> > > > Mozilla wirbt um Entwickler für Firefox-OS

Mozilla wirbt um Entwickler für Firefox-OS

Veröffentlicht am: von

Mozilla Logo 2012Im kommenden Jahr werden erste Smartphones mit dem neuen Firefox-OS erscheinen. Die ersten Smartphones mit dem neuen Betriebssystem werden voraussichtlich in der ersten Hälfte 2013 im südamerikanischen Handel erhältlich sein. Nun wirbt die Mozilla Foundation um Entwickler für das neue mobile Betriebssystem.

Mozilla hat im Rahmen des Mobile Monday Mixer-Events versucht, Developer für das neu erscheinende Firefox-OS davon zu überzeugen, für das eigene Betriebssystem zu entwickeln. Bei dem Event waren 75 Entwickler anwesend, denen der Vizepräsident für Produkte, Jay Sullivan, einige Neuigkeiten zum kommenden Betriebssystem erläuterte. So wird es eine Funktion geben, die den Namen Payment API trägt. Dadurch werden Applikation direkt an die Kunden verkauft, ohne dass dabei eine Gebühr entsteht. Dies ist vor allem interessant, da Entwickler für iOS-Versionen 30 Prozent Gebühren hinterlassen müssen. Außerdem wird das Firefox-OS komplett auf HTML 5, JavaScript und CSS basieren. Dies soll Entwicklern die Arbeit erleichtern, da diese Programmiersprachen zum Standard zählen und somit jeder Developer leicht mit dem neuen Betriebssystem arbeiten kann.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Hmm ich befürchte ja, dass die Geschichte eher ein Flop wird.
Sehe wenig Spielraum für noch eine neue Mobilplattform.
#2
customavatars/avatar181437_1.gif
Registriert seit: 30.10.2012
Mittelfranken
Stabsgefreiter
Beiträge: 266
Naja, wenn klappts, dann hat man zumindest eine neue Alternative zu den Linux bassierten Mobilplattformen, iOS und Windows.
#3
customavatars/avatar160753_1.gif
Registriert seit: 25.08.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 861
die Mozilla Crew hängt der heutigen Zeit und Entwicklung zunehmend hinterher, sie sind noch nicht einmal in der Lage einen gescheiten Android Browser auf die Beine zu stellen, ebenso verliert der Firefox Windows Browser zusehends den Anschluss z.B. an Chrome (benutze beide), daher wäre es schon ein großer Zufall wenn das Mozilla OS ein Erfolg werden würde
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]