> > > > Promise TD-300: Thunderbolt-3-Dock macht Universalschnittstelle noch flexibler

Promise TD-300: Thunderbolt-3-Dock macht Universalschnittstelle noch flexibler

Veröffentlicht am: von

promiseAuch wenn viele Notebooks inzwischen auf Thunderbolt 3 mit Typ-C-Anschluss setzen, so sind vor allem Nutzer die häufig zwischen dem mobilen Betrieb und dem stationären Einsatz wechseln auf ein Dock angewiesen, welches zudem auch noch weitere Anschlüsse anbietet. Promise hat mit dem TD-300 nun ein weiteres Modell vorgestellt.

Dabei kommt der Verwendung von Thunderbolt 3 auch zu Gute, dass die neueste Generation der Schnittstelle auch die Stromversorgung und das Laden des Akkus ermöglicht. Mit dem Dock wird aber vor allem das Problem behoben, dass nicht mehrere Adapter angesteckt werden müssen – einzig das Dock wird noch angeschlossen und stellt dann direkt die Verbindung zur stationären Hardware her.

Das Promise TD-300 bietet insgesamt fünf USB-3.0-Anschlüsse, von denen zwei auf der Vorder- und drei auf der Rückseite angeboten werden. Einer der beiden Anschlüsse an der Front liefert 1,5 A bei 5 V. Mit den fünf USB-Anschlüssen hebt sich das Promise TD-300 von den anderen Docks am Markt etwas ab. Derzeit sind allerdings noch keine Docks am Markt, die beispielsweise USB 3.1 Gen2 bieten können, was sicherlich auch wünschenswert wäre.

Eine weitere schnelle Schnittstelle ist Gigabit-Ethernet via RJ45. Ebenfalls noch auf der Rückseite vorhanden sind HDMI 2.0 Dazu muss Promise einen DisplayPort zu HDMI Bridge-Chip verbauen, was viele Hersteller scheuen. Neben einem Thunderbolt-3-Anschluss als Eingang steht auch noch ein weiterer zur Verfügung, an dem entweder ein weiteres Thunderbolt-3-Gerät in einer Daisy-Chain angeschlossen werden kann oder aber ein Display angeschlossen wird. Neben der visuellen Ausgabe bietet das Dock auch einen Kopfhörerausgang in Klinke-Form.

Versorgt wird das Promise TD-300 über ein externes Netzteil. Dann liefert der Thunderbolt-3-Anschluss auch bis zu 60 W an das Notebook. Ein Laden des Akkus ist damit problemlos möglich. Ein MacBook Pro 15" wird mit einem 85-W-Netzteil geliefert, entsprechend langsamer wird das Notebook am Promise TD-300 aber laden.

Zum Design des Promise TD-300 gibt es wenig zu sagen. Promise hat sich für ein komplettes Schwarz entschieden. Vier Standfüße sollen für einen sicheren Stand sorgen. Zwei LEDs zeigen die vorhandene Stromversorgung und die Thunderbolt-3-Verbindung an. Das Promise TD-300 soll ab Ende Dezember verfügbar sein. Ob dies auch für den deutschen Markt gilt, wird sich noch zeigen müssen. In den USA wird ein Preis von 250 US-Dollar genannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 28.06.2016

Obergefreiter
Beiträge: 86
"Ein MacBook Pro 15" wird mit einem 85-W-Netzteil geliefert, "

Auch wenn es nur 2 W sind, 87 wäre richtig. :-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

    Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]