> > > > EU-Kommission warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch

EU-Kommission warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch

Veröffentlicht am: von

enoxDie EU-Kommission hat über ihr Warnsystem “Rapex” (Rapid Alert System for Non-Food Products) einen Hinweis veröffentlicht, in dem sie zu einem Rückruf der Kinder-Smartwatch “Safe-Kid-One” des deutschen Herstellers Enox aufruft.

Grund für diesen Rückruf sind die gravierenden Mängel bei der Verschlüsselung der Daten seitens des Herstellers Enox. Laut Aussagen der Kommission nutze die Smartwatch keinerlei Verschlüsselung bei der Datenübertragung zum Backend, beziehungsweise für die lokale Speicherung der Daten. Neben dem problemlosen Abhören der Übertragung wird Außenstehenden somit auch die Möglichkeit gegeben, die gespeicherten Nummern in der Uhr abzuändern und so über die Uhr direkt mit dem Kind in Kontakt zu treten. Welche weitreichenden Folgen dies haben könnte, muss an dieser Stelle nicht weiter ausgeführt werden. 

Durch die gänzlich fehlende Verschlüsselung kommt es zu einem weitaus größeren Sicherheitsrisiko des Kindes als wenn es ohne Uhr unterwegs wäre. Die “Safe-Kid-One” ermöglicht es ebenfalls, die Positionsdaten des Trägers, die unverschlüsselt gespeichert und übertragen werden, einzusehen und so ein Live-Tracking des Kindes vorzunehmen. Somit lassen sich Wege nachverfolgen und feststellen, wo und wann sich das Kind an einem Ort aufgehalten hat. Mit diesen Daten lassen sich dann problemlos Bewegungsprofile erstellen.

Der Hersteller Enox äußerte sich bis jetzt noch nicht zu den Vorwürfen, wirbt aber weiterhin auf seiner Produktseite mit dem Slogan “Sicherheit ist hierbei die erste Priorität”. Und das obwohl die Uhr nach den neuesten Erkenntnissen niemals sicher war, sondern im Gegenteil eine Gefahr für das Leben des Kindes darstellt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3844
Zitat Artikel
Der Hersteller Enox äußerte sich bis jetzt noch nicht zu den Vorwürfen, wirbt aber weiterhin auf seiner Produktseite mit dem Slogan “Sicherheit ist hierbei die erste Priorität”.

Da fragt man sicher eher, was der Hersteller darunter versteht, also ob das ganze Interpretationsmöglich sein darf :confused:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Nanoleaf Lichtpaneele mit Rhythm-Modul im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NANOLEAF-LED-PANEL

    Bisher haben wir uns HomeKit-Hardware in Form von Smart-Home-Zubehör angeschaut. Einige der Artikel sind in der entsprechenden Consumer-Electronics-Sektion zu finden. Heute nun schauen wir uns eine sogenannte smarte Beleuchtung mit HomeKit-Anbindung an. Das erste Nanoleaf-Beleuchtungskit wurde per... [mehr]

  • Oculus Go als echte Standalone-Lösung ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OCULUSGO

    Nach der Einführung der VR-Headsets der neuen Generation alias Oculus Rift und HTC Vive ist es recht still um den Hype aus dem Jahre 2016 geworden. Unser Test der HTC Vive legt einige der größten Schwachstellen offen. Nun will Facebook mit seinem Zukauf Oculus den nächsten Schritt machen... [mehr]