> > > > MWC 2013: Busfahrt mit neuen LG-Smartphones

MWC 2013: Busfahrt mit neuen LG-Smartphones

Veröffentlicht am: von

lg

LG veranstaltete wie in den vergangenen Jahren nicht einfach eine normale Pressekonferenz im Rahmen des MWC, sondern lud zur Busfahrt ein. Während sich der LG-Bus dann durch den dichten Verkehr Barcelonas kämpfte und an diversen Sehenswürdigkeiten der katalanischen Metropole vorbeifuhr, wurden die mitfahrenden Journalisten und Blogger über LGs Mobil-Strategie aufgeklärt. Anschließend stellte der Product Manager einige neue Smartphones vor und reichte Samples durch den Bus.

Für Enthusiasten besonders interessant dürfte sein, dass das schon länger bekannte Flaggschiff Optimus G noch im Februar auch in Europa verkauft werden soll (der Deutschlandverkauf startet im März). Das LTE-Modell wurde im vergangenen Herbst erst auf den LTE-Kernmärkten Ostasien und USA verkauft. Jetzt sollen nach und nach auch andere Märkte mit diesem Modell versorgt werden - darunter auch Deutschland. LG hat die Zeit seit dem ursprünglichen Launch immerhin für einige Verbesserungen genutzt. So kommt in der verbesserten Version das neue True HD IPS Plus-Display zum Einsatz, das besonders scharf und reaktionsschnell sein soll. Es löst aber weiterhin mit 1280 x 768 Bildpunkten auf. Außerdem hat LG die Nutzefreundlichkeit um Features wie die weiterentwickelte QSlide-Funktion (mehrere Apps können gleichzeitig in verschiedenen Fenstern geöffnet werden), Safety Car (automatische Anrufe mit Standortübermittlung) und Privatsphärenschutz erweitert. Einige dieser Software-Anpassungen kommen auch den günstigeren LG-Smartphones zugute. LG zeigt einige Optimus G-Funktionen anschaulich in folgendem YouTube-Video:

Auch die beiden Mainstream-Modelle der Optimus F-Serie sind nicht mehr ganz taufrisch. LG selbst versorgte uns vor einigen Tagen mit ersten Informationen zu diesen Smartphones. Das Optimus F7 ist für europäische Kunden uninteressant, da es auf diesem Markt vorerst nicht verkauft werden. Soll. Hingegen wird LG das Optimus F5 in Europa ab dem zweiten Quartal verkaufen. Die Spezifikationen waren bereits bekannt, deshalb fassen wir sie nur noch einmal kurz zusammen. Besonders bemerkenswert ist die LTE-Unterstützung. LG will schnelles mobiles Internet mit dem Optimus F5 auch für preisbewusstere Kunden erschwinglich machen. Ansonsten stecken im Smartphone ein 1,2 GHz schneller Dual-Core-Prozessor und ein Akku mit 2150 mAh. Das IPS-Display ist 4,3 Zoll groß.

Auch ein neues Einsteiger-Smartphone wanderte durch den LG-Bus - das Optimus L3II. Im Gerät steckt ein 1 GHz schneller Single-Core-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher und 4 GB Flash-Speicher. Das 3,2 Zoll-Display löst nur mit QVGA-Auflösung auf (also mit 320 x 240 Bildpunkten). Der Akku hat eine Kapazität von 1540 mAh.