> > > > Vorgänger-Duell: Galaxy S3 gegen Galaxy S4

Vorgänger-Duell: Galaxy S3 gegen Galaxy S4

Veröffentlicht am: von

samsungMit dem Galaxy S3 hat Samsung ein extrem beliebtes Smartphone geschaffen, was mittlerweile den Android Markt beherrscht. Erstmals hat man nicht zum großen Teil auf außergewöhnliche Hardware-Spezifikationen gesetzt sondern gleichermaßen die Software in den Vordergrund geschoben. "Designed for humans, inspired by nature" - so lautete der damalige Slogan. Alles ganz natürlich - das sollte vor allem die über die Standard-Android-Experience gestülpte Nature UX erreichen. Auch beim S4 setzt man weiter auf den "natürlichen", "menschlichen" Teil, um den Käufern das Smartphone näher zu bringen.

Viele werden den von den meisten Herstellern gefahrenen Jahresrythmus wohl nicht mitgehen, da die Mobilfunkverträge in Deutschland meist bei 24 Monaten liegen und ein neues Gerät oftmals mit neuem Vertrag erworben wird. Doch wie ist es beim Galaxy S4? Sind die Fortschritte so gewaltig, dass sich ein Umstieg vom Galaxy S3 wirklich lohnt? Wir haben die technischen Daten gegenüber gestellt und natürlich noch weitere Vergleich angestellt.

   gs3  gs4
  Samsung Galaxy S3 (LTE) Samsung Galaxy S4
Display 4,8-Zoll
S-AMOLED
1280 x 720 px, 306ppi
4,99-Zoll
HD Super AMOLED
1920 x 1080 px; 441 ppi
Prozessor Samsung Exynos 4
4x 1,4 GHz
Samsung Exynos 5 Octa (8x 1,6 GHz)
oder
Quad-Core (4x 1,9 GHz)
RAM 1024 MB / 2048 MB (LTE-Version)  2048 MB 
Speicher 16 GB, 32GB
microSD bis 64 GB 
16, 32, 64 GB
microSD bis 64 GB
Akku 2100 mAh
entnehmbar 
2600 mAh
entnehmbar
Mobilfunk LTE (in LTE-Variante)  3G / LTE
Konnektivität aGPS, GLONASS
Bluetooth 4.0
NFC, WLAN
microUSB mit MHL

aGPS, GLONASS
Bluetooth 4.0
NFC, WLAN
microUSB mit MHL 2.0
IR-Diode

 
Frontkamera 1,9 MP 2 MP
Primärkamera 8 MP BSI-Sensor
LED-Blitz, f2.6
Zero Shutter Lag
13 MP
100 Bilder in 4s
  
Maße 137 x 71 x 8,6 mm 136,6 x 69,8 x 7,9 mm 
Gewicht 133 g  132 g 
  
System + Features

Android 4.1
Samsung Nature UX

Android 4.2.2
Samsung Nature UX
Besonderheiten Smart Stay / Alerts
Popup Play, Direct Call
S Voice

Softwarefeatures im Überblick
Handschuhbedienung
Wireless Charging

 
Preis 411,00 Euro k.A.
Weitere Informationen Test: Samsung Galaxy S3 Galaxy S4 News

Die Hardware...

...ist beim Galaxy S3 natürlich schon ein Jahr alt - und beim Galaxy S4 topaktuell. Gerade in Sachen Rechenleistung und Display hat man richtig Gas gegeben - aber auch Features wie Air View und das noch dünnere Gehäuse wissen zu beeindrucken. Der größere Akku ist natürlich nur eine Kompensation der stärkeren Hardware - hier sollte man keine Wunder erwarten. Schön: trotz größerem Display, schnellerer Hardware und größerem Akku bleibt das Gewicht des Galaxy S4 absolut im Rahmen - und auch die Maße sind für ein 5-Zoll-Gerät absolut erträglich. Im Bereich Design hat man sich dieses mal leider nicht ganz so viel getraut - orientiert man sich doch stark am Vorgänger. Da dieser aber ziemlich viele Abnehmer gefunden hat, dürfte das mit Sicherheit auch nicht die schlechteste Wahl gewesen sein.

