> > > > Weitere Leaks bestätigen Android 4.4 mit Detail-Verbesserungen

Weitere Leaks bestätigen Android 4.4 mit Detail-Verbesserungen

Veröffentlicht am: von

android-kitkatWährend Android 4.3 gerade einmal auf 1,5 Prozent aller aktuell genutzten Geräte installiert ist, steht schon die nächste große Version vor der Tür: Android 4.4 KitKat, ehemals bekannt als Key Lime Pie, zeigt sich in weiteren Leaks. Wie das Blog "gadgethelpline.com" berichtet, konnte man exklusiv mit Android 4.4 Bekanntschaft machen. Dabei gab man sich wenig bedeckt und fotografierte unter anderem die entdeckten Neuerungen ab. Laut Blog soll es sich aber um eine recht frühe 4.4-Version handeln, da diese - wie auch in vorherigen Leaks - noch als Key Lime Pie betitelt wurde.

Dennoch werden einige Gerüchte der letzten Wochen bestätigt: Detail-Verbesserungen soll Android 4.4 erhalten, keine Komplettüberholung. Von weißen Icons in der Status-Bar über leicht angepasste Designs in den Core-Apps wie bspw. der Telefon-Funktion.

Weitere neue Features umfassen bspw. eine Druckerunterstützung. Wie diese gestaltet ist, konnte man jedoch nicht enthüllen, da sich hinter dem Menüpunkt keine Inhalte verbargen. Es ist aber davon auszugehen, dass (ähnlich zu Apples AirPrint) nicht jeder beliebige Drucker mit Android kommunizieren kann. Dafür soll die Funktion bspw. bei Bildern direkt im Menü angezeigt werden und bietet Funktionen wie lokale PDF-Erstellung bzw. bei Verbindung mit einem Netzwerkdrucker Papiergröße, Farb- oder S/W-Druck, Seitennummern, Ausrichtung und die Anzahl der Kopien, die gemacht werden sollen. Ebenfalls neu in den Einstellungen: Untermenüs für Wireless Display, Payments und Manage Mobile plan. Genauere Infos gab es in diesem Fall nicht. Dafür soll unter anderem eine neue Funktion kommen, mit der Hintergrund-Apps verboten werden kann, in einem Personal-Hotspot weiter Datenvolumen zu verbrauchen.  

Größere Veränderungen gibt es im Bereich Fotos: Diese können wohl ab Version 4.4 mit Tilt-Shift und Center-Focus Filtern sowie Negativ- und Posterize-Effekten belegt werden. Weiterhin können Fotos beim Speichern in eine gewünschte Auflösung mit entsprechender Kompressionsstufe exportiert werden. 

Der Gesamteindruck der neuen Version ist laut Blog für alle Jelly-Bean-Liebhaber sehr gut. Das System soll nochmals schneller und polierter wirken als zuvor. Wer größere Änderungen erwartet, wird aber wohl enttäuscht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]