> > > > LG soll mit Produktion des iPhone-5-Display begonnen haben - Foto des neuen USB-Dock-Connector aufgetaucht

LG soll mit Produktion des iPhone-5-Display begonnen haben - Foto des neuen USB-Dock-Connector aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

iPhone4-weissLaut einem Report von Reuters hat LG Display mit der Massenproduktion neuer Displays mit In-Cell-Technik begonnen. Inzwischen hat das Wall Street Journal mit einer ähnlichen Meldung nachgezogen. In beiden Fällen wird Han Sang-Beom, CEO von LG Display zitiert.

Han Sang-Beom, CEO von LG Display:

We just began mass production and we don't expect any disruption in supplies.

We had some hard times (in developing the new in-cell technology) at first ... but it seems those hard times have finally ended. The in-cell technology is the industry's latest development. (But) we will be able to supply the panels without any fail.

iPhone 5 Mockup (Bild: BGR)

Bislang sind drei Hersteller im Gespräch, die Lieferant für das kommende iPhone werden sollen: Sharp, Japan Display und LG Display. In-Cell-Displays zeichnen sich dadurch aus, dass das LC-Panel und die Touch-Sensorfläche sich in einem Housing befinden. Dies macht nicht nur zusätzliche Komponentenschichten überflüssig, sondern kann auch die beiden Komponenten als solches in der Größe reduzieren. Daher wäre es möglich das iPhone dünner zu machen oder aber bei gleicher Größe (Dicke) den Akku zu vergrößern. Apple spart bei der Produktion aber auch Geld, da nicht mehr zwei Komponenten von zwei Herstellern kommen, sondern diese von einem Fertigungsband fallen.

Gestern ist auch noch ein Foto eines Kabels aufgetaucht, dass auf der einen Seite einen USB-Anschluss zeigt und auf der anderen den vermeintlich neuen Dock-Connector. Meldungen zu einem neuen Dock-Connector kursieren bereits seit einigen Wochen. Dabei ist immer wieder die Rede von einem 8- bzw. 9-Pin-Design. Der alte Dock-Connector, mit seinen 30 Pins, wurde mit dem iPod der 3. Generation im April 2003 eingeführt, hat also bereits seit mehr als neun Jahren Bestand.

USB-Dock-Connector-Adapter

Vermutlich werden einige analoge Funktionen wegfallen müssen, um mit neun Pins auszukommen. Ein weiterer Nachteil könnte sein, dass über den neuen Dock-Connector kein fester Stand des iPhones im Dock gewährleistet sein könnte. Hier wird sich Apple aber sicher eine Lösung einfallen lassen (müssen). In einigen früheren Fotos war auch zu erkennen, das der Stecker keine fixe Ausrichtung mehr benötigt. Es könnte zukünftig also keine Rolle mehr Spielen, in welcher Richtung der Dock-Connector angesteckt wird. Die Kontakte sind in einer Form ausgeführt, wie man sie z.B. von SD-Karten kennt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 06.02.2006

Admiral
Beiträge: 9404
Das Bild vom Kabel ist der Hammer..
#2
customavatars/avatar85369_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 784
Zitat BigShot;19345159
Das Bild vom Kabel ist der Hammer..


Schade, hatte auf einen Thunderbolt-Anschluss gehofft :) ;)
#3
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30375
Zitat ossifan;19345194
Schade, hatte auf einen Thunderbolt-Anschluss gehofft :) ;)


Schau dir mal Thunderbolt-Kabel an. Das lässt sich in ein Smartphone kaum integrieren. Die Chips und Peripherie sind einfach zu groß.
#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Endlich kommt man ein Anschluss, bei dem es egal ist in welche Richtung es eingesteckt wird. Es ist jedes Mal eine Qual die richtige Dock-Connector Seite zu finden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]