> > > > UMTS-Nachfolger LTE geht in den Testbetrieb

UMTS-Nachfolger LTE geht in den Testbetrieb

Veröffentlicht am: von

LTEIn zwei Städten in Schweden und Norwegen ist der UMTS-Nachfolger LTE in den Testbetrieb übergegangen. LTE steht für Long Term Evolution und gilt als offizieller Nachfolger von UMTS. UMTS erlaubt in der derzeit maximalen Ausbaustufe von High Speed Downlink Packet Access (HSDPA) Category 8 einen Downstream von 7,2 MBit pro Sekunde. Der Upstream arbeitet auf Basis des High Speed Uplink Packet Access (HSUPA) derzeit auf maximalen 1,4 MBit pro Sekunde, soll aber bis auf 5,8 MBit pro Sekunde ausgebaut werden. LTE unterstützt im Gegensatz zu UMTS verschiedene Bandbreiten (1,4 - 20 MHz) und kann so flexibel an die benötigte Bandbreite angepasst werden. In der höchsten Ausbaustufe wäre so eine Bandbreite von 300 MBit pro Sekunde im Downlink und 75 MBit pro Sekunde im Uplink mit Latenzzeiten unter 5 ms möglich.

LTE_TeliaSonera

Seit einigen Tagen betreibt TeliaSonera nun einen Feldversuch mit LTE, beschränkt sich aber vorerst auf 100 MBit pro Sekunde im Downstream und 50 MBit pro Sekunde im Upstream. Eine spezielle Mobilfunk-Karte von Samsung erlaubt die Übertragung von 30 GB an Daten für 599 Kronen (rund 57 Euro) im Monat. Die ersten Erfahrungsberichte lassen nun hoffen, denn auch wenn man nicht ganz die theoretischen Werte erreichten konnte, sind die ermittelten Werte sehr ordentlicht.

Bisher hat noch kein Mobilfunkbetreiber in Deutschland die nötigen Lizenzen um ein LTE-Netzwerk aufzubauen. Die Bundesregierung verspricht sich, ähnlich wie bei der Versteigerung der UMTS-Lizenzen, einen größeren Geldfluss durch die Vergabe. Die Anbieter aber treten auf die Bremse, da nicht einmal die Ausgaben für das UMTS-Netz bisher gedeckt sind.

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Knapp 50 Mbit mobil mit dem Handy - und bei uns hat man teilweise noch DSL light als feste Leitung.
Generell finde ich die Entwicklung ja gut - allerdings darf man die Belastungen durch Elektrosmog usw. nicht außer acht lassen, welche (nehme ich an) größer werden (falls nicht, verbessert mich ;)).
Mfg.
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30945
Muss ich dich verbessern. LTE sendet mit geringerer Leistung als UMTS-Netze. Hat auch den positiven Nebeneffekt, dass die Handy-Akkus länger halten.
#3
customavatars/avatar6611_1.gif
Registriert seit: 23.07.2003
im Land Ohne Sonne/DSL
@ddicted
Beiträge: 8863
im allgemeinen ist Elektrosmog durch Handy oder Datennetze sehr gering und wird meist überschätzt, liegt aber auch an den deutschen Grenzwerten , z.b. für W-Lan Netze.

selbst ein D-Lan strahlt mehr, da auf dem Stromnetz mehr Übertragungsleistung gebraucht wird (Stromnetz is ne super Antenne)
#4
customavatars/avatar52502_1.gif
Registriert seit: 28.11.2006

Admiral
Beiträge: 8888
Also rein theoretisch verspricht LTE ja das Blaue vom Himmel. Also ich hab hier ja auch nur DSL light und ich sehs kommen wie bei jeder neuen Technik, dass diese über Jahre hinweg nur in den Großstädten + Umfeld verfügbar sein wird und das bringt rein theoretisch mal garnix...

Naja die Angie hat ja versprochen Ende 2010 hat jeder einzelne Bundesbürger min. DSL 1000 von daher kann ich mich ja schonmal freuen :rolleyes:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]