> > > > Analysten: Apple AppStore keine Goldgrube

Analysten: Apple AppStore keine Goldgrube

Veröffentlicht am: von

apple_logoDer AppStore von Apple hat mittlerweile großen Anklang und viele Nachahmer gefunden. Nüchtern betrachtet scheint das Konzept eine Goldgrube zu sein: 30 Prozent Verkaufsprovision und neben den Betriebs- und Instandhaltungskosten bleibt noch genug für die Firmenkasse über. Analysten von "Lightspeed Venture Partners" sehen das ganze etwas anders. Zwar wurden in nur neun Monaten eine Milliarde Applikationen verkauft, viele davon sind jedoch kostenlos. Die Analysten gehen davon aus, dass 25 bis 50 Millionen Apps kostenpflichtig waren under Durchschnittspreis je Anwendung aktuell bei etwa 2,65 US-Dollar liegt. Das wäre ein Umsatz vin 70 bis 160 Millionen Dollar, wovon aber letztlich nur etwa ein Drittel in Apples Kassen wandern.

Dadurch ergibt sich ein Gewinn von nur etwa 20 bis 48 Millionen US-Dollar. Von diesem muss die Wartung und Instandhaltung der entsprechenden Server noch abgezogen werden, sodass bei rund 14 Millionen iPhones der Gewinn eher gering ist. Ob die Zahlen der kostenpflichtigen Apps jedoch so zutreffen, können auch die Analysten nicht sagen. Trotzdem glaubt man, dass der Gewinn für Apple deutlich geringer ausfällt, als angenommen und der AppStore nur als Werbung für ein iPhone oder iPod Touch dient.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
boah...das hätt ich jetzt echt nich erwartet, dass der doch nur so wenig einbringen soll...
#2
customavatars/avatar19869_1.gif
Registriert seit: 23.02.2005
Köln
Admiral
Beiträge: 9523
ich schon, die leute sind ja nicht total blöd und wissen für etliche dinge, dass es auch kostenlos geht, bzw. sehen den nutzen nicht als SO wichitg an, dass sie eine app auch extra kaufen.


ps: "Die Analysten gehen davon aus, dass 25 bis 50 Milliarden Apps kostenpflichtig waren " soll wohl eher "Millionen" heißen... ;)
#3
customavatars/avatar4505_1.gif
Registriert seit: 10.02.2003

Korvettenkapitän
Beiträge: 2085
\" Zwar wurden in nur neun Monaten eine Milliarde Applikationen verkauft, viele davon sind jedoch kostenlos.\"
Kann man etwas kostenlos verkaufen?

30% vom Preis an Appl€, ich würde mir da aus Prinzip nichts reinstellen.
Mactrix halt.
#4
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
Der AppStore ist glaub ich nicht nur eine Werbung sondern die \"Hauptfunktion\" von einem iPhone oder iPod Touch. Sowas vergleichbares bietet ja afaik niemand an (außer Microsoft in Zukunft mit dem Zune-Mopped da). Aber ich glaube es würden viel mehr Leute nutzen wenn ein App ca. 1€ kosten würde. Ich finde die meisten Apps viel zu teuer.
#5
Registriert seit: 27.10.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 861
Zitat luno;12029784
Der AppStore ist glaub ich nicht nur eine Werbung sondern die \"Hauptfunktion\" von einem iPhone oder iPod Touch. Sowas vergleichbares bietet ja afaik niemand an (außer Microsoft in Zukunft mit dem Zune-Mopped da). Aber ich glaube es würden viel mehr Leute nutzen wenn ein App ca. 1€ kosten würde. Ich finde die meisten Apps viel zu teuer.


jo , der appstore erweitertet ja eher den funktionsumfang des ipod/iphones als dass er gewinn abwirft und das ist ja eigentlich auch nicht schlecht! kostenlos heruntergeladene apps werden auch als gekauft gezählt glaube ich
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]