> > > > Google Now bald für das iPhone und iPad

Google Now bald für das iPhone und iPad

Veröffentlicht am: von

google100Nutzer von Android kennen Google Now bereits und offenbar bereitet Google die Software nun auch für iOS bzw. das iPhone und iPad vor. Doch offiziell angekündigt hat man sie noch nicht, stattdessen tauchte das Video kurzzeitig im eigenen Youtube-Channel auf und wurde kurz darauf wieder gelöscht. Doch die Kollegen von Engadget konnten eine Kopie des Videos machen und einmal mehr bewahrheitet sich: Was einmal im Internet gelandet ist, lässt sich von dort auch nicht mehr entfernen.

Google Now ist eine Art intelligenter persönlicher Assistent. Die Anwendung mit Spracherkennung liefert dem Nutzer aktuelle Wetter-, Verkehrs- und Nachrichteninformationen. Hinzu kommen ort- und zeitbezogene Informationen für Restaurants, Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten.

Wann Google Now für iOS freigegebenen werden soll, ist nicht bekannt. Die fälschlicherweise vollzogene Veröffentlichung des Videos könnte aber auf einen baldigen Release hindeuten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11083
Haha sieht für mich als, als baue man eine Software die unter iOS das ganze System ersetzt.

Quasi wie auf dem PC mit Windows 7 eine VM mit Windows XP zu nutzen =)

Geschickt, um aus einem iOS-Gerät letztendlich doch ein Google-Gerät zu machen
#2
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 14189
Allerdings sind die Google Apps auch wirklich gelungen mMn. Die Google Suche habe ich immernoch installiert - allein weil es jedes mal erstaunlich ist, wie schnell (ggb. Siri u.a.) die Voice Search mir die Antwort vorspricht.

Damals dauerte es von der Ankündigung bis zum Update im AppStpre aber auch mehrere Monate. Würde also nicht viel drauf setzen, dass dieses Video ein baldiges Release ankündigt.
#3
Registriert seit: 30.11.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1065
Spätestens wenn Google Glass frei verfügbar ist, muss es auch Google Now fürs IOS geben. Schließlich wird das von Glass stark genutzt und laut Ankündigung soll das Glass ja nicht nur mit Android Handys funktionieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]