> > > > Erstes Smartphone mit Firefox OS von ZTE soll über eBay verkauft werden

Erstes Smartphone mit Firefox OS von ZTE soll über eBay verkauft werden

Veröffentlicht am: von

ZTE Logo 2012Der chinesische Handyhersteller ZTE will in Kürze sein erstes Smartphone mit Firefox OS über das Online-Auktionshaus eBay vertreiben. Das ZTE Open soll zunächst in den USA und Großbritannien erhältlich sein. Auf der amerikanischen Plattform soll das Gerät für 79,99 US-Dollar angeboten werden. Im britischen eBay-Store sollen hingegen 59,99 britische Pfund fällig werden. Das ZTE Open richtet sich dabei vor allem an preisbewusste Käufer und Einsteiger in die Smartphone-Welt, was auch die technischen Daten des Firefox OS-Gerätes bezeugen.

So setzt das Gerät auf einen 3,5 Zoll großen Touchscreen, der sich mit einer Auflösung von 480 x 320 Bildpunkten zufriedengeben muss. Im Inneren werkeln eine Single-Core-CPU, ein 256 MB großer Arbeitsspeicher und ein 512 MB großer interner Flashspeicher, der sich dank eines Kartenslots mittels micro-SD erweitern lässt. Die Kamera an der Rückseite schießt Fotos mit einer Auflösung von 3,2 Megapixeln. Als Betriebssystem kommt natürlich Mozillas Firefox OS zum Einsatz. Das freie Betriebssystem setzt auf den Web-Standard HTML 5 und soll Entwicklern so eine einfache Programmierung ihrer Anwendungen ermöglichen. Das ZTE Open ist laut Hersteller das erste kommerziell vertriebene Smartphone mit diesem Betriebssystem.

zte open firefox os ebay

 

Wann das ZTE Open in den deutschen eBay-Store eintreffen wird, ist nicht bekannt. Bis dahin müssten deutsche Kunde das Firefox-Smartphone bei eBay USA oder UK bestellen und nicht nur höhere Versandkosten in Kauf nehmen, sondern vor allem auch Einfuhrsteuer und Zollgebühren. Wann genau der Vertrieb über eBay starten soll, ist nicht bekannt. Ein genaues Datum kommunizierte ZTE in seiner Pressemitteilung leider nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar144745_1.gif
Registriert seit: 07.12.2010
Düsseldorf
Banned
Beiträge: 413
von den Daten her liest es sich wie ein Huawei IdeosX3 .
Wenns da auch eine AppsToSD Funktion gibt gehts ja noch. Nur hätten se in der Heutigen Zeit den Speicher ruhig verdoppeln können.
#2
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
256MB Ram - was ein Elektroschrott. Da gibt es bei Android für 80€ schon mehr.
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11293
@baizer: seeeehr qualifizierter Kommentar.

das Iphone 5 ist auch absoluter Elektroschrott mit seinen 1GB.. gibt bei Android schon das doppelte !

Merkste was ?
#4
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Dann ist es eben das Display mit 480er Auflösung und ein Flash mit gerade 512MB... Schrott bleibt Schrott. Oder würdest du dafür 80€ bezahlen? Das ist Technik von 2009.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]