Die Software

Das Galaxy S3 läuft mit Android 4.1, das Update auf Version 4.2 ist bereits in der Mache - vom Grundsystem sollten sich die Geschwister also kaum unterscheiden - dank vieler Verbesserungen in Android 4.2 wird wohl auch das vermeintlich schwächere Galaxy S3 keine Slowdowns oder Ruckler produzieren, was angesichts eines Quad-Core-Prozessors und einem Gigabyte Arbeitsspeicher auch verwunderlich wäre. Doch welche heute neu vorgestellten Features kommen auch für das Galaxy S3? Die Frage bleibt zunächst - zumindest offiziell - unbeantwortet. Was die Community jedoch anstellen wird, kann man sich denken: was möglich sein wird, wird möglich gemacht. Die neuen Software-Features sind es also eher nicht, die (technisch bewanderte) Käufer zum Galaxy S4 locken werden.

Fazit

Wer aktuell ein Galaxy S3 besitzt und nicht sonderlich viel für noch schneller Hardware übrig hat, etwas Geduld mitbringt und eventuell sogar bereit ist, sein Gerät zu rooten und alternative Software aufzuspielen, für den ist ein Umstieg wohlkaum notwendig. Das Display ist natürlich noch brillianter, der Prozessor noch schneller - im Alltag benötigen diese Features aber wohl die wenigsten. Die Software ist es, die ein aktuelles Top-Smartphone ausmacht - und wie auch schon bei den Geräte-Launches zuvor, werden Profis wie die xda-developers wohl in allerkürzester Zeit erste "Exklusiv"-Features des S4 auf das S3 bringen.

Nicht abzustreiten ist jedoch, dass das S4 einfach das aktuellere, schnellere und durchdachtere Telefon ist. Hier kommt High-End-Hardware mit aktuellster Software in Berührung - wer Technik-Verliebt ist, wird wohl nicht umhin kommen, das Galaxy S4 zumindest einmal auszuprobieren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (46)

#37
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3712
gmusic kann man ja auch cachen solange man im wlan ist.[COLOR="red"]

---------- Post added at 11:58 ---------- Previous post was at 11:46 ----------

[/COLOR]Es ging ja darum wie man musik vom Rechner aufs smartphone bekommt. Und auch mit android muss man dafür entweder USB, WLAN oder eben 3G nutzen, das macht ja keinen Unterschied ob iOS, Android oder sonstwas.
#38
customavatars/avatar24888_1.gif
Registriert seit: 12.07.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3216
Es ging um den ituneszwang bei ios. Und den hat man (updates/Daten-Musik,Videos,Bilder) zumal jailbreak eine halbgare Lösung darstellt die lange noch nicht jedermans Sache ist. Nicht jeder will oder kann basteln. Und nicht jeder will in das System eingreifen mit dem Risiko etwas zu beschädigen (du liest sicher die Sicherheitshinweise in den Fenstern bevor du den jailbreak duchführst oder?) Weiterhin die apple Silowirtschaft (kein zentraler Zugriff aller apps auf Medieninhalte auf dem Gerät). Das sind nunmal Fakten die ich bei Android nicht habe und wo ich auch kein root durchführen muss.
#39
customavatars/avatar174782_1.gif
Registriert seit: 22.05.2012
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3336
Und es geht immernoch ohne iTunes... Es gibt massig Tools um Musik etc aufs iPhone zu bekommen ohne jailbreak...
#40
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3712
Zitat sniper79;20362889
Es ging um den ituneszwang bei ios. Und den hat man (updates/Daten-Musik,Videos,Bilder) zumal jailbreak eine halbgare Lösung darstellt die lange noch nicht jedermans Sache ist. Nicht jeder will oder kann basteln. Und nicht jeder will in das System eingreifen mit dem Risiko etwas zu beschädigen (du liest sicher die Sicherheitshinweise in den Fenstern bevor du den jailbreak duchführst oder?) Weiterhin die apple Silowirtschaft (kein zentraler Zugriff aller apps auf Medieninhalte auf dem Gerät). Das sind nunmal Fakten die ich bei Android nicht habe und wo ich auch kein root durchführen muss.


Nochmal zum mitschreiben: Alle von mir genannten Lösungen benötigen keinen jailbreak. das hat auch nix mit basteln zu tun. Updates kommen over the air, bilder kannst Du per Massenspeicher einfach runterziehen vom handy. backup läuft über icloud. das einzige wofür du itunes brauchst: content in die eingebauten video und musik apps zu liefern. Und die MUSST du ja nicht benutzen sondern kannst dir einfach nen alternativen player aus dem appstore ziehen. genau wie das die meisten leute bei android eben auch machen. Und selbst wenn du die appleeigenen apps nutzen willst, brauchst du trotzdem kein itunes, es gibt ne menge player am desktop die ihre mediathek aufs iphone synchen können.

Niemand der itunes nicht nutzen will muss das tun um das iphone sinnvoll nutzen zu können.
#41
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12337
Ok, abei bei jedem System kann ich aus meiner pogoplug Filme streamen oder runterladen... Bei iOS nicht... Da Brauch ich iTunes oder Ersatz... Ich bin immer auf nen beknacktes program angewiesen...
#42
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3712
Gut, das ist halt ein mangel der pogoplug app, das kannste nicht iOS anlasten.
#43
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12337
Ähm ok, das kann sein:)
#44
Registriert seit: 03.09.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1025
Zitat grobinger;20361867
Google Music ist kostenfrei. iTunes match ist scheiße, keine Frage.

Upload dauert halt mal paar Tage, aber dafür hat man halt nen home server und wenn das zeug mal in der wolke ist hat sich das ja erledigt. 100GB ist natürlich ne menge, da kommt man mit der cloud nicht weiter.


Also ich hab meine Musiksammlung (195GB als FLAC, als MP3's ca. 55GB =11000 Tracks) innerhalb von 7 Stunden in iTunes Match gehabt. Und das mit ner 3000er Leitung...

Seh da überhaupt kein Problem.

Google Music ist als kostenloser Konkurrent natürlich extrem schick, hat aber den nicht hinzunehmenden Nachteil, dass Tracks welche hochgeladen werden müssen nochmal lossy konvertiert werden. Da zahl ich dann doch lieber die 25€/Jahr.
#45
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3712
Zitat Diavel;20363991
Also ich hab meine Musiksammlung (195GB als FLAC, als MP3's ca. 55GB =11000 Tracks) innerhalb von 7 Stunden in iTunes Match gehabt. Und das mit ner 3000er Leitung...

Seh da überhaupt kein Problem.

Google Music ist als kostenloser Konkurrent natürlich extrem schick, hat aber den nicht hinzunehmenden Nachteil, dass Tracks welche hochgeladen werden müssen nochmal lossy konvertiert werden. Da zahl ich dann doch lieber die 25€/Jahr.


das kommt halt drauf an was man so hört. je subkulturiger der eigene musikgeschmack desto weniger kann natürlich gematcht und umso mehr muss hochgeladen werden. Und ob man jetzt lossless braucht muss auch jeder für sich entscheiden.
#46
Registriert seit: 03.09.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1025
Ne, lossless brauch ich persönlich nicht (einfach weil ich's im Blindtest auch mit sehr hochwertigen Kopfhörern nicht von guten MP3's unterscheiden kann).

Der Punkt bei Google Music ist aber das jeder hochgeladene Song Online nochmal in 256kbit/s VBR MP3 konvertiert wird. Und sowas sollte man tunlichst unterlassen wenn das Ausgangsmaterial bereits lossy war. Niemals MP3 oder ähnliches mehrfach komprimieren!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei nova im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_NOVA_TEASER_KLEIN

Neuer Name, neue Lücke: Mit dem nova bringt Huawei einen Vertreter der oberen Mittelklasse in den Handel, der eine hohe Effizienz, aber auch eine überdurchschnittliche Kamera bieten soll. Gleichzeitig darf nicht zu viel Druck auf die hauseigenen Mitbewerber ausgeübt, ehemalige Flaggschiffe... [mehr]

Huawei Mate 9 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MATE_9_TEASER_KLEIN

Schneller als das Galaxy S7 edge, eine bessere Kamera als das P9 und dann ist da noch der große Akku: Das Mate 9 soll nichts anderes als das derzeit beste Smartphone sein. Auch, da man sich um die kleinen, zunächst unwichtig erscheinenden Dinge gekümmert haben will. Ob das Gerät wirklich den... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]