> > > > Schwachstelle in Smartphones von Samsung mit Exynos-CPU

Schwachstelle in Smartphones von Samsung mit Exynos-CPU

Veröffentlicht am: von

samsungBereits gestern meldete Heise Security eine Schwachstelle in bestimmten Samsung-Produkten, die dazu führt, dass Schadsoftware mit vollen Kernel-Rechten ausgeführt werden kann. Betroffen sind die Smartphones Galaxy S II, Galaxy S III, Galaxy Note, Galaxy Note II sowie die beiden Tablets Galaxy Note 10.1 und Galaxy Tab 7.7. Gemeinsamer Nenner aller genannten Smartphones und Tablets ist die verbaute CPU, in diesen Fällen der Exynos 4210 und 4412.

Die Schwachstelle entsteht durch die Rechtevergabe in einem bestimmten Verzeichnis, die jedem Nutzer im System vollen Zugriff auf /dev/exynos-mem gewährt. Dies wiederum eröffnet auch den gesamten Speicher des Systems und letztendlich die kritischen Speicherbereiche des Kernels. Einerseits suchen versierte Nutzer solche Lücken, um an die vollen Root-Rechte zu kommen, andererseits öffnet eine solche Schwachstelle potenzieller Schadsoftware Tür und Tor.

Einige Nutzer des XDA-Developer-Forums haben bereits an einer Schließung der Lücke gearbeitet. Eine App verschafft sich erst Root-Rechte und schließt die Lücke dann. Da allerdings auch die Kamera Zugriff auf diesen Pfad nimmt, funktioniert sie nach der Installation nicht mehr. Eine zweite Software soll die Lücke ebenfalls schließen, lässt die Kamera aber weiterhin funktionieren. Dafür sollen andere Einschränkungen vorhanden sein.

Ob und wann Samsung einen Fix per Software-Update veröffentlicht ist nicht bekannt.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]