> > > > Apple kommt EU entgegen und kündigt micro-USB-Adapter an

Apple kommt EU entgegen und kündigt micro-USB-Adapter an

Veröffentlicht am: von

apple_logoBereits vor einiger Zeit beschloss die Europäische Union einheitliche Netzanschlüsse für Mobiltelefone einzuführen. Ab 2012 soll die neue Regelung endlich in Kraft treten. Kurz vor dem Jahreswechsel bieten schon einige Hersteller ihre Smartphones mit einheitlichem Netzanschluss an. Bei Apple gab es allerdings bislang keine Anzeichen dafür, dass man den Forderungen der EU nachgehen werde. Beim gestern vorgestellen iPhone 4S (wir berichteten) setzt der cupertinische Hersteller erneut auf den altbekannten 30-Pin-Connector, obwohl ein micro-USB-Anschluss ab 2012 die Regel werden soll. Um keinen Ärger in Europa zu bekommen, bietet Apple ab jetzt einen micro-USB- auf 30-Pin-Anschluss-Adapter an. Dieser schlägt im Apple-Store mit 9 Euro zu Buche.

Der Adapter soll alle iPhone-Modelle außer die der ersten Generation unterstützen. Die EU genehmigte dies. Apple hat seine Hausaufgaben damit also mehr oder weniger gemacht - zumindest was die neue Regelung und nicht den eigentlich angedachten, praktischen Nutzen anbelangt.

apple_30p_micro_usb

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar65936_1.gif
Registriert seit: 11.06.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 7529
na 9 euro für son adapter ist doch auch wieder einiges... gewinn 1000%`?

ich würde es eher begrüßen wenn alle externen geräte endlich mini usb hätten ... vom handy über die externe festplatte.
#12
customavatars/avatar73556_1.gif
Registriert seit: 26.09.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2736
Da gilt es abzuwegen, spuckt man Millionen Nutzern ins Gesicht die diverses Zubehör mit dem seit vielen Jahren etablierten Dock Connector benutzen indem man diese Geräte obsolet macht, oder bietet man einen Adapter an den eh kaum einer kaufen wird, um die EU ruhigzustellen. Ich für mich meinen Teil entscheide mich lieber dafür einen Adapter (nicht) zu kaufen, als eine neue Telefonhalterung fürs Auto und eine neue Docking Station zu kaufen.
#13
Registriert seit: 25.03.2005
127.0.0.1
Kapitän zur See
Beiträge: 3652
Zitat BeamWalker;17653629
Ich für mich meinen Teil entscheide mich lieber dafür einen Adapter (nicht) zu kaufen, als eine neue Telefonhalterung fürs Auto und eine neue Docking Station zu kaufen.


Wenn Apple USB an seinen Geräten hätte, dann könntest Du im Auto jedes Handy anschließen und Laden und zusätzlich wären die entsprechenden Zubehörprodukte wahrscheinlich auch gleich noch etwas billiger... Apple könnte dann ja einen Adapter für alte Ladegeräte und Docks anbieten. Das wäre der richtige Weg, nicht andersrum.

Auf der anderen Seite sind die Apple-User ja schon fast gewohnt permanent auf irgendwelche Adapter oder Hubs angewiesen zu sein (Mini-Displayport/Thunderbolt, zu wenige USB-Ports etc.). Von daher ist das aktuelle Vorgehen wohl nur konsequent. ;)
#14
Registriert seit: 06.01.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 172
Zitat NightCrawl;17652198
Find ich auch irgendwie unfair. Apple klagt wegen absoluten Kleinigkeiten, aber so ein kleiner Regelbruch ist dann wieder ok.


Das ist kein Regelbruch. Die EU hat es erlaubt, dass man den Geräten Adapter beilegen darf. Wo ist also das Problem?
Es gibt inzwischen so viel Zubehör für den Dock-Anschluss (Lautsprecher, Fahrzeughalterungen, etc.), dass es einfach unmöglich ist, auf Mini-USB umzustellen. Die Hersteller des Zubehörs würden Amok laufen, dazu wären neue Geräte nur mit einer neuen Gerätegeneration kompatibel.
#15
customavatars/avatar73556_1.gif
Registriert seit: 26.09.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2736
@icebeer

Nur so zur Info, der Dock Connector ist nicht nur eine USB Daten und Strom-Verbindung, sondern hat auch Anschlüsse wie Audio Line-Out, S-Video, Component, Composite Videoverbindungen, Fernsteuersignale etc. Genau das macht es möglich die große Anzahl an unterschiedlichem Zubehör zu bieten, die es gibt. Ohne den Funktionsumfang zu verringern wäre die einzige Möglichkeit einen zusätzlichen Micro-USB an die Geräte zu bringen.
#16
Registriert seit: 25.03.2005
127.0.0.1
Kapitän zur See
Beiträge: 3652
Die Konkurrenz kann das gleiche über USB und HDMI (z.B. Motorola Atrix). So what?
#17
Registriert seit: 06.01.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 172
Zitat icebeer;17654536
Die Konkurrenz kann das gleiche über USB und HDMI (z.B. Motorola Atrix). So what?


Ich Quote mich einfach mal wieder:

Zitat
Es gibt inzwischen so viel Zubehör für den Dock-Anschluss (Lautsprecher, Fahrzeughalterungen, etc.), dass es einfach unmöglich ist, auf Mini-USB umzustellen. Die Hersteller des Zubehörs würden Amok laufen, dazu wären neue Geräte nur mit einer neuen Gerätegeneration kompatibel.
#18
Registriert seit: 25.03.2005
127.0.0.1
Kapitän zur See
Beiträge: 3652
Zitat icebeer;17654271
Apple könnte dann ja einen Adapter für alte Ladegeräte und Docks anbieten. Das wäre der richtige Weg, nicht andersrum.


Dagegen spricht nichts... Sollen sie HDMI und USB dicht nebeneinander packen und dann auf beide einen Stecker für den alten Apple-Standard. Der verschwindet dann mit der Zeit einfach vom Markt. Wie bei allen anderen Herstellern auch.

Das Problem für Apple: Damit kann natürlich jeder bereits vorhandenes Zubehör nutzen. Steigt man auf Apple um, muss man nicht mehr alles neu kaufen und genau das gleiche passiert wenn man von Apple weg will. Die Hemmschwelle wird kleiner.
#19
customavatars/avatar20487_1.gif
Registriert seit: 08.03.2005
Münster
Vizeadmiral
Beiträge: 7789
Was spricht dagegen einen zusätzlichen Micro USB Port anzubringen?
Fürs Laden und die Datenverbindung zum PC reicht das ja.

Für alles andere kann dann gern der Docking Port verwendet werden.
#20
customavatars/avatar54203_1.gif
Registriert seit: 24.12.2006
Würzbug, Entwicklung zu einer schönen Stadt?
Kapitän zur See
Beiträge: 3984
Sehe ich auch so......kann doch wahrlich nicht so schwer sein, den neuen Geräten noch so einen Anschluß zu verpassen, ohne das sich iPhone Jünger auf den Schlips getreten fühlen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]