> > > > Sind Smartphones die besseren Navigationsgeräte?

Sind Smartphones die besseren Navigationsgeräte?

Veröffentlicht am: von
hardwareluxx_news_newAktuelle Handys vereinen immer mehr Funktionen in einem Gerät: Schon seit längerer Zeit sind schon in den Einsteiger-Modellen MP3-Player und Kameras zu finden, aber auch GPS findet sich in immer mehr Geräten. Die Technik, die eine Turn-by-Turn-Navigation ermöglicht, ist scheinbar in aktuellen Smartphones eine echte Konkurrenz zu den Stand-Alone-Geröten. So soll der Marktanteil der genutzten Navigationssysteme immer mehr in Richtung Smartphones rutschen. Die großen Hersteller wie TomTom oder Navigon haben ihre Software schon für die mobilen Alleskönner portiert, um im Geschäft zu bleiben. Man hat erkannt, dass der Smartphone-Kunde wohl kaum ein zweites Gerät kaufen will, wenn er auch alle Aufgaben mit seinem Handy erledigen kann. Rund 40 Prozent der Smartphone-Besitzer nutzen es auch als Navigationssystem, so das Web-Analyseunternehmen Compete. Einen Nachteil gegenüber herkömmlicher Navigationssysteme kann lediglich in der geringeren Displaygröße gesehen werden. Was sich die Hersteller einfallen lassen, um die Stand-Alone-Geräte wieder attraktiver werden zu lassen, bleibt ungewiss.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 25.03.2005
127.0.0.1
Kapitän zur See
Beiträge: 3666
Bei einem Smartphone mit Windows Mobile ist das kein Problem, die Navigation geht weiter - zumindest wenn man eine BT-Verbindung nutzt. Alles andere macht im Auto aber ohnehin keinen Sinn. ;)
#7
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Kapitän zur See
Beiträge: 3780
Lol hab auch nen N95 mit maps, etc und bin auch schon mim iphone gefahren.
Aber ein richtig gutes Navi, lässt die trotzdem alt ausschauen. Der Marktanteil wird sicher immer mehr in Richtung Smartphones/PDAs abrutschen, aber gleich zu behaupten Smartphones wären die besseren Navis..rofl mao
#8
customavatars/avatar12908_1.gif
Registriert seit: 25.08.2004
Dresden / Berlin
Korvettenkapitän
Beiträge: 2421
Seit ich gestern Nokia Maps 3 auf meinen N82 installiert habe, weiß ich wie performant so eine Navisoftware sein kann, wenn man sie richtig programmiert.
Der 3D Modus kommt einen jetzt "echter" vor (wirkt nicht wie so ein gekipptes 2D) und es läuft richtig flüssig. Scheinbar hat man endlich mal die interne 3D Schnittstelle des Handys genutzt. Bin super zufrieden.

Ich selber hab natürlich kein richtiges Stand-Alone Navi, deswegen wollte ich ein Smartphone mit GPS. Und ich habe es bis heute nicht bereut. Früher bin ich auch nur mit Karte gefahren (über größere Strecken), sonst hab ich nie nen Navi gebraucht. Und da brauche ich die ganzen Features eines Stand-Alone Navis nicht, um nur gelegentlich mal von A nach B zu kommen. Das Navi benutze ich ja meistens nur wenn es in den Urlaub geht und da brauche ich nur was einfaches.

Aber der beste Vorteil bei nen Handy-Navi. Man hat es immer dabei. Das ist echt sehr praktisch, wenn man im Urlaub die nächste Gaststätte oder nen Geldautomaten sucht.
#9
Registriert seit: 30.09.2007
In einer Wohnung
inaktiv
Beiträge: 7723
Was definiert ein besseres Navi?

Tatsache ist dass mein Smartphone einen Sirf Star III Empfänger hat.
Also genau den gleich guten wie Stand-Alone Navis.
Von daher besteht hier schon mal gleichstand.

Dann gehts ab zur Software.
Hier kann man auf dem Smartphone wie auf dem Stand-Alone Gerät die gleiche Software laufen lassen. Also besteht auch hier gleich stand.

Somit ist unmöglich zu sagen welches das bessere ist. Der GPS Empfänger kann der gleiche sein und auch die Software kann die gleiche sein.

Da kann man einfach keinen Unterschied feststellen.

Nun kommen wir aber zum wesentlichen. Die Smartphones haben einen kleineren Bildschirm. Je nach Modell kann dieser unterschied riesig sein. Zum Beispiel von einem 2.7 Zoll Smartphone Display zu einem 5 Zoll Stand Alone Gerät und 1 Zoll sind immerhin 2.4cm (ca.)

