1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Handys
  8. >
  9. IFA 2013: Sony Xperia Z1 - Flaggschiff mit 20 Megapixel-Kamera (mit Hands-on)

IFA 2013: Sony Xperia Z1 - Flaggschiff mit 20 Megapixel-Kamera (mit Hands-on)

Veröffentlicht am: von

sony

Nachdem ein frenetisches Jubelspalier die versammelte Journalistenmeute begrüßt hatte, startete Sony eine akustisch ähnlich beeindruckende IFA-Pressekonferenz. Doch neben jeder Menge Bass gab es auch eine große Neuheit zu bestaunen - das Xperia Z1, das schon lange als Honami durch die Gerüchteküche geisterte.

Bevor das neue High-End-Smartphone präsentiert wurde, gingen die Sony-Verantwortlichen auf die ganze Sony-Produktpalette ein. Doch das Finale der Pressekonferenz war der Vorstellung des Xperia Z1 vorbehalten. Für dieses 5-Zoll-Smartphone hatten die einzelnen Sony-Zweige Hand in Hand gearbeitet und so ein Smartphone geschaffen, dass mehr als die Flaggschiffe der Konkurrenz bieten soll. 

Sony Xperia Z1
Sony Xperia Z1

Die Sony-Stärken sollen in erster Linie bei der Kamera und beim Display deutlich werden. Die Kamera protzt mit 20,7 Megapixeln (Exmor RS-Sensor) und einem BIONZ-Bildprozessor. Dank des F2,0-Objektivs soll sie auch schlechten Lichtverhältnissen gewachsen sein. Ein 3x-Zoom sorgt für Flexibilität. Sony koppelt die Kamera mit einigen softwareseitigen Features. Per Social live können Videos live in soziale Netzwerke einestellt werden. Freunde nehmen so direkt an den Erlebnissen des Xperia Z1-Nutzer teil. Info-eye erkennt das Motiv und durchsucht das Internet nach Informationen dazu. Wer z.B. das Brandenburger Tor fotografiert, kann sich anschließend Informationen darüber anzeigen lassen. Timeshift burst macht hingegen kontinuierlich 61 Fotos pro Sekunde. Auch bei actionreichen Szenen kann der Nutzer anschließend das perfekte Foto aussuchen. AR effect bindet schließlich Animationen in die Aufnahmen ein, ist also ein Spaß-Feature.

Auch Sony Displayabteilung hat ihren Teil zum Xperia Z1 beigetragen. Das 5 Zoll Full-HD-Display mit TRILUMINOS soll nicht nur eine hohe Auflösung, sondern auch satte Farben bieten. Damit Android 4.2 trotz der hohen Auflösung butterweich läuft, wird ein Qualcomm Snapdragon 800-Prozessor verbaut. Die 2,2 GHz schnelle Quad-Core-Lösung mit Adreno 330-GPU sollte das Smartphone besonders leistungsstark machen. Der Arbeitsspeicher ist 2 GB groß, die bis zu 16 GB Flash-Speicher können per microSD-Karte erweitert werden. Das Smartphone unterstützt den Datenturbo LTE genauso wie NFC, das jetzt von Sony als One-touch vermarktet wird.

Das Xperia Z1 zeigt sich im aktuellen, kantigen Sony-Design und ist wie das Xperia Z und das Xperia Tablet Z staub- und wasserdicht. Sony fordert im Pressematerial sogar dazu auf, das Smartphone auch für Unterwasseraufnahmen zu nutzen. Eine Fußnote schränkt das aber etwas ein - das Smartphone sollte nur im Süßwasser genutzt werden und dann auch nur für maximal 30 Minuten und in bis zu 1,5 m Wassertiefe.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Das Xperia Z1 soll noch im September verfügbar werden, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 679 Euro. Es wird eine weiße, eine schwarze und eine lilafarbene Variante geben. 

Wir konnten das Xperia Z1 direkt nach der Pressekonferenz kurz in die Hand nehmen. Auf den ersten Blick zeigt sich das Smartphone als High-End-Modell. Das 8,5 mm dünne Gehäuse liegt trotz des großen Displays gut in der Hand und macht einen robusten Eindruck. Wie von Sony vollmundig versprochen, ist das Display gestochen scharf und Farben werden sehr satt dargestellt. Die Hardware sorgt für ein butterweiches Navigieren durch das geringfügig angepasste Android-Betriebssystem. Auch die Kamera macht einen überzeugenden Eindruck. Sie ist relativ reaktionsschnell und hat selbst in der dunklen Messehalle ansprechende Bilder einfangen können.