> > > > Bauteile und Produktion des iPhone 4S sollen 188 US-Dollar kosten

Bauteile und Produktion des iPhone 4S sollen 188 US-Dollar kosten

Veröffentlicht am: von

iPhone4-weissDie Analysten von IHS iSuppli haben die ungefähren Kosten für Apples iPhone 4S berechnet. So sollen die Bauteile des kleinsten Modells mit 16 GB Speicher etwa 188 US-Dollar kosten. Das teuerste Bauteil soll nach den Angaben der Analysten das Gehäuse darstellen (abgesehen von den verschieden großen NAND-Speicherbausteinen), denn hier werden 33 US-Dollar angegeben. An zweiter Stelle wird der Chip für die Übertragung der mobilen Daten und Gespräche aufgeführt – dieser soll 23,54 US-Dollar kosten. Des Weiteren soll das Display im Einkauf 23 US-Dollar kosten und der dazugehörige Touchscreen soll noch einmal mit 14 US-Dollar gekauft werden. Das günstigste Bauteil im iPhone 4S soll die Batterie darstellen, denn diese kostet gerademal rund 6 US-Dollar.

Für die Produktion werden pro Gerät etwa 8 US-Dollar gerechnet und dies ergibt am Ende einen Preis von 196 US-Dollar für die 16-GB-Version. Die 32-GB-Variante hingegen soll 215 US-Dollar kosten und das größte Modell mit 64 GB Speicherkapazität soll für etwa 254 US-Dollar produziert werden. Wobei beim Flaggschiff der Flash-Speicher mit 76,80 US-Dollar deutlich das teuerste Bauteil im iPhone 4S darstellt.

apple-kosten-iphone4s

Natürlich sind dies nur die reinen Produktions- und Bauteilkosten, ohne die Kosten der Entwicklung, der Logistik und des Marketings. Deshalb ist es nicht möglich festzustellen, wie viel Apple pro verkauftem iPhone am Ende verdient. Dies wird wohl auch in Zukunft das Geheimniss von Apple bleiben.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (50)

#41
Registriert seit: 27.01.2006
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5817
Zitat Flaggschiff;17755707
sind ja auch die einzigen an der börse.


Das habe ich nicht geschrieben. Aber so hat man eben den Börsenwert erreicht. Was denkst Du denn, warum Ballmer in der Kritik steht, weil sich die Umsätze nicht steigern. Da gefällt den ,,Analysten" überhaupt nicht.

edit: Ist mir schon klar, aber Apple ist ein Paradebeispiel, was davon profitiert. ;) Ich weiß selber, dass mein ASRock-Board bei Foxconn gefertigt wird. ;)
#42
customavatars/avatar22379_1.gif
Registriert seit: 30.04.2005
Dresden
Vizeadmiral
Beiträge: 6164
Zitat
Kein Wunder, dass man erst recht bei den Produktionsarbeitern spart.


Wenn dann spart Foxconn bei den Löhnen, Apple sicher nicht.
#43
Registriert seit: 27.01.2006
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5817
Aber indirekt profitieren sie davon mit, das ist denen auch voll bewusst & das nimmt man auch hin. Als das in die Kritik kam, hat man auch bloß versucht zu beschwichtigen. Mitgehangen, mitgefangen... Ich schreibe auch bloß, wer am meisten an dieser Ausbeutung profitiert.
#44
customavatars/avatar66448_1.gif
Registriert seit: 19.06.2007
C:/NRW/Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4119
Zitat CyLord;17755778
Aber indirekt profitieren sie davon mit, das ist denen auch voll bewusst & das nimmt man auch hin. Als das in die Kritik kam, hat man auch bloß versucht zu beschwichtigen. Mitgehangen, mitgefangen... Ich schreibe auch bloß, wer am meisten an dieser Ausbeutung profitiert.


Ja, wir, nicht unbedingt mit apple produkten, aber wie du eben schon schreibst mit asus, asrock etc.
#45
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
Nebenbei gesagt: Das VA Gehäuse wird komplett CNC-gefräst (auf DMG/MORI SEIKI und Hermle Maschinen).

Ein Kollege hat mir gesagt das das fräsen von so einem Gehäuse ca. 30min dauert, hängt stark ab welche Fräser usw usw.

Ich habe auf einer Messe/interne Maschinenvorführung gesehen, wie so ein Teil hergestellt wird, nicht genau jetzt das Apple iPhone Case aber ein ähnliches Gehäuse und es dauert bis sowas hergestellt wird.

Wenn man dann noch den akutellen VA Preis anguckt sind die Kosten recht angenehm.

Ahh hier der Pries für V2A:
Edelstahl-Flach 80X 8, geschl. Korn 240
Maße: 4000 mm - 240,96 ohne Mwst und OHNE Versand.

Ich habe jetzt kein Iphone hier um zugucken welche VA-Sorte benutzt wird abwer wie man sieht ist das "Grundmaterial" schon teuer und wer ist nicht glaubt -> einfach mal bei einem Stahlhandel anrufen und fragen.

EDI:T das ist meine MEinung zum THema Kosten und IPhone/Apple-Geräte, speziel zum Thema Zerspanen/Unibody^^.
#46
Registriert seit: 21.11.2010
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 378
Die werden aber bestimmt nicht immer 4000mm kaufen, sondern ne ganze ecke mehr. Umso mehr du kaufst, umso günstiger kriegste es. Wenn man dann auch noch bedenkt das ein Teil vom Material als Späne zurück in den Schrotthandel verkauft wird und das man aus 4000 mm Länge Material mehr als 2 Gehäuse fräsen kann (weiss jetzt nicht wie gross das Gehäuse ist aber sagen wir einfach mal 20 stück) biste locker bei unter 10 euro/pro Gehäuse.
#47
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
dat weiß ich --> nur gibt es laut div. Stahlhändler (die nicht nur in DE gibt) max 4000mm als Normlänge, zumidestens sagt das auch mein Tabellenbuch^^. Klar das bei einer größeren Menge es billiger wird aber ich rede hier von einem Stück und so.

Ahh die Späne müssen erstmal gereiningt werden und das kostet auch erstmal was, dann dürfen die in den Schrott.

Wir selber kenne das Problem auch in der Firma, Kunde will was z.B. eine Werkzeugform und heult herum, das die so teuer ist. Die wenigsten wissen nicht wie TEUER allein Herstellung von Rohedelstahl oder Aluminium ist.

Im TV sieht man nur die HErstellung, Kosten werden leider nicht immer besprochen aber das ist ein anderes Thema und passt speziel zum IPhone nicht.

PS: Ein Zerspaner sagt, das die Apple-Produkte ziemlich simple in der Zerspanung sind --> wenig Konturen und so^^.
#48
Registriert seit: 21.11.2010
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 378
Ich weiss schon was du meinst :D Ich meinte, die kaufen ja nicht nur 1mal 4000mm (und das jeden Tag oder so) Bei Großbestellungen gibt es immer Rabatt, auch im Stahlhandel.
Was willste an den Spänen reinigen?
Die kommen in den Container und werden dann vom Schrotthändler zu nem bestimmten Preis/Kg angekauft. Fertig. Da wird nix gereinigt (jedenfalls nicht von den Firmen).
Gibt Materalien, wo man mit dem Geld von nem Faß voll Späne, sich nen neuwagen leisten könnte.
Spezielle einzelanfertigungen kosten in der regel mehr, weil es ja erstmal "Konstruiert" werden muss. Cad/Cam/Werkzeuge/Vorrichtungen und dergleichen. Bei einem Massenprodukt was in die Millionen Stückzahlen geht, ist zb die Programmierung der Bauteile die Zerspanend hergestellt werden, nur ein sehr kleiner Kostenfaktor. Das wird einmal erledigt, im laufe der zeit eventuell etwas angepasst, das wars dann aber auch schon.
Aber das ganze schweift ziemlich vom Thema ab :D
#49
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
Ich kenne das *G* CAD/CAM und fertig, trozdem ist das geheule da^^.

Jaja das wäre mir neu, WIR müssen die Späne reiningen unsere Partnerfirma auch ok es kann sein das jeder andere Auflagen bekommt aber nun BTT.

Allg. zu Kosten: Wenn das Produkt gut ist sind die Kosten eher egal, weil man davon was lange hat.
#50
customavatars/avatar22379_1.gif
Registriert seit: 30.04.2005
Dresden
Vizeadmiral
Beiträge: 6164
Und wenn das Case in der Herstellung sagen wir mal 10€ Material kostet, kommen dann noch Löhne, Steuern, Gewinn des Herstellers usw usw drauf.
Was kostet den ein Unibody bei einem Nexus und was rechtfertigt dort den Preis von 700€?
Jedes Unternehmen nimmt seine Kosten mal Faktor 3-4 um seinen VK zu errechnen, Apple liegt somit im Rahmen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]