> > > > Ikea kündigt anpassbaren Gaming-Stuhl aus dem 3D-Drucker an

Ikea kündigt anpassbaren Gaming-Stuhl aus dem 3D-Drucker an

Veröffentlicht am: von

ikeaDas schwedische Möbelunternehmen Ikea steigt in den Markt der Gaming-Stühle ein. Wie das Unternehmen während einer Pressekonferenz mitteilte, wird der Stuhl Ubik allerdings nicht einfach von der Stange sein. Stattdessen setzt man auf einen hohen Individualisierungsgrad. Zusammen mit dem Prothetikunternehmen Unyq aus San Francisco habe man einen anpassbaren Gaming-Stuhl entwickelt.

Jeder Stuhl soll an den Körper des Käufers angepasst werden. Hierzu nutzt das Unternehmen eine Kombination aus Körperscanner und dem 3D-Druckverfahren.

Interessierte Käufer werden hierzu im Möbelhaus über einen Körperscanner erfasst. Dadurch wird ein Abbild der Sitzfläche erzeugt. Dies wiederum wird auf die Sitzfläche des Gaming-Stuhls übertragen, ein 3D-Drucker erzeugt dann das passende Abbild. Laut Ikea sollen dadurch Gamer auch nach über 20 Stunden Sitzen keine Probleme mit dem Rücken haben. Auch Krämpfe sollen durch das Verfahren minimiert werden. 

Kunden können das Gestell des Ubik direkt im Möbelhaus mitnehmen, während die angepassten Sitzflächen rund zwei Wochen nach dem Kauf per Post zugestellt werden. Der Käufer muss die Sitzfläche dann nur noch Anbringen und hat damit einen angepassten Gaming-Stuhl.

Derzeit kann der Gaming-Stuhl Ubik allerdings noch nicht erworben werden. Ikea plant die Markteinführung erst im Jahr 2020. Zudem gab man keinerlei Details zur Rückenlehne bekannt. Diese wurde während der Pressekonferenz noch nicht gezeigt. Auch beim Preis schweigt man derzeit noch und hat nicht verraten, wie viel ein individuelle Gaming-Stuhl kosten wird. 

Zukünftig sollen zusammen mit Unyq noch weitere Gaming-Möbel entwickelt werden. „Wir sind neugierig darauf, wie Wohnungseinrichtung in Verbindung mit neuer Technologie das Spielen und das Leben verbessern kann. Und wir glauben, dass wir die richtigen Mitarbeiter haben, die alles über die Bedürfnisse von Spielern und die Technologien der Personalisierung wissen", so Marcus Engman, Leiter der Design-Abteilung bei Ikea.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4948
Zitat DragonTear;26358600
Wieso soll das denn ein "Gaming Stuhl" sein?
Bztw. taugt das weniger als Arbeitsstuhl fürs Heimbüro?

Auf jeden Fall interessant die idee. Vorrausgesetzt das 3D Material polstert genug.


Kannst du denn auf einem Gaming-Stuhl nicht arbeiten?

Würde mich sehr wundern.
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3264
Ich glaube kaum, das hierzu der Körper gescant wird. Erstens müsste man sich dazu ausziehen und zweitens sieht der Hinterm in Stehen doch wohl anders aus als im Sitzen. Wird im Sitzen gescant? Die Knochen lassen sich vom Körperscanner absolut nicht erfassen. Oder wollen die gleich Röntgen? LOL Eher könnte ich mir einen Druckpunkttest mit mehreren Sensoren vorstellen.
Fake news... ^^
#6
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12508
Zitat estros;26358810
Kannst du denn auf einem Gaming-Stuhl nicht arbeiten?

Würde mich sehr wundern.

Doch natürlich, aber wenn man gaming bewirbt, schränkt das die Kundschaft ein.


Zitat REDFROG;26359169
Ich glaube kaum, das hierzu der Körper gescant wird. Erstens müsste man sich dazu ausziehen und zweitens sieht der Hinterm in Stehen doch wohl anders aus als im Sitzen. Wird im Sitzen gescant? Die Knochen lassen sich vom Körperscanner absolut nicht erfassen. Oder wollen die gleich Röntgen? LOL Eher könnte ich mir einen Druckpunkttest mit mehreren Sensoren vorstellen.
Fake news... ^^

Hast nicht Unrecht - aber es gibt Spezielle Flächensensoren die mehr als nur ein paar Punkte verwenden!
Für die Füße wird das schon lange eingesetzt (für spezielle Einlegesoolen aber auch als Standardprüfung ob die Fußmuskulatur richtig funktioniert). Kann grade leider keinen passenden begriff finden um das zu googeln, aber ich habe selbst mal auf solch einen Sensor gestanden und konnte am Bildschirm die verschiedenen Druck-Zonen ähnlich wie auf einem Wärmebild sehen.
#7
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3264
Ja, so hätte ich mir das auch vorgestellt. Kenne die Technik aber auchnicht.
Hat dann ja wie gesagt mit "scannen" nichts am Hut. Scannen ist doch rein der Begriff für die optische Erfassung. Ich glaube kaum das die dort optisch die Popos erfassen... :-D

Das mit den Druck Zonen macht schon eher Sinn und ist in 3D Modelling Programmen auch einfacher einzupflegen. Sind dann sozusagen simpel ausgedrückt Height Maps die dann eine Fläche vom 3D Model beeinflussen.
#8
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5451
Echte Männer sitzen so oder so auf einem Holzsitz.
#9
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6926
Richtige Männer sitzen auf einem Stamm, den sie mit ihrer eigenen Handkante geschlagen haben.
Oder auf einem Haufen toter TIere, die allesamt von Ihnen erwürgt wurden...

Interessanter Stuhl - Problem wird sein, dass man sie nicht wirklich probesitzen kann - woher weis ich dann, ob sich die Investition lohnt?
#10
customavatars/avatar85902_1.gif
Registriert seit: 26.02.2008
Solingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2352
Zitat DragonTear;26359308
Doch natürlich, aber wenn man gaming bewirbt, schränkt das die Kundschaft ein.



Die paar Kinder die rumschreien "Da steht Gaming drauf das muss scheisse sein !!!111" interessiert doch keiner.
#11
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5451
Mit deinem Satz machst du dich selbst zu einem Kiddie.

Es geht um's Marketing. Wenn ein Produkt mit Gaming beworben wird, bleibt einfach der Eindruck, dass es nicht für Büros entwickelt wurde. Produkte mit Gaming-Logos oder quitschbunten RGB-Lämpchen vermitteln dort auch nicht viel Seriösität.
Wenn der Ikea-Stuhl auch mit schlichtem Design kaufbar ist, würde der bestimmt den Weg in Büros finden.
#12
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4948
Dies ist jedoch kein Bürostuhl, sondern soll Gamer ansprechen. In welchem Forum sind wir hier denn? In einem Hardwareforum oder bei DIY-Haustraum.de?

Wenn du auf keine RGBs stehst, kaufst du keine Gaming Produkte oder schaltest das Licht aus. Das Marketing ist top, für Bürostühle gibt es eigene Marken bei Ikea und ein eigenes Marketing.
#13
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5451
Du willst uns doch nicht etwa sagen, dass jeder HWL user ein Gamer sei? Geh mal weiter Pokemon Go zocken. Shoo shoo...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Nanoleaf Lichtpaneele mit Rhythm-Modul im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NANOLEAF-LED-PANEL

    Bisher haben wir uns HomeKit-Hardware in Form von Smart-Home-Zubehör angeschaut. Einige der Artikel sind in der entsprechenden Consumer-Electronics-Sektion zu finden. Heute nun schauen wir uns eine sogenannte smarte Beleuchtung mit HomeKit-Anbindung an. Das erste Nanoleaf-Beleuchtungskit wurde per... [mehr]