> > > > Archos präsentiert drei günstige Android-Smartphones

Archos präsentiert drei günstige Android-Smartphones

Veröffentlicht am: von

arcosUnter den Bezeichnungen „35 Carbon", „50 Platinum" und „53 Platinum" präsentierte der französische Hersteller Archos drei neue Smartphones mit Android 4.0.4, die sich speziell an preisbewusste Interessenten richten sollen. So fallen die Preise der drei Modelle mit 100, 230 und 280 Euro im Vergleich zu den meisten anderen Geräten auf dem Markt sehr günstig aus.

Als günstigstes Modell wartet das „Archos 35 Carbon" mit einem 3,5 Zoll großen IPS-Display auf, das 480 x 320 Bildpunkte darstellt. Die Recheneinheit bildet ein Single-Core-Prozessor von Qualcomm (7225) mit einer Taktrate von 1,0 GHz. Dem Prozessor zur Seite stehen 512 MB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher umfasst 4,0 GB, lässt sich aber mittels Speicherkarte problemlos erweitern. Die beiden integrierten Kameras auf der Front und der Rückseite verfügen über eine Auflösung von 0,3 Megapixeln. Für die Stromversorgung der einzelnen Komponenten zeichnet sich ein 1300-mAh-Akku verantwortlich. Die Abmessungen des Gehäuses betragen 117 x 62,3 x 10,2 Millimeter.

Archos 35 Carbon

Mit rund 230 Euro gliedert sich das „Archos 50 Platinum" zwischen dem günstigen „Archos 35 Carbon" und dem teureren „Archos 53 Platinum" ein. Anders als das kleinere Modell „Archos 35 Carbon" verfügt das „Archos Platinum 50" über ein 5,0 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln. Im Inneren werkelt ein Quad-Core-Prozessor von Qualcomm (8225Q), der mit 1,2 GHz taktet. Während der Arbeitsspeicher mit 1,0 GB deutlich größer als beim „Archos 35 Carbon" ausfällt, spendiert man dem „Archos 50 Platinum" ebenfalls nur 4,0 GB internen Speicher, der sich erweitern lässt. Mit eingesetzter Speicherkarte sollte dann auch genug Platz vorhanden sein, um zahlreiche Fotos mit der integrierten 8,0-Megapixel-Kamera schießen zu können. Für Videotelefonie befindet sich auf der Front eine weitere Linse, die mit 2,0 Megapixeln auflöst. Der Akku des 143,4 x 72,4 x 8,9 Millimeter großen Smartphones verfügt über eine Kapazität von 2000 mAh.

Archos 50 Platinum

Das „Archos 53 Platinum" ist mit einer Displaydiagonale von 5,3 Zoll und Abmessungen von 153,6 x 78 x 9,25 Millimeter das größte Smartphone aus dem Portfolio. Trotz der etwas größeren Bildschirmdiagonalen als beim „Archos 50 Platinum" behält Archos die Auflösung von 960 x 540 Pixel bei. Auch beim Prozessor handelt es sich um den ebenfalls im „Archos 50 Platinum" integrierten Qualcomm Quad-Core-Prozessor 8225Q, der mit 1,0 GHz arbeitet. Der RAM und interne Speicher fallen mit 1,0 bzw. 4,0 GB ebenfalls identisch aus. Bedingt durch das größere Display spendiert man dem „Archos 53 Platinum" aber einen größeren Akku, der mit 2800 mAh daherkommt.

Archos 53 Platinum

In den Handel sollen die Geräte im Mai diesen Jahres kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar178117_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 964
Die Auflösung gefällt mir gar nicht.... Das ist nicht mehr Zeitgemäß
#2
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8237
ja gut das mit der auflösung stimmt schon zum teil aber dieser auflösungswahn ist doch mal vollkommen übertrieben mitlerweile. wofür brauch man denn wirklich full hd auflösungen bei smartphones ?!

was ich aber gut finde ist der akku. 2800 mAh ist schon ordentlich was und ich würde es begrüßen wenn die hersteller langsam mal von ihrem tripp runterkommen würden die smartphones immer dünner bauen zu wollen und stattdessen einfach mal 4000mAh akkus verbauen würden. ob das ding jetz 2mm dicker ist oder nicht juckt im alltag doch keinen menschen. das ist doch nur für die PR wichtig und sonst nichts.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2070
Und auch Archos hat nicht begriffen, dass ein eher kleines Gerät nicht auch gleichzeitig nur "kleine Hardware" enthalten darf.

Immer nur den riesigen Kloppern wirklich attraktive Hardware zu spendieren, ist sowas von dämlich...
#4
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 847
Zitat Morrich;20502880
Und auch Archos hat nicht begriffen, dass ein eher kleines Gerät nicht auch gleichzeitig nur "kleine Hardware" enthalten darf.

Immer nur den riesigen Kloppern wirklich attraktive Hardware zu spendieren, ist sowas von dämlich...


Die Rede ist von Günstig, irgenwie muss ja der Preis zustande kommen.
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2070
Zitat Splater;20502981
Die Rede ist von Günstig, irgenwie muss ja der Preis zustande kommen.


Auch um ein "günstiges" Gerät anbieten zu können, muss man keine Low End Hardware von vor 3 Jahren verbauen. Das was da in dem 3,5" Modell steckt ist nicht "günstig", sondern einfach nur "billig".
#6
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3519
Full HD ist nicht nötig, aber 480x800 ist Pflicht ab 3,5".
#7
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4379
+1 so schauts aus
#8
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3072
Die Kameras beim kleinen sind ja wohl auch ein schlechter Witz, bei 0.3MP ist keine mindestens genau so gut.
#9
Registriert seit: 01.12.2012

Matrose
Beiträge: 2
Man kriegt für den Preis vom teuersten Modell inzwischen ein LG Optimus 4X HD, ist das nicht sinnvoller?
Bei dem Handy gefällt mir v.a. die Nvidia Austattung ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]