> > > > Qualcomm arbeitet an verbesserter Netzsuche zwischen WLAN und Mobilfunk

Qualcomm arbeitet an verbesserter Netzsuche zwischen WLAN und Mobilfunk

Veröffentlicht am: von

qualcommDer Chipentwickler Qualcomm arbeitet laut eigenen Angaben zufolge an einer neuen Technik, um beim mobilen Internet immer die beste Verbindung zu nutzen. Aktuelle Smartphones und Tablets loggen sich bei einem verfügbaren WLAN-Netz automatisch in dieses ein, ohne die Qualität des vielleicht ebenfalls vorhandenen Mobilfunknetzes zu berücksichtigen. Mit der Technik „CnE“ soll sich dies in Zukunft aber ändern, denn dadurch soll sich das Gerät automatisch in das Netz mit der besten Qualität einbuchen.

Die Technik soll aber laut Qualcomm sogar noch einen Schritt weitergehen und das Suchen der besten Verbindung in Echtzeit realisieren. Der Nutzer soll vom Messen der Leistungsfähigkeit der verfügbaren Verbindungen nichts mitbekommen und innerhalb weniger Augenblicke soll das Gerät ohne Verbindungsabbruch sich einwählen. Dabei werden verschiedene Parameter berücksichtigt und neben der Signalstärke, wird auch die Bandbreite sowie die Latenz gemessen. Auch sollen verschiedene Rahmenbedingungen berücksichtigt werden, denn das Gerät soll sich zum Beispiel nicht in einem Mobilfunknetz mit einem Verbot von VoIP-Diensten einwählen, wenn diese genutzt werden.

Leider ist bisher noch nicht bekannt, wann Qualcomm die entsprechende Technik zur Marktreife bringen wird, jedoch sollen viele zukünftige Smartphones mit dieser Netzsuche ausgestattet sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 18.09.2008
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 867
Zitat
Auch sollen verschiedene Rahmenbedingungen berücksichtigt werden, denn das Gerät soll sich zum Beispiel nicht in einem Mobilfunknetz mit einem Verbot von VoIP-Diensten einwählen, wenn diese genutzt werden.

Und wieviel Geld gibt es für dieses "feature" von den Netzbetreibern? Genau wie damals das ICQ verbot. Mit SMS und Gesprächsminuten lassen sich eben mehr Geld machen als mit Datenpaketen.
#2
Registriert seit: 14.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 292
Wenn man nur 250MB Mobilfunk-Volumen wie ich hat, surfe ich lieber mit langsameren WLAN wenn verfügbar, als mit Mobilfunk.
#3
Registriert seit: 04.01.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 177
Zitat Flonaldo89;20840275
Wenn man nur 250MB Mobilfunk-Volumen wie ich hat, surfe ich lieber mit langsameren WLAN wenn verfügbar, als mit Mobilfunk.


#
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]