> > > > HTC M7 offenbar ab 8. März für 650 Euro erhältlich

HTC M7 offenbar ab 8. März für 650 Euro erhältlich

Veröffentlicht am: von

htc logo newSchon seit einigen Wochen kursieren Gerüchte über ein neues Flaggschiff-Smartphones des taiwanischen Herstellers HTC im Netz. Das offenbar mit der Bezeichnung „M7" versehene Gerät soll dem französischen Blog Frandroid zufolge schon ab dem 8. März diesen Jahres verfügbar sein. Damit würde der Verkaufsstart unmittelbar nach dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona fallen.

Erfahren habe man diese Information von dem französischen Händler Phone House, der dem Blog offenbar ein entsprechendes Dokument zukommen ließ. Des Weiteren ist ein Foto eines Werbeprospektes aufgetaucht, in dem das Smartphone samt Spezifikationen abgebildet war. Das HTC M7 soll demzufolge über ein 4,7 Zoll großes Full-HD-Display, eine 13-Megapixel-Kamera sowie einen 32 GB umfassenden internen Speicher verfügen. Zusätzlich sollen sich Interessenten auch auf die Unterstützung der 4G-/NFS-Funktechnik und Beats Audio freuen dürfen.

Weitere Gerüchte sprechen von einem Quadcore-Prozessor mit 1,7 Ghz, einem zwei GB großen Arbeitsspeicher sowie einer Akkukapazität von 2300 mAh. Eine spezielle Kamera, die bisher fester Bestandteil zahlreicher Gerüchte war, wird in dem Werbeprospekt nicht aufgeführt. Als Betriebssystem komme Android Jelly Bean zum Einsatz.

HTC M7:

Das mittlerweile wieder von der Website entfernte Bild des Werbeprospektes gab aber nicht nur Aufschluss über die technischen Daten des Smartphones. So konnte auch der Preis dem Prospekt entnommen werden, der dort mit rund 650 Euro ausgeschrieben war.

Social Links

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11405
Das sind französische Euro - die sind hier etwa 300€ wert :fresse:

Nein im Ernst - für das Geld hole ich mir ein vernünftiges 10" Tablet und ein Galaxy Mini =)
#11
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 13059
Mhh also mein Auto is bj 99 und hat 190k im runter :)
Aber Handys nutze ich meist nur ein Jahr...
Aber selbst das lg viewty was ich hatte lebt noch mit gutem Akku und ist jetzt 5 Jahre alt..
Beim iPhone stoert es niemanden... Ihr vergleicht doch alles mit Apple...dann nehmt euch da nen Beispiel dran
Sent from my RM-821_eu_euro2_268 using Board Express
#12
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11405
Zitat astra 1.8;20175050
nein danke, handys werden nach 2 jahren bei der vertragsverlängerung (spätestens) getauscht.


Ehm, falsch: DU tauschst das Handy nach zwei jahren.
Wirfst du es weg ?
Nein, weil es noch was wert ist.
Du verkaufst es im MP hier oder bei Ebay, oder gibst es innerhalb der Familie weiter an Eltern oder Geschwister...whatever

Aus Sicht des Handys nutzt man das Gerät also fünf Jahre, sechs Jahre oder noch länger - solange bis es kaputt geht.
Wenn jetzt der Akku dazu führt, dass das Gerät nur noch drei Jahre läuft stört es dich nicht - du nutzt es maximal zwei Jahre. Wenn es mit einem wechselbaren oder besseren Akku noch drei weitere Jahre halten würde wäre das für den Besitzer nach dir besser/günstiger und auch für die Umwelt besser.