Dann der Nachteil des Smartphones. Da dieses ja zum Telefonieren und Termine verwalten erfunden wurde, wird es schwierig. Bei einigen kann man die Navi-Software kurz in den Hintergrund verschieben, bei anderen geht das nicht und man muss die Software erst beenden. Das gleiche bei einem Telefonat.
Seien wir ehrlich, wieviele nutzen schon Bluetooth? Ich sehe die meisten immer mit Handy am Ohr Auto fahren.

Also einige Nachteile des Smartphone, die das Stand-Alone nicht hat. Aber das sind keine Funktionen die mit der Navigation selber was zu tun haben, können also daher auch nicht berücksichtigt werden.

Fassen wir also nochmals die wirklich wichtigen Daten zusammen:

- Software kann identisch sein, daher keinen Unterschied
- GPS Empfänger kann auch identisch sein, daher keinen Unterschied
- Display des Smartphone ist in der Regel kleiner, erster Nachteil des Smartphone
#10
customavatars/avatar35026_1.gif
Registriert seit: 09.02.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3690
ich finde, der grosste nachteil ist der preisfall

smartphonepreis(~200-300€) wird nach nem/zwei jahr/e halbiert

bei navi ist es aber nicht der fall.
mit dem preisunterschied kann man locker ein navi kaufen

€: aber wenn man schon hat, wieso nicht :D
#11
customavatars/avatar83274_1.gif
Registriert seit: 23.01.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1049
Ich finde ein Smartphone ne gute Alternative, aber wenn ich die Möglichkeit dazu habe greife ich nach wie vor auf mein Navi zurück.
Aber wenn man grade unterwegs ist und kein Navi bei hat oder spontan etwas nachschauen will ist ein Smartphone perfekt, weil man es einfach immer dabei hat.
Der GPS Empfänger meines 5800 ist auch wirklich super und mit der Garmin Mobile Software ist es das gleiche in der Bedienung wie ein Garmin Navi auch :)
Komplett ersetzen kann es mir das Navi allerdings nicht!
#12
customavatars/avatar91319_1.gif
Registriert seit: 12.05.2008
Deutschland/Bulgarien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5317
Zitat Belgarion;12407761
was is eigentlich, wenn dann einer kurz vor ner stelle, wo das navi sagen will, dass man abbiegen müßte, anruft? ^^


Beste Frage im ganzen thread, musste eine Minute lang lachen als ich das gelesen hab, vielleicht würde dann das Gespräch auf Stumm gestellt, das das Navi navigieren kann und erst dann das Gepräch wieder freigeschalten. :haha:
#13
customavatars/avatar31874_1.gif
Registriert seit: 22.12.2005

Admiral
Quietsche-Entchen
Beiträge: 13626
Zitat Ero Sennin;12409921
Lol hab auch nen N95 mit maps, etc und bin auch schon mim iphone gefahren.
Aber ein richtig gutes Navi, lässt die trotzdem alt ausschauen. Der Marktanteil wird sicher immer mehr in Richtung Smartphones/PDAs abrutschen, aber gleich zu behaupten Smartphones wären die besseren Navis..rofl mao


Bei Smartphones ala Iphone kann das durchaus zutreffen.Die haben schließlich Leistung und Speicherkapazität satt.Was fehlt,wär evtl etwas besserer GPS Empfang.Ein richtig gutes Navi ist doch auch kein reines Navigationsgerät mehr.
#14
Registriert seit: 04.05.2006

Bootsmann
Beiträge: 634
Ich hatte mich zwar auf Handy-Navigation gefreut, als ich mein Nokia 5800er in den Händen hielt, aber dadurch dass das GPS überhaupt gar nicht geht bin ich unlängst von dem Gedanken abgekommen.
Es läuft weder hier aufm Land, in der Münchner Innenstadt oder sonstwo. Über Nacht das Handy am Fenster zu lassen mit dem GPS Programm drauf, bringt auch mal grad gar nichts.
Ehrlich gesagt hat mich das Feature böse enttäuscht.
Komisch hier von funktionierenden N95 zu lesen - bei meinem Kumpel klappt das genauso wenig wie mein Handy bei mir [..]
#15
Registriert seit: 09.08.2006
Irgendwo im wunderschönen Oberbayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3940
Also ich konnte letztes WE direkt mal vergleichen:
Mein N85 mit dem Navi-Programm "McGuider" gegen das TomTom von einem Kumpel (Marke keine Ahnung - aber schon etwas älter).

Fazit: das N85 hat schneller Satelliten gefunden, die Strecke schneller berechnet, hatte mehr Funktionsumfang (u.a. Fahrspurassistent) und führte uns problemlos ans Ziel.
Allein TMC würde noch fehlen! ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]