> > > > LG stellt Optimus LTE Tag vor

LG stellt Optimus LTE Tag vor

Veröffentlicht am: von

lgTropfenweise dringen Neuigkeiten in der Smartphone-Branche vor dem MWC nach außen. LG hingegen klotzt statt zu kleckern. Nachdem die Koreaner gestern das Optimus Vu vorstellten, steht heute das Optimus LTE Tag im Mittelpunkt des Geschehens.

Das vorerst nur in Korea erhältliche Smartphone soll sich durch seine namensgebende Tag+-Technologie von den Mittbewerbern absetzen. Das Optimus LTE Tag ist eine neue Version des Optimus LTE, das der Hersteller stolz als erstes HD-Smartphone mit LTE bewirbt. LG Tag+ kommuniziert mit speziellen Stickern, sogenannten Tags, per NFC (Near Field Communication). Die Tags werden speziell programmiert um Telefoneinstellungen passend zu verändern. Beispielsweise könnte beim Betreten des Büros das Telefon kurz an einen solchen Tag gehalten werden, der dann dafür sorgt WLAN ein- und sämtliche Töne auszuschalten oder in Autos Bluetooth, GPS einzuschalten sowie die Lautstärke für Klingeltöne zu erhöhen. LG selbst nennt die Möglichkeiten "grenzenlos".

ms--id63-wiz20120220100413-580x401

Im Inneren des Smartphones gibt es abgesehen von LG Tag+ wenig Überraschendes oder Überragendes. Ein 1,2 GHz schneller Dual-Core-Prozessor treibt das Gerät an. Ein 4,3 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten sorgt für optimale Darstellung während ein 1700 mAh großer Akku beide mit Strom beliefert. Außerdem an Board sind 16 GB interner Speicher, eine 5,0-Megapixel-Rückkamera und eine 1,3-Megapixel-Frontkamera. Neben LG Tag+ gibt es auch einen microUSB-Anschluss, der als MHL fungiert, und DLNA-Funktionalität. Betriebssystem ist Android 2.3 "Gingerbread", das später ein Update auf Android 4.0 "Ice Cream Sandwich" bekommen soll.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
LG stellt Optimus LTE Tag vor

Das könnte Sie auch interessieren:

  • OnePlus 7 Pro im Hands-on: Premium-Dreiklang aus Performance, Display und Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_7_PRO_LOGO

    Erstmalig bringt OnePlus zwei Smartphones auf einmal auf den Markt: Neben dem OnePlus 7 gibt es auch ein OnePlus 7 Pro. Im Test klären wir, was dieses Premiummodell auszeichnet und ob es den Top-Smartphones der Konkurrenz gefährlich werden kann.  OnePlus ist aus mehreren Gründen ein... [mehr]

  • Xiaomi stellt Mi 9T (Pro) am 12. Juni für Europa vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XIAOMI_LOGO

    Xiaomi hat für den 12. Juni die Präsentation neuer Smartphones angekündigt, ohne dabei das konkrete Modell zu nennen. Allerdings gilt es als offenes Geheimnis, dass das chinesische Unternehmen in wenigen Tagen das Mi 9T und das Mi 9T Pro vorstellen wird. Beide Geräte sind bereits aus dem... [mehr]

  • Tester des Galaxy Fold haben mit ausfallenden Displays zu kämpfen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-GALAXYFOLD

    Seit einigen Tagen haben bekannte YouTube-Größen und Instagram-Influencer die Möglichkeit, sich das Galaxy Fold von Samsung anzuschauen. Ab dem 26. April kann das erste verfügbare Smartphone mit Falt-Display vorbestellt werden. Die Auslieferung und der freie Verkauf sollen dann bereits wenige... [mehr]

  • Aldi Talk bringt Jahrespaket mit 12 GB für 60 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDI_TALK

    Bei Aldi Talk konnten Kunden bisher lediglich monatliche Prepaid-Tarife buchen. Doch ab dem 21. November wird ein neues Jahrespaket bis Ende des Jahres zusätzlich angeboten. Mit dem Jahrespaket bekommt der Kunde ein Jahr lang eine All-Net-Flat für Telefonie und SMS. Außerdem steht ein... [mehr]

  • Das Huawei Mate X wird sehr sehr teuer

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_X_TEASER

    Diese Woche dürfte einen guten Ausblick auf das liefern, was uns in den kommenden Monaten und Jahren im Smartphone-Markt so erwarten dürfte: klappbare Smartphones, genannt Foldables. Nachdem Samsung das Galaxy Fold bereits vor ein paar Tagen zusammen mit den neuen Galaxy-S10-Modellen vorgestellt... [mehr]

  • Apple soll mit Reparaturen kein Geld verdienen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Apple hat in den USA im Zuge einer kartellrechtlichen Untersuchung angegeben, dass man mit den Reparaturen der Geräte keine Einnahmen generieren würde. Fällt mal ein iPhone herunter oder das MacBook funktioniert nicht mehr wie gewohnt, wird es bei einem Reparaturauftrag direkt bei Apple meist... [mehr]