Mein letztes Tastenhandy hat mein Vater bekommen und so lange benutzt bist die Tastatur kaputt war. Das war nach etwa 7 Jahren - dann haben wir es entsorgt. Mein erstes Touchhandy habe ich zwei Jahre genutzt (damals gabs noch neue Handys für wenige € alle zwei Jahre), dann meine Schwester drei Jahre, seitdem liegt es in meiner Schublade für Notfälle und funktioniert immernoch (mittlerweile 10 Jahre alt)
#13
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 633
Zitat Flatsch;20174964
Ich versteh immer noch nicht,warum ein akku austauschbar sein soll...ich seh da keinen Mehrwert...[…]


Der Mehrwert ist nicht umbedingt die Haltbarkeit, in vielen Fällen kann ja auch ein Laie einen "fest" verbauten Akku austauschen (zB Nexus 4, 4 Schrauben lösen), viel eher ist ein Zweitakku die vernünftigste Lösung wenn man mal mehrere Tage keine Steckdose zur Verfügung hat. Akkupacks sind von Gewicht, Größe und Effizienz Zweitakkus unterlegen und der Haltbarkeit der Buchse und Platine ist es sicher nicht zuträglich das Telefon mit µUSB Kabel in der Tasche zu tragen und sich zu bewegen.
#14
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11405
Die Frage stellt sich nicht beim wechseln sondern beim Kauf der Akkus. Beim Wechselakku kaufst du einfach beim Händler einen Wechselakku für Gerät X.
Beim integrierten Akku musst du erstmal einen Händler finden der diesen Akku hat, dann musst du Glück haben dass er nicht verklebt ist (Apple) und Glück, dass die Verbindungen gesteckt sind.
Es gibt auch Akkus die werden verlötet weils billiger ist.

Da stehste als Laie dumm da.

Ein Kollege hat jetzt auch für einen MP3-PLayer einen internen Akku nachgekauft weil der Alte platt ist.
Im Internet recherchiert welcher Akku passt, genau den Akku mit der gleichen Nummer bestellt: Passt nicht - hat völlig andere Maße obwohl die technischen Daten übereinstimmen,
#15
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 13059
Ja das kann dir mit jedem normalen nachbau akku auch passieren... die meisten akkus halten 4-5 jahre durch..das will heutzutage keiner mehr...
Bis jetzt hat mir noch keiner ein gutes argument gegen fest verbaute akkus genannt... nach meist 1,5-2 jahren ist das handy in der schublade oder wird verkauft... da ist es MIR egal wie der akku ist, das muss dann der gebraucht käufer wissen...

Ausserdem kommt man vielleicht mal so von der... ich kauf 10€ billig nachbau china scheisse weg... wenn nur der original akku passt... aber service und qualität darf ja bei 97% der deutschen nichta kosten...
#16
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11405
Bleibt immernoch das Problem des Wechselns.

Das kann eben nicht jeder, wie hier angenommen wird.
Die Geräte sind erstens nicht mehr geschraubt sondern geklebt und geklipst - wenn man da falsch ansetzt gehts kaputt.
Und wenn Schrauben vorhanden sind, dann irgendwelche Spezialformate, Mini-Torx oder winzigste Schräubchen.

Wüsste in meinem Bekanntenkreis niemanden der einmal das technische Know How, die Fingerfertigkeit und entsprechendes Werkzeug hätte. I.d.R. kommen die mit sowas immer zu mir... aber ich bin auch nicht immer da.
#17
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2091
Schade das die sich nicht am Design des Butterflys orientiert haben. Bleibt zu hoffen das eine verbesserte Version davon (Hauptsächlich in Sachen Akkuleistung) den Weg nach Europa findet.

Das M7/One hat es sich jedenfalls optisch bei mir verscherzt
#18
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Zitat Morrich;20174662
650€ für ein Smartphone...Sorry, aber wer erfindet immer diese Mondpreise. Und wer kauft den Krempel zu diesen überhöhten Preisen dann auch noch?


Ist doch ein ganz normaler Preis. Das war schon vor über 5 Jahren so mit high end smartphones.
#19
customavatars/avatar55157_1.gif
Registriert seit: 06.01.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1272
Zitat Frozenthunder;20182244
Ist doch ein ganz normaler Preis. Das war schon vor über 5 Jahren so mit high end smartphones.


Wenn man nicht gerade Vorbesteller ist und es zum Release UNBEDINGT haben muss kommt man doch in der Regel bei allem, was nicht apfellastig ist, günstiger weg...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]