1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Gadgets
  8. >
  9. Power Delivery: USB-C liefert künftig mit bis zu 240 Watt

Power Delivery: USB-C liefert künftig mit bis zu 240 Watt

Veröffentlicht am: von

apple usb c

Die Stromversorgung via USB-C hat sich mittlerweile etabliert und erfreut sich gerade unter Notebook-Besitzern großer Beliebtheit. Mit einer maximalen Leistung von 100 Watt können unter anderem diverse Ultrabooks problemlos aufgeladen werden. Zudem hat Dell den Standard aufgebohrt und bietet für die hauseigenen Geräte satte 130 W. Allerdings reichen die genannten 100 W bei diversen Geräten nicht aus. Aus diesem Grund hat das Standardisierungsgremium USB-IF (Universal Serial Bus Implementers Forum) dafür gesorgt, dass in Zukunft mit 240 W mehr als doppelt so viel Leistung zur Verfügung stehen wird.

Im Detail bedeutet dies, dass man die "USB Type-C Cable and Connector Specification" sowie die "USB Power Delivery Specification" angepasst hat. Die Revision 2.1 beziehungsweise 3.1 bereitet zudem neuen EPR-Spannungsstufen (Extended Power Range) den Weg. Was dazu führt, dass sich nun sowohl Spannungen von 24 sowie 36 und 48 Volt verwenden lassen. Die Stromstärke ist in allen Stufen auf 5 A begrenzt.

Was bedeutet dies nun konkret für den Endanwender? Zunächst einmal werden die USB-C-Kabel nicht dicker beziehungsweise steifer. Allerdings können alte Kabel nicht mehr verwendet werden. Um eine Leistung von 240 W zu erreichen werden andere Kondensatoren in den Steckern benötigt. Andernfalls könnte es zu Beschädigungen an den Kontakten kommen. Damit sich die neuen Kabel leichter erkennen lassen erhalten diese eine entsprechende Markierung und sind für 5 A sowie 50 V geeignet. 

Dank der gestiegenen Leistung eröffnen sich zudem ganz neue Einsatzszenarien. Wann diese jedoch tatsächlich in der freien Wildbahn auftauchen werden bleibt zunächst abzuwarten. Mit einer Leistung von bis zu 240 W kann unter anderem ein Alienware m17-Gaming-Laptop problemlos geladen werden. Ein passendes Netzteil wird hier natürlich vorausgesetzt. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Überraschend beliebt: Xbox-Kühlschrank restlos ausverkauft

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX_ONE_LOGO

    Als Microsoft erstmals seinen Xbox-Kühlschrank angekündigt hat, wurde dieser noch weitgehend belächelt. Allerdings scheint das Interesse an der Minibar der Redmonder nun wesentlich größer zu sein als zuerst angenommen und hat selbst den Hersteller überrascht. In Deutschland ließ sich der... [mehr]

  • Mobvoi TicWatch Pro 3 Ultra und TicWatch Pro 3 Ultra GPS im Test: Robuste...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOBVOI_TICWATCH_PRO_3_ULTRA_LOGO

    Mit dem 4G-Modell TicWatch Pro 3 Ultra und der TicWatch Pro 3 Ultra GPS bietet Mobvoi zwei vielversprechende Wear-OS-Smartwatches an. Die Snapdragon Wear 4100-Plattform lässt auf respektable Performance hoffen, ein Dual-Display sorgt für Flexibilität und die Kombination aus robustem... [mehr]

  • Amazon Fire TV Stick 4K Max im Test: 4K-Streaming-Stick mit Wi-Fi 6

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_TV_STICK_4K_MAX_LOGO

    Der Fire TV Stick 4K Max soll Amazons bisher leistungsstärkster 4K-Streaming-Stick sein. Er unterstützt zudem Wi-Fi 6 und Bild-im-Bild-Live-Video. Dabei ist man keineswegs nur auf Amazons Prime Video beschränkt, sondern kann den Stick auch für zahlreiche Konkurrenzdienste... [mehr]

  • Externe Soundkarte für den Schreibtisch: Sound Blaster X4 von Creative im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/X4_100

    Gamer wissen bereits seit langem, dass ein guter Sound entscheidend zum Spielerlebnis beitragen kann. Aber auch für die Musikwiedergabe oder bei Filmen beziehungsweise Serien ist eine gute Audiowiedergabe unerlässlich. Mit dem Sound Blaster X4 präsentiert der Hersteller Creative den Nachfolger... [mehr]

  • Smarter Heizkörperregler AVM FRITZ!DECT 302 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZDECT-302

    Auch ein bereits etwas älteres Haus oder eine Wohnung ohne jegliche Smart-Home-Komponente kann "intelligenter" werden. Der wohl erste Vektor ist für viele dabei eine Steuerung der Heizkörper. Bereits seit einiger Zeit bietet AVM entsprechende FRITZ!DECT-Produkte an. Den intelligenten... [mehr]

  • Razer Project Sophia: Modulare Kommandozentrale aus Tisch, PC und Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER

    Razer hat mit Project Sophia nicht einfach einen x-beliebigen Gaming-Tisch vorgestellt - stattdessen handelt es sich um eine regelrechte Kommandozentrale, bei der Tisch, PC, Display, Soundsystem und Eingabelösungen zu einer Einheit verschmelzen. Mit dem Enki Pro HyperSense wurde darüber... [mehr]