1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Gadgets
  8. >
  9. Die DJI Mavic Air 2 wird ausdauernder und erhält eine bessere Kamera

Die DJI Mavic Air 2 wird ausdauernder und erhält eine bessere Kamera

Veröffentlicht am: von

djiDie Mavic Air schließt bei DJI die Lücke zwischen der kleinen Spark und der Mavic Pro. Jetzt erhält die kompakte Faltdrohne einen Nachfolger: Die Mavic Air 2 soll vor allem durch mehr Ausdauer und eine bessere Kamera überzeugen.

DJI hat dafür einige grundlegende Anpassungen vorgenommen. So werden neue Motoren, neue elektronische Drehzahlregler, ein aerodynamisches Design und verbesserte Akkus genutzt. Die Flugzeit kann so im Vergleich zum Vorgänger von 21 auf 34 Minuten erhöht werden. Überarbeitet wurde auch die Übertragungstechnologie OcuSync 2.0. Das ermöglicht das Übertragen von HD-Video über bis zu 10 km. Genutzt werden sowohl das 2,4- als auch das 5,8-GHz-Frequenzband. Je nach Signalstärke wird automatisch zwischen beiden Frezquenzbändern umgeschaltet.  

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Die Sicherheitsfunktionen der 570 g schweren Drohne wurden weiter optimiert. Hindernissensoren an Vorder- und Rückseite warnen vor Kollisionen bzw. können auch automatisch Zusammenstöße verhindern. Zusätzliche Sensoren an der Unterseite sorgen auch bei schwierigen Sichtverhältnissen für sanfte, automatische Landungen. Für das autonomes Fliegen sorgt das Advanced Pilot Assistance System 3.0 (APAS, fortschrittliches Assistenzsystem für Piloten). Die Geofencing-Technologie GEO stellt sicher, dass sich die Drohne keinen sensiblen und verbotenen Orten wie Flughäfen nähert. Die AirSense-Technologie kann durch die Nutzung der Flugsicherungstechnologie ADS-B vor nahenden Flugobjekten warnen. Nicht fehlen dürfen verschiedene Automatikfunktionen, die einfach für gelungene Aufnahmen sorgen sollen. Active Track 3.0 lässt die Mavic Air 2 automatisch einem Zielobjekt folgen. Point of Interest 3.0 legt eine automatische Runde um ein Ziel fest. Und Spotlight 2.0 fixiert ein Zielmotiv im Bild, während der Nutzer die Drohnenbewegungen selbst steuert. 

Die neue Kamera mit Quad-Bayer-1/2"-Sensors ermöglicht es der Mavic Air 2 als erster Mavic-Drohne, 4K mit 60 Bildern pro Sekunde und 100 Mbps aufzunehmen. Im Full-HD-Modus wird eine 8-fache Zeitlupe mit 240 Bildern pro Sekunde ermöglicht. Im Fotomodus gibt es alternativ zum 12-MP-Betrieb neu eine 48-MP-Funktion. SmartPhoto soll über Szenenanalyse und Deep Learning automatisch zwischen HDR Foto, HyperLight (für schwache Lichtverhältnisse) und Szenenerkennung (mit den fünf Kategorien Sonnenuntergänge, Himmel, Gras, Schnee und Bäume) wählen. Die Zeitraffer-Funktion kann nun maximal mit 8K aufnehmen. 

COVID-19 geht auch an DJI nicht spurlos vorbei. Deshalb startet der Verkauf der Mavic Air 2 erst einmal nur in China. In Europa sind immerhin bereits Vorbestellungen möglich. Die Auslieferung wird aktuell für Mitte Mai anvisiert. Im Standardpaket mit Akku, Fernsteuerung und Kabeln kostet die Mavic Air 2 849 Euro. Das „Fly More Combo“ Packet beinhaltet zusätzlich eine Umhängetasche, ND-Filter, eine Ladestation und drei Akkus. Dafür werden 1.049 Euro aufgerufen. 

Preise und Verfügbarkeit
DJI Mavic Air 2
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 729,99 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mobvoi TicWatch Pro 3 Ultra und TicWatch Pro 3 Ultra GPS im Test: Robuste...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOBVOI_TICWATCH_PRO_3_ULTRA_LOGO

    Mit dem 4G-Modell TicWatch Pro 3 Ultra und der TicWatch Pro 3 Ultra GPS bietet Mobvoi zwei vielversprechende Wear-OS-Smartwatches an. Die Snapdragon Wear 4100-Plattform lässt auf respektable Performance hoffen, ein Dual-Display sorgt für Flexibilität und die Kombination aus robustem... [mehr]

  • Überraschend beliebt: Xbox-Kühlschrank restlos ausverkauft

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX_ONE_LOGO

    Als Microsoft erstmals seinen Xbox-Kühlschrank angekündigt hat, wurde dieser noch weitgehend belächelt. Allerdings scheint das Interesse an der Minibar der Redmonder nun wesentlich größer zu sein als zuerst angenommen und hat selbst den Hersteller überrascht. In Deutschland ließ sich der... [mehr]

  • GPS-Drohne QC-120 bei Aldi im Angebot

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDI

    Nachdem der Lebensmitteldiscounter Aldi bereits Gaming-PCs sowie Smartphones oder Notebooks im Angebot hatte, reiht sich nun eine faltbare GPS-Drohne QC-120 in das Sortiment des Lebensmittelhändlers ein. Die Drohne verfügt über eine integrierte Rollei-4K-Kamera sowie über einen 2-Achsen-Gimbal... [mehr]

  • Externe Soundkarte für den Schreibtisch: Sound Blaster X4 von Creative im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/X4_100

    Gamer wissen bereits seit langem, dass ein guter Sound entscheidend zum Spielerlebnis beitragen kann. Aber auch für die Musikwiedergabe oder bei Filmen beziehungsweise Serien ist eine gute Audiowiedergabe unerlässlich. Mit dem Sound Blaster X4 präsentiert der Hersteller Creative den Nachfolger... [mehr]

  • Amazon Fire TV Stick 4K Max im Test: 4K-Streaming-Stick mit Wi-Fi 6

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_TV_STICK_4K_MAX_LOGO

    Der Fire TV Stick 4K Max soll Amazons bisher leistungsstärkster 4K-Streaming-Stick sein. Er unterstützt zudem Wi-Fi 6 und Bild-im-Bild-Live-Video. Dabei ist man keineswegs nur auf Amazons Prime Video beschränkt, sondern kann den Stick auch für zahlreiche Konkurrenzdienste... [mehr]

  • Smarter Heizkörperregler AVM FRITZ!DECT 302 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZDECT-302

    Auch ein bereits etwas älteres Haus oder eine Wohnung ohne jegliche Smart-Home-Komponente kann "intelligenter" werden. Der wohl erste Vektor ist für viele dabei eine Steuerung der Heizkörper. Bereits seit einiger Zeit bietet AVM entsprechende FRITZ!DECT-Produkte an. Den intelligenten... [mehr]