> > > > Louis Vuitton bringt Luxus-Smartwatch mit Android Wear für 2.300 Euro

Louis Vuitton bringt Luxus-Smartwatch mit Android Wear für 2.300 Euro

Veröffentlicht am: von

Smartwatches sind Accessoires, die nicht nur traditionelle Tech-Hersteller wie ASUS, Huawei oder Samsung veröffentlichen, sondern auch Modehersteller auf den Markt bringen. Nun steigt auch die Luxusmarke Louis Vuitton ein und veröffentlicht die neue Smartwatch Tambour Horizon. Sie reiht sich in die Tambour-Familie ein, zu der seit ca. 15 Jahren bereits zahlreiche Analogarmbanduhren zählen. Laut Michael Burke, dem CEO von Louis Vuitton, gebe es „da draußen jede Menge Abstoßendes“ im Bereich der Wearables. Genau da könne Louis Vuitton aber auf den Plan treten und Interessierten ästhetische und funktionale Alternativen anbieten.

Für die Entwicklung der Tambour Horizon hat Louis Vuitton mit Google und Qualcomm zusammengearbeitet, denn es kommt Android Wear 2.0 als Betriebssystem zum Einsatz. Als SoC dient der Qualcomm Snapdragon Wear 2100. Außerdem ist ein AMOLED-Bildschirm mit 1,2 Zoll und 390 x 390 Bildpunkten vorhanden. Die technischen Daten werden durch einen Akku mit 300 mAh, 512 MB RAM und 4 GB Speicherplatz abgerundet. Auf einen Pulsmesser verzichtet der Hersteller für die Tambour Horizon. Wie die meisten Smartwatches kann auch die Variante von Louis Vuitton auf Benachrichtigungen und Anrufe aufmerksam machen, Schritte und Kalorien zählen und kompatible Apps einbinden. Aufladbar ist die Tambour Horizon drahtlos. Als Schnittstellen sind Bluetooth und Wi-Fi integriert.

Käufer können zwischen 30 verschiedenen Armbändern und drei unterschiedlichen Looks wählen. Wie nicht anders von einer Luxusmarke zu erwarten, hat die Louis Vuitton Tambour Horizon allerdings ihren Preis: Die beiden Versionen mit Stahl-Optik kosten 2.300 Euro. Für die schwarze Variante fallen gar 2.800 Euro an. Eine Übersicht über die unterschiedlichen Varianten findet sich auf der deutschen Website der Marke. Wer an der Smartwatch Interesse hat, sollte somit über ein ausreichend gefülltes Portemonnaie verfügen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Z'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2556
Da wird LV nicht viel entwickelt haben. Denen gehört schließlich auch TAG Heuer (--> Connected) - und übrigens auch Zenith und Hublot.
Ich wette Jean-Claude Biver ist genauso für diese Uhr wie für die restlichen LVHM-Uhren verantwortlich.

Edit:
Beide Versionen der TAG Heuer Connected haben übrigens auch keinen Puls-Sensor. Just sayin'
#2
Registriert seit: 10.03.2004
Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1142
Nichts gegen den Preis, aber für mich darf eine Uhr wirklich nur die Zeit anzeigen. Den übrigen Kram habe ich im Smartphone.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]