> > > > Trotz Niedergangs-Prognosen: SMS-Nutzung nimmt weiter zu

Trotz Niedergangs-Prognosen: SMS-Nutzung nimmt weiter zu

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newTotgesagte leben länger und allen Niedergangs-Prognosen zum Trotz: Die SMS lebt weiter und das quicklebendiger denn je. Während der Niedergang des Kurznachrichtendienstes schon vor Jahren vorausgesagt wurde und die SMS in den letzten Jahren tatsächlich starke Konkurrenz durch Smartphone-Apps wie WhatsApp, Facebook oder Skype erhalten hat, erfährt sie noch immer großen Zuspruch und setzt eigentlich von Jahr zu Jahr einen neuen Rekord oben drauf. Das berichteten heute die Kollegen von heise online.

Wurden 2012 in Deutschland über 59 Milliarden SMS verschickt, was einem Plus von gut acht Prozent gegenüber dem Vorjahr entsprach, sollen es Berechnungen des Branchenverbandes Bitkom zufolge in diesem Jahr voraussichtlich 63 Milliarden Nachrichten werden. Damit würden die Deutschen noch einmal gut sechs Prozent mehr SMS verschicken als noch 2012. Im Schnitt verschickt jeder Deutsche 740 SMS pro Jahr. Gerade einmal vier Jahre zuvor lag der Durchschnitt noch bei sehr überschaubaren 44 Nachrichten jährlich.

Der Ursache des noch immer anhaltenden SMS-Booms in Deutschland ist schnell erklärt: Immer mehr Dienste sind in den vergangenen Jahren für die SMS hinzugekommen. So werden Flugreisende bei Gate-Wechseln oder Verspätungen zeitgenau per SMS benachrichtigt, das Online-Banking geschieht bequem über Mobile-TAN und der Parkschein lässt sich ebenfalls ganz einfach via SMS lösen.

Umsatz bringt die SMS trotzdem nicht mehr

Doch die steigende Anzahl der verschickten SMS schlägt sich nicht beim Umsatz der Mobilfunkprovider nieder. Der Umsatz-Anteil von SMS und MMS, womit sich auch Bilder verschicken lassen, ist seit Jahren rückläufig. Wurden 2009 noch über 50 Prozent des Umsatzes durch SMS- und MMS-Dienste generiert, waren es 2012 nur noch rund 35 Prozent. Die meisten SMS sind schon via Flatrate bezahlt oder werden netzintern verschickt, wo für den Kunden keinerlei Kosten entstehen.

Wäre es nach den Mobilfunkanbietern gegangen, so hätte Joyn die Nachfolge der SMS antreten sollen. Inzwischen glauben die Betreiber aber selbst nicht mehr an den Erfolg des Dienstes, wie wir seit heute wissen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25777
Liegt auch darin begründet, dass man mittlerweile schon tausende SMS monatlich sogar in den Prepaids inklusive hat.
#2
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Ich komme exakt auf den Durchschnitt (+- 10 SMS).

Mich würde aber ein Vergleich mit WhatsApp interessieren.
Ca. 15 Mrd. Nachrichten werden ja täglich über WA verschickt, wie viele sind es alleine in Deutschland?



Edit:
Wieso verlinkt ihr zwei Mal den selben Artikel in zwei darauffolgenden Sätzen?
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3765
Warum sollte ein inzwischen kostenloses Medium sterben? Bild-Niveau.
#4
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2839
Jo...ich verschicke auch regelmäßig SMS...warum? Weil ich ne SMS Flat habe und mich schlecht fühle, wenn ich es nicht nutze :fresse:
#5
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5515
Dank Flatrate

Wenn es bald dazu noch eine MMS-Flat gibt, dann könnte eher WhatsApp aussterben
#6
customavatars/avatar6081_1.gif
Registriert seit: 06.06.2003

Bootsmann
Beiträge: 616
In meinem Tarif kosten SMS immer noch 19 Cent. Stört mich aber nicht, da ich wegen Whatsapp sowieso keine SMS mehr verschicke.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]