> > > > Garmin vivoactive 3 mit kompaktem Gehäuse und Bezahlmöglichkeiten

Garmin vivoactive 3 mit kompaktem Gehäuse und Bezahlmöglichkeiten

Veröffentlicht am: von

Garmin hat seine IFA-Pressekonferenz dazu genutzt, um unter anderem seine neue Smartwatch vivoactive 3 vorzustellen. Garmin setzt dabei auf ein rundes Gehäuse, das eine recht klassische Uhren-Optik ermöglicht und integriert trotz einer vergleichsweise kompakten Bauweise ein GPS-Modul. Garmin setzt auf ein Chrome-Farb-Touchdisplay, führt zusätzlich aber eine andere Art der Navigation ein.

In das Gehäuse der Smartwatch wurde das Side Swipe Touchpad integriert. Über dieses kann sich der Nutzer mit Wischbewegungen durch das Menü bewegen. Die Uhr kann in beiden Richtungen getragen werden, so hat der Anwender die Wahl, ob lieber der Daumen oder der Zeigefinger genutzt werden soll.

Auch darüber hinaus geht Garmin mit der vivoactive 3 neue Wege, denn es wird die Bezahlmöglichkeit Garmin Pay eingeführt, die auf der NFC-Technik basiert. Dabei setzt Garmin aber nicht auf eine vollständig eigen entwickelte Lösung, sondern arbeitet mit dem Startup Fitpay zusammen. Unterstützt werden MasterCard und Visa von „großen Banken“. Viele Informationen gibt es zu dieser Kooperation aber noch nicht – wir werden während unseres Standtermins aber hoffentlich Weiteres erfahren.

Natürlich dürfen auch die für Garmin wichtigen Fitness-Funktionen nicht fehlen. Es kann über den ganzen Tag der Puls gemessen oder das Stresslevel rund um die Uhr getrackt werden. Insgesamt werden 15 verschiedene Sport-Apps vorinstalliert, sodass die wichtigsten Sportarten ab Werk abgedeckt werden sollten. Über den ConnectIQ-Store können aber zahlreiche Apps nachinstalliert werden.

Die Akkulaufzeit gibt Garmin mit bis zu acht Tagen an, wird das integrierte GPS-Modul genutzt, schmilzt diese aber auf 13 Stunden zusammen.

Die Garmin vivoactive 3 soll in den kommenden Wochen in den Handel kommen. Es wird drei Versionen geben: Die Varianten in Schwarz/Silber und Weiß/Silber mit Edelstahlt-Lünette werden 329,99 Euro kosten, während die gänzlich Schwarze Version mit pulverbeschichteter Lünette 359,99 Euro kosten wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 5127
Ist die Uhr Kompatibel zu garmin connect? ..kann also z.B. eine Fenix 3 ersetzen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]