OFFLINE[U][/U] Karten bin ich zufrieden. Das kann zur Zeit leider nur Nokia bieten. Mit meinem N9 bin ich bis auf die App-Auswahl, die eher frankensteinige Synchronisation und die bei tatsächlich angewendetem Multitasking eher lalaige Performance zufrieden.
Besonders auf Reisen machen sich die Offline-Karten als unbezahlbares Feature beliebt - ich hätte mich schon in so diversen Städten mehr-oder-minder stark verlaufen ohne das Dingen..

edit: Und kommt mir jetzt nicht mit OpenStreet-Maps - solange da nur die erste Welt in brauchbaren Details verfügbar ist, kann mir das gestohlen bleiben - nützt mir nix.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]