> > > > Epson soll beim Tintenstand seiner Patronen schummeln

Epson soll beim Tintenstand seiner Patronen schummeln

Veröffentlicht am: von

epsonDie Verbraucherschützer in Frankreich haben den japanischen Druckerhersteller Epson aufgrund von Unstimmigkeiten bei der Anzeige des Füllstands von Druckerpatronen angezeigt. Der Hersteller soll gezielt die Patronen nach einer bestimmten Zeit als leer anzeigen, obwohl sich in den Patronen noch Resttinte befinden soll. Der Anwender wird dann zu einem Wechsel der Patronen gezwungen, womit gleichzeitig die Verkaufszahlen der Epson-Patronen angekurbelt wird. 

Epson soll dieses Vorgehen über die integrierten Chips der Patronen realisieren. Die Chips sollen demnach nicht nur kontrollieren, ob die eingesetzten Patronen direkt vom Hersteller stammen, sondern auch das Datum des Einsetzens sowie die gedruckten Seiten erfassen. Dadurch soll der Drucker die Patronen nach einem bestimmten Alter oder nach gedruckten Seiten als leer anzeigen, obwohl noch Resttinte in den Patronen vorhanden ist.

Dies wäre sicherlich weniger ein Problem, wenn die Tintenpreise umgerechnet pro Liter teilweise nicht über 1.000 Euro betragen würden. Beim Wegwerfen einer Patrone mit Resttinte kann dadurch schnell ein hoher Betrag zusammenkommen, der in der Tonne landet.

Die französische Behörde hat deshalb zusammen mit der Staatsanwaltschaft Anlage erhoben und das Vorgehen wird nun vom Gericht untersucht. Epson hat sich bereits zu der Sache geäußert und die Meldung dementiert. Letztendlich muss jedoch nun das Gericht entscheiden. Neben Epson stehen auch die Kontrahenten HP, Canon und Brother im Verdacht ein solches Vorgehen zu praktizieren. Hier stehen die endgültigen Untersuchungen jedoch noch aus.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.5

Tags

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar29193_1.gif
Registriert seit: 31.10.2005
Klabusterbeerenweg 9 3/4
Kapitänleutnant
Beiträge: 1670
Zitat neo[2k];26058860
Gut, dass ich schon seit 15 Jahren weg bin von Tintenstrahldruckern.


Unser Farblaser stellt die Arbeit ein und macht garnichts mehr, wenn eine(!) der Patronen leer ist. Er macht nichts und piept. Aber entbehrt ja auch jeder Lebensrealität, dass man schnell mal nen Druck benötigt, vor einer Besprechung. o.Ä. und auch mit einer s/w kopie leben könnte. Naja, wenigstens stehen hier mehrere Drucker aber daheim müsste man sich erstmal ne neue Kartusche besorgen gehen, wenn man kurz noch nen Ausdruck bräuchte. Ich frag mich welche Abteilung dafür verantwortlich ist, den Drucker zum Hassobjekt No1 in jedem Büro zu machen.
#12
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3234
Nunja, so eine Abteilung scheint jeder Druckerhersteller zu haben :)
Mein hp2600n-Farblaser war auch Dreck. Aber der aktuelle Dell ist einfach perfekt.. weit entfernt von dem, was Tintenpisser jemals zu leisten vermögen werden; was auch immer in dem Ding für ein Hersteller wirklich drinne steckt..
#13
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1351
Epson... von denen hatte ich vor 20 Jahren mal nen Drucker, der war dreck. Seitdem sind die bei mir unten durch. Dann gabs Jahre lang HP, die werden aber auch immer mehr zu geldgierigen Geiern.
Pure Nagware bei nicht originalen Patronen. Ich habe nun seit fast 5 Jahren einen Canon und der läuft super. Er zeigt zwar auch früh eine Warnung an, die kann man aber einfach ignorieren und drucken bis die Streifen kommen. Und das dauert. Letztes Mal habe ich über ein Jahr weitergedruckt, sind bei mir etwa 10-20 Seiten im Monat.
#14
customavatars/avatar6081_1.gif
Registriert seit: 06.06.2003

Bootsmann
Beiträge: 616
Ich habe mit Epson Druckern eigentlich immer nur gute Erfahrungen gemacht. Ich muss die Patronen deutlich seltener wechseln als bei den beiden Canon Druckern, die ich vorher hatte. Die Patronen sind zwar auch teurer aber die Druckkosten sind insgesamt trotzdem niedriger.

Außerdem hatte ich bei den Canon Druckern immer das Gefühl, dass viel Tinte für Reinigungsvorgänge verschwendet wird. Bei meinem ersten Canon Drucker war der Resttintenbehälter im Boden des Druckers sogar so voll, dass die schwarze Tinte am Ende aus dem Gerät gelaufen ist.
#15
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3234
Na das war dann doch noch der glücklichere Fall. Laut Herstellermeinung hätte das Gerät ja die Funktion komplett einstellen sollen, als der Schwamm voll war :lol:
#16
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2490
Zitat Mr.Mito;26058779

So ist das ganze keine News, sondern einfach nur blabla. Soll keine Kritik an Hwluxx sein, Golem und Heise haben das auch einfach unreflektiert ohne weitere Infos raus gehauen.


Was laberst du da? Die News besteht darin, dass die Verbraucherschützer Epson wegen dieses Themas jetzt vor Gericht angeklagt haben.

Ob da nun noch ein klein wenig Resttinte aufgrund von technischen Einschränkungen verbleiben muss oder nicht, ist für diesen Sachverhalt gar nicht relevant und da muss man auch nichts reflektieren. Einzig der Umstand, dass es eine Klage gibt, ist die News und nichts weiter.
#17
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5592
Kauft sich denn noch jemand freiwillig Epson-Drucker?

3x gekauft und 3x sind die Dinger abgekackt
#18
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3245
"Epson soll beim Tintenstand seiner Patronen schummeln"...:fresse:
[video=youtube;w4aLThuU008]https://www.youtube.com/watch?v=w4aLThuU008[/video]
#19
Registriert seit: 16.02.2012

Kapitän zur See
Beiträge: 3269
Lieber so als z.b. ein HP Drucker zu haben, der gänzlich den Dienst einstellt, wenn eine der Farbkartuschen leer ist... ja nicht mal s/w geht mehr.
#20
Registriert seit: 31.01.2017

Matrose
Beiträge: 3
Finde ja die Drucker mit nachfüllbaren Tanks genial - oder eben komplett auf papierlos umsteigen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]