> > > > Aufsteck-Linsen für Handykameras

Aufsteck-Linsen für Handykameras

Veröffentlicht am: von

Photojojo-Logo-LargeFast jedes moderne Handy besitzt mittlerweile eine integrierte Kamera. Diese eignen sich jedoch meist nur für kurze Schnappschüsse und nur bedingt als vollwertiger Kameraersatz, da die Bildqualität oft nicht den Versprechen der Hersteller gerecht wird. Das US-Unternehmen „Photojojo“ stellt nun mit dem Kombiobjektiv und dem Fischauge zwei neue Objektivaufsätze vor, welche bessere Bilder und einfache Handhabung versprechen.

Mit dem Kombiobjektiv soll es möglich sein, Nahaufnahmen im Bereich von bis zu zehn Millimeter und Weitwinkelaufnahmen gestochen scharf abzulichten. Mit dem Fischauge bekommt man den  typischen 180-Grad-Blick mit verzerrten und gekrümmten Rändern ins Bild. Dabei werden die Linsen ganz einfach per Magnetsystem am Handy befestigt, der benötigte Magnetring für die Linse ist im Lieferumfang enthalten und muss einmalig auf das Handy geklebt werden. Diese Technik verspricht einen sicheren und verwacklungsfreien Halt.

Die Objektive können ab sofort direkt im Webshop des Herstellers für einen Setpreis von 40 US-Dollar bzw. einen Einzelpreis von 20 US-Dollar für das Kombiobjektiv und 25 US-Dollar für das Fischauge vorbestellt werden. Die Auslieferung beginnt im September diesen Jahres.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar20916_1.gif
Registriert seit: 19.03.2005
Itzehoe
Bootsmann
Beiträge: 621
Wer zusätzlich zum Handy noch ein Objektiv mit sich herum schleppt, kann auch gleich eine Kamera mitnehmen. Ist vllt für den einen oder anderen ne schöne spielerei aber in meinen augen völlig sinnfrei
#2
customavatars/avatar14242_1.gif
Registriert seit: 11.10.2004
Münsterland
Kapitän zur See
Beiträge: 3784
Naja sind zwar relativ günstig, aber ich glaube besser wird die Qualität der Bilder dennoch nicht! Vlt. n Vorteil bei schwächerem Licht, aber das wars dann schon!
Außerdem bezweifle ich eine 100%zige Kompatiblität

Wer vernünftige Fotos machen will. soll sich ne Digicam kaufen, für abolsute Schnappschüsse reicht dann das normale Handy
#3
customavatars/avatar125921_1.gif
Registriert seit: 27.12.2009
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1700
Z.B. bei \"Schiebe-Handys\" wo die Kamera eingeschoben wird so so gut wie unmöglich...
Abgesehen davon halte ich es sowieso für sinnfrei, da nimmt man lieber die Digicam oder DSLR mit.
#4
customavatars/avatar35741_1.gif
Registriert seit: 22.02.2006
Zu Hause
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1405
wird genug idioten geben die sowas kaufen.
#5
Registriert seit: 30.09.2007
In einer Wohnung
inaktiv
Beiträge: 7723
Das Problem ist ja die grösse der Linse und der kleine Fotochip.
Inwiefern soll diese Spielerei dies ändern können?

Mal wieder eine typische Umweltverschmutzung - ein Artikel denn definitiv niemand braucht.
#6
customavatars/avatar19869_1.gif
Registriert seit: 23.02.2005
Köln
Admiral
Beiträge: 9523
Naja, es ist ja wohl ein Riesenunterschied, ob man nur 20-40$ zahlt, um mit der Handycam evlt. deutlich bessere Fotos machen zu können, oder ob man extra noch ne richtige Kamera für mind 80-90€ kauft bzw. eine noch viel teurere, die überhaupt erst die Möglichkeit für Objektive bietet, oder gar eine DSLR :fresse:

Nicht jeder hat das Geld so locker sitzen. Allein um zB für ebay bessere "Makro"-Fotos zu machen: warum denn nicht? Das wird sicher kein Verkaufsschlager, aber is doch ne nette Idee.

Ob es die Qualität dann wirklich verbessert, muss man natürlich noch abwarten. Aber vom Prinzip her finde ich das alles andere als idiotisch, da find ich es viel idiotischer, wenn einer mit ner teuren DSLR rumläuft und Fotos macht, für die ein Handy auch reichen würde :lol:
#7
customavatars/avatar115278_1.gif
Registriert seit: 24.06.2009
Leipzig
Gefreiter
Beiträge: 41
nur um das mal klarzustellen: mit hilfe dieser vorsatzlinsen vergrößert man nur den bildwinkel bzw. kann ein motiv sehr nah aufnehmen (makro). die bildqualität ist einzig vom sensor und der im handy verbauten linse abhängig. da handys baubedingt nunmal winzige sensoren haben, die noch dazu immer mehr pixel beherbergen müssen, wird die bildqualität immer schlechter werden. wer wirklich brauchbare bildqualität sucht, greift zur dslr. qualität hat nunmal seinen preis und lässt sich nicht mit irgendwelchen vorsatzlinsen steigern.
#8
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1487
ALso ich habe im Urlaub in Spanien mehrere \"Vorsteckobjektive\" gesehen, preislich lagen die so bei 10-25 Euro. Der Nutzen ist auch ein wenig fragwürdig... ich hab da ein Weitwinkel und einen Polarisierer gesehen... ich glaub die Ausgangsfrage war \"Wie kann man aus besch!ssenen Handykameras noch besch!ssenere Bilder rausholen?\". Denn die Ergebnisse (polarisieren, weitwinkel \"vortäuschen\", Fischaugeneffekt, etcpp) ließen sich auch in LowCost/Freeware Programmen nachträglich bearbeiten...

Aber was schreib ich mir die Finger wund... einige Kiddies müssen ja irgendwie ihr Handy aufpimpen - da ist sowas doch eine gute Gelegenheit...
#9
customavatars/avatar19869_1.gif
Registriert seit: 23.02.2005
Köln
Admiral
Beiträge: 9523
Zitat jhille;15136723
nur um das mal klarzustellen: mit hilfe dieser vorsatzlinsen vergrößert man nur den bildwinkel bzw. kann ein motiv sehr nah aufnehmen (makro). die bildqualität ist einzig vom sensor und der im handy verbauten linse abhängig.
Naja, das die Qualität im Sinne von Auflösung und den Farben nicht besser wird, ist natürlich klar, aber es wär doch denkbar, dass man mit nem Aufsatz insbesondere bei Makro-Bildern das gewünschte Details wenigstens scharf bekommt, bei denen das Handy sonst scheitert. WENN das denn klappt.

Mein Beispiel mit ebay-Bildern: ich hab schon x-mal was aus der Nähe fotgrafieren wollen für ne Auktion, zB den Aufkleber mit der Modell-Nr bei einem RAM-Riegel usw., und nur jedes 10. Foto war scharf genug, weil das Handy einfach nicht die korrekte Stelle scharfstellen konnte (und im Display sieht man nicht gut genug, WIE scharf es wird)... und ne brauchbare normale Kamera hab/hatte ich halt da nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei nova im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_NOVA_TEASER_KLEIN

Neuer Name, neue Lücke: Mit dem nova bringt Huawei einen Vertreter der oberen Mittelklasse in den Handel, der eine hohe Effizienz, aber auch eine überdurchschnittliche Kamera bieten soll. Gleichzeitig darf nicht zu viel Druck auf die hauseigenen Mitbewerber ausgeübt, ehemalige Flaggschiffe... [mehr]

Huawei Mate 9 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MATE_9_TEASER_KLEIN

Schneller als das Galaxy S7 edge, eine bessere Kamera als das P9 und dann ist da noch der große Akku: Das Mate 9 soll nichts anderes als das derzeit beste Smartphone sein. Auch, da man sich um die kleinen, zunächst unwichtig erscheinenden Dinge gekümmert haben will. Ob das Gerät wirklich den... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Moto G4 Plus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/MOTO_G4_PLUS_TEASER_KLEIN

So wechselvoll die jüngere Geschichte Motorolas ist, so wechselvoll ist auch die des Moto G. Ab Ende 2013 sorgte es für überraschend gute Kritiken und hohe Verkaufszahlen, die bisher zwei erschienenen Nachfolger konnten daran jedoch nicht anknüpfen. Nun steht mit dem Moto G4 die vierte... [mehr]

LG G5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LG_G5_TEASER_KLEIN

Alles neu, doch die Geschichte wiederholt sich: Mit dem G5 wagt LG seit zwei Monaten einen vollumfänglichen Umbruch, doch wie schon bei den Vorgängern bricht der Preis rasant ein. Zwischenzeitlich wurden nur noch 400 Euro verlangt, womit sich ein später Blick auf das Smartphone lohnt. Ob sich... [mehr]