> > > > Fossil Sport: Farben und Snapdragon Wear 3100 sollen überzeugen

Fossil Sport: Farben und Snapdragon Wear 3100 sollen überzeugen

Veröffentlicht am: von

fossil sportZwei Monate nach der Vorstellung des Snapdragon Wear 3100 wird die Zahl der damit bestückten Smartwatches langsam größer. Das neuste - und zumindest in Deutschland erste - Modell kommt von Fossil und hört auf den schlichten Namen Fossil Sport. In den Mittelpunkt stellt man markentypisch aber nicht nur die Technik, sondern auch den modischen Aspekt.

Immerhin wird die Fossil Sport in gleich sechs Gehäusefarbkombinationen angeboten, zu denen durch die problemlos wechselbaren Armbänder weitere Optionen hinzukommen. Und zu guter Letzt müssen Interessierte auch zwischen zwei Gehäusegrößen - 41 und 43 mm - wählen.

Vom technischen Standpunkt betrachtet ist aber der Snapdragon Wear 3100 das Highlight. Der speziell für Smartwatches konzipierte SoC soll nicht nur mehr Leistung als seine Vorgänger bieten, sondern dank einer intelligenten Verteilung der Aufgaben und den integrierten Co-Prozessor QCC1110 deutlich längere Laufzeiten als gewohnt bieten. Allerdings kann auch die Fossil Sport das Potential noch nicht vollends abrufen - ein notwendiges Update von Wear OS steht noch aus. Somit bleibt es laut Fossil je nach Nutzung bei einer Laufzeit von mehr als 24 Stunden plus zwei Tagen im Energiesparmodus. In diesem wird der Funktionsumfang deutlich eingeschränkt, aus der Smartwatch wird dann nicht viel mehr als eine Armbanduhr. Die Akkukapazität wird mit 350 mAh angegeben.

Zur weiteren Ausstatttung gehören Sensoren zur Messung der Lage im Raum, Beschleunigung, Höhe, Helligkeit und des Pulses. Dank Mikrofon und Lautsprecher kann die Fossil Sport auch zum Telefonieren genutzt werden, der integrierte GPS-Empfänger macht das Mitführen des Smartphones beim Sport überflüssig. Angaben zum Display fehlen und auch zum Schutz des aus Kunststoff und Aluminium bestehenden Gehäuses gibt es keine Informationen. Die Verbindung mit dem Smartphone (ab Android 4.4 oder iOS 9.3) erfolgt per Bluetooth, hinzu kommen WLAN und NFC; letztere Schnittstelle kann auch für Google Pay genutzt werden.

Mit dem Verkauf der Fossil Sport will das Unternehmen ab sofort starten. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 279 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

    Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]