> > > > Logitech BRIO - High-End-Webcam mit 4K und Windows Hello

Logitech BRIO - High-End-Webcam mit 4K und Windows Hello

Veröffentlicht am: von

logitech logo

Im Zeitalter der Mobilgeräte fristen Webcams ein Nischendasein. Da fällt es auf, wenn Logitech eine über 200 Euro teure Luxus-Webcam vorstellt. Doch die BRIO soll auch die bisher fortschrittlichste Webcam des Unternehmens sein.

Gedacht ist sie vor allem für eine professionelle Nutzung, also die Firmenkommunikation oder aber auch für den anspruchsvollen Streaming-Einsatz. Obwohl die kompakte BRIO mit ihrer typischen Bildschirmbefestigung wie wie eine normale Webcam aussieht, bietet sie einige Besonderheiten. Laut Logitech soll sie das Thema Webcam sogar auf ein ganz neues Level heben. Nüchtern betrachtet, fällt vor allem die hohe Auflösung auf. Mit der BRIO kann ein 4K-Stream aufgezeichnet werden - und zwar konkret mit bis zu 4.096 x 2.160 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde. Natürlich werden auch Full HD- und HD-Streams unterstützt.

Dank Logitech RightLight3 mit HDR sollen die Aufnahmen auch bei schwierigen Lichtsituationen gelingen. Die Technik verspricht überzeugende Ergebnisse sowohl bei schwacher Beleuchtung als auch im hellen Sonnenlicht. Für mehr Flexibilität sorgt das in drei Stufen wählbare Sichtfeld. Zur Auswahl stehen 65, 78 und 90 Grad. In Full HD steht zudem ein digitaler 5-fach Zoom zur Verfügung. Zwei Mikrofone ermöglichen das Unterdrücken von Störgeräuschen. Bei der Kameraentwicklung hat Logitech sichergestellt, dass die BRIO gut mit verbreiteten Business-Anwendungen wie Skype for Business oder Cisco-Anwendungen funktioniert. Außerdem hat das Unternehmen mit Microsoft zusammengearbeitet. Dadurch unterstützt die BRIO die Infrarot-Gesichtserkennung von Windows Hello und ermöglicht die unkomplizierte, biometrische Zugangssicherung. Die Kamera wird mit einem 1,5 m langem USB 3.0-Kabel angeschlossen. Die BRIO ist aber auch zu USB 2.0 und USB Typ-C kompatibel. Ausgeliefert wird sie zusätzlich mit einem abnehmbaren Clip und einem Trage-Case. 

logitech brio

Im Logitech-Store kann die 4K-Webcam bereits bestellt werden. Der Preis liegt dort bei 239 Euro. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1962
Krass... $199, aber 239 Euro???
#2
customavatars/avatar74963_1.gif
Registriert seit: 15.10.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 346
Ja, weil in den USA der Preis ohne Umsatzsteuer ausgewiesen wird.
#3
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1070
Zitat lopad;25292047
Ja, weil in den USA der Preis ohne Umsatzsteuer ausgewiesen wird.


++
glaube es ist sogar so wenn man dort ein einem anderen staat per online handel was kauf zahlt man nichts an steuern nur im eigenen staat (kann falsch sein)
#4
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Hessen
Kackbratze
Beiträge: 31823
30fps sind halt müll.^^

finde full hd 60fps besser als 4k 30.

bei 30fps krieg ich kopfschmerzen xD
#5
customavatars/avatar178670_1.gif
Registriert seit: 20.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4824
Wenn denn mal Windows die Kamera als Windows Hello fähiges Gerät erkennen würde, wäre das eine tolle Sache.
@Scrush Bild ist gut und die 30Fps stören nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Nanoleaf Lichtpaneele mit Rhythm-Modul im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NANOLEAF-LED-PANEL

    Bisher haben wir uns HomeKit-Hardware in Form von Smart-Home-Zubehör angeschaut. Einige der Artikel sind in der entsprechenden Consumer-Electronics-Sektion zu finden. Heute nun schauen wir uns eine sogenannte smarte Beleuchtung mit HomeKit-Anbindung an. Das erste Nanoleaf-Beleuchtungskit wurde per... [mehr]

  • Oculus Go als echte Standalone-Lösung ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OCULUSGO

    Nach der Einführung der VR-Headsets der neuen Generation alias Oculus Rift und HTC Vive ist es recht still um den Hype aus dem Jahre 2016 geworden. Unser Test der HTC Vive legt einige der größten Schwachstellen offen. Nun will Facebook mit seinem Zukauf Oculus den nächsten Schritt machen... [mehr]