> > > > iFixit nimmt das Apple iPhone 5s auseinander

iFixit nimmt das Apple iPhone 5s auseinander

Veröffentlicht am: von

iphone5s-logoDas Ritual, nahezu jedes groß angekündigt Smartphone oder Tablet in seiner Einzelteile zu zerlegen, geht in eine neue Runde. iFixit hat das iPhone 5s auseinander genommen. Doch bereits das Entfernen des Displays, was bei früheren iPhone-Generationen mit einem kleinen Saugnapf mehr oder weniger einfach möglich war und ist, birgt eine Gefahr, denn ein kleines Kabel, das den Touch-ID-Sensor mit dem Lightning-Anschluss verbindet, muss erst getrennt werden, bevor das iPhone 5s geöffnet werden kann.

Teardown des iPhone 5s
Teardown des iPhone 5s (Bild: iFixit)

Ein wichtiger Faktor ist auch der Akku, der wieder einmal fest verklebt ist. Apple hat die Kapazität gegenüber dem iPhone 5 deutlich angehoben, wie folgender Vergleich darlegt:

  • Apple iPhone 5s: 3,8 V, 1,560 mAh, 5,92 Wh - 3G-Laufzeit: 10 Stunden
  • Apple iPhone 5: 3,8 V, 1.440 mAh, 5,45 Wh - 3G-Laufzeit: 8 Stunden
  • Samsung Galaxy S4: 3,8 V, 2.600 mAh, 9,88 Wh - 3G-Laufzeit: 7 Stunden

Offenbar hat Apple im Inneren des iPhone 5s etwas aufgeräumt und verwendet für die Verbindung zwischen 3G/LTE/WLAN/Bluetooth-Chip nun keine kleinen Kabel mehr, sondern feste Verbindungen. Auf dem vollgepackten Logic-Board sind zahlreiche ICs zu finden, die sich um die Stromversorgung und die Sensorik bis hin zum Aufbau von drahtlosen Datenverbindungen kümmern. Den M7-Coprozessor konnte iFixit indes bisher nicht identifizieren.

Teardown des iPhone 5s
Teardown des iPhone 5s (Bild: iFixit)

iFixit vergibt 6 von 10 Punkten für die Reparierbarkeit des iPhone 5s. Besonders störend seien dabei der verklebte Akku, der Touch-ID-Sensor bzw. dessen Verbindung über ein kleines Board des Lightning-Anschlusses sowie die Tatsache, dass beim Display das Glas, die Touch-Sensorik und das Panel eine Komponente sind.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar183483_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5149
Hier gibt es nichts zum weiterlesen
#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11288
Hauptsache der Fingerabdrucksensor speichert nicht doch irgendwelche Daten am Ligntning-Anschluss zwischen, die dann beim Verbinden mit ITunes "mal eben fix" übertragen werden...
#3
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8715
Jetzt wird es langsam aber echt paranoid ^^

also im vergleich zum 4er iphone ist das 5s (5er anscheinend auch) ja wieder einfach zu reparieren. vorallem der displaytausch fällt einfacher. Was die da immer zu meckern haben.
#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11288
Wenn die Teile dann auch verfügbar sind. Hängt ja davon ab, ob Apple das ernöglicht. Wenn der Store sagt "irreparabel" oder für ne Displayreparatur 499€ verlangt bringen die erkenntnisse von iFixit garnichts..

Dasgilt übrigens nicht nur für Apple btw.
#5
Registriert seit: 17.02.2010

Matrose
Beiträge: 12
Update auf iFixit:

Der M7 Prozessor wurde gefunden

http://ifixit.org/5311/apples-mysterious-m7-processor-uncovered/

Cheers
#6
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3755
Wieviel Geld bekommt ihr eigentlich v. Apple?
Anders kann man die Wortwahl nicht erläutern.
Deutlich erhöhte Kapazität mit gerade mal 10%? Schlechter Scherz, oder?
#7
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8146
Zitat Hardwarekäufer;21169874
Wenn die Teile dann auch verfügbar sind. Hängt ja davon ab, ob Apple das ernöglicht. Wenn der Store sagt "irreparabel" oder für ne Displayreparatur 499€ verlangt bringen die erkenntnisse von iFixit garnichts..

Dasgilt übrigens nicht nur für Apple btw.


Die Teile finden immer ihren Weg in den Handel und 499 EUR hat Apple noch nie verlangt. Die maximalen Servicepreise stehen zu jedem Gerät auf der Homepage. Wenn die Reparatur genehmigt wird, dann wird es nie teurer, allenfalls billiger, als angegeben.

iPhone 5s, iPhone 5c, iPhone 5 261,10 €
iPhone 4s 211,10 €
iPhone 4, iPhone 3GS, iPhone 3G, Original-iPhone 161,10 €

Das sind die Maximalpreise inklusive Versandkosten